Blue Stars/FIFA Youth Cup 2019

30 - 31 Mai

Blue Stars/FIFA Youth Cup 2019

Boca und Wolfsburg triumphieren

  • Begeisternder Fussball und Sonne satt beim 81. Blue Stars/FIFA Youth Cup
  • Bei den Männern haben die Boca Juniors gewonnen
  • Bei den Frauen triumphierte der VfL Wolfsburg

TURNIERRÜCKBLICK - Vierzehntausend Fussballbegeisterte haben am 30. und 31. Mai 2019 den Weg zu den beiden hervorragend hergerichteten Rasenplätzen in Zürich-Altstetten gefunden. In einem an spielerischen Höhepunkten reichen Turnier trafen am Freitagabend die furios aufspielenden U-19-Junioren der Boca Juniors aus Argentinien auf ihre portugiesischen Altersgenossen von Benfica Lissabon. Unter Flutlicht setzten sich die Südamerikaner in der Stadionanlage dank zwei Elfmetertreffern von Lucas Brochero 2:0 durch.

Juniors-Captain Brochero wurde denn auch als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Den Pokal in der Hand, sagte er: „Wir haben Argentinien stolz gemacht. Wir wollten hier in Europa beweisen, dass wir auf Niveau spielen. Das Finale war eine harte Partie, sehr intensiv. Am Ende konnten wir uns durchsetzen.“ Coach Rolando Schiavi fügte hinzu: „Die Stärke meines Teams ist die Einheit. Wir wollten hier unbedingt gewinnen, um unser Shirt zu ehren.“

PAOK Saloniki aus Griechenland – hinter Benfica Zweiter der Gruppe B – sicherte sich im Kleinen Finale den dritten Platz vor dem Vorjahressieger Dinamo Zagreb aus Kroatien nach einer ereignisreichen Partie samt Aluminiumtreffern und Elfmeterkrimi (3:4 n.P.). Das Team Dinamos war in der Gruppenphase ohne Gegentreffer geblieben.

Wolfsburger Frauen überragend

Die U-19-Juniorinnen des VfL Wolfsburg warteten mit sehenswertem Systemfussball auf und spielten in Gruppe A ihre Gegnerinnen fast schon an die Wand. Im Finale bekamen sie es mit den Titelverteidigerinnen von Young Boys Bern zu tun. Die jungen Bernerinnen zeigten sich vor allem in der 2. Halbzeit der Aufgabe gewachsen, mussten sich den Jungwölfinnen aber dennoch deutlich geschlagen geben (0:4). Saskia Bürki (YB) allerdings durfte den Preis als besten Torhüterin des Turniers entgegennehmen.

Die VfL-Defensivkraft Lotta Cordes brachte das Turnier für ihr Team auf den Punkt: „Wir wollten Spass haben und gewinnen. Denn es ist eine Abschlussfahrt für uns. Viele Spielerinnen verlassen jetzt zum Saisonende das Team.“ Zwei Jahre Aufbauarbeit mit seinem Team hat mit diesem Triumph auch VfL-Trainer Saban Uzun abgeschlossen. „Die Mädchen haben sich hier selbst belohnt“, sagte er nach dem Finalerfolg. „Die technisch sehr versierte VfL-Offensivspielerin Maria Christina Lange errang die Auszeichnung für die beste Spielerin des Turniers.

Weiter im kommenden Jahr

Die Schweizer Teams zogen bei dieser Auflage des Blue Stars/FIFA Youth Cup eine gemischte Bilanz. Allein den YB-Frauen gelang ein Platz unter den Top 3. Die Männerteams des FC Zürich (5.), von GC (6.), des FC Basel (8.) und der FC Blue Stars (10.) agierten bei wechselndem Wettkampfglück.

Der Blue Stars/FIFA Youth Cup hat bewiesen, dass Spitzen-Juniorenfussball eine hohe Attraktivität besitzt. Das Turnier selbst sieht ohnehin einer rosigen Zukunft entgegen: für die kommenden drei Jahre ist eine Fortsetzung fest vorgesehen.

Zahlen und Fakten zum 81. Blue Stars/FIFA Youth Cup:

Die Ranglisten:

Männer: 1. Boca Juniors; 2. SL Benfica; 3. PAOK Saloniki; 4. Dinamo Zagreb; 5. FC Zürich; 6. GC Zürich; 7. FC Sevilla; 8. FC Basel; 9. Seattle Sounders; 10. FC Blue Stars.

Frauen: 1. VfL Wolfsburg; 2. Young Boys Bern; 3. Vancouver Whitecaps; 4. FC Internazionale Women; 5. FC Zürich Frauen; 6. Blue Stars Zürich.

Die Auszeichnungen:

Beste Spielerin: Maria Christina Lange (VfL Wolfsburg);
Bester Spieler: Lucas Brochero (Boca Juniors);
Beste Torhüterin: Saskia Bürki (YB);
Bester Torhüter: Matias Ramos Mingo (Boca Juniors).
Fairplay-Sieger: Vancouver Whitecaps (Frauen), PAOK Saloniki (Männer).
Zuschauer: 14'000 (insgesamt).