HINTER

DEM

TORJUBEL

Tore, Gesten und

die Geschichte dahinter...

70.

Minute im Eröffnungsspiel, Artem Dzyuba kam von der Bank. 60 Sekunden später erzielte er Russlands vierten Treffer an diesem Abend. Trainer Stanislav Cherchesov war so beeindruckend, dass er vor dem Spieler salutierte. Dzyuba revanchierte sich mit der gleichen Geste nach seinen Treffern gegen Ägypten und Spanien.

Griezmann: "Looser"-Jubel für einen Gewinner

Frankreichs Nummer 7 ist großer Fan des Videospiels Fortnite. Daher wechselte er nach seinem Elfmetertor gegen Argentinien von seinem „Take the L“-Tanz („Nimm die Niederlage in Kauf, koste den Sieg") in den berühmten Fortnite“-Tanzjubel über.

"Das war ein Spaß mit Quaresma…Ich begann, mich zu rasieren. Ich habe den Bart stehen lassen und sagte: 'Wenn ich morgen treffe, lasse ich ihn bis zum Ende des Turniers stehen.' Und es brachte mir Glück und jetzt nochmal. Deshalb bleibt der Bart jetzt stehen."

Cristiano Ronaldo

Mbappe

Kylian Mbappe hat einen ganz besonderen Torjubel mit gekreuzten Armen und gehobenen Daumen. "Eigentlich habe nicht ich ihn erfunden, sondern mein kleiner Bruder Ethan (12 Jahre). Er macht das immer, wenn wir auf der Playstation gegeneinander spielen und er ein Tor schießt.“

"Ich widme meine Tore meiner Großmutter. Sie hat an mich geglaubt und brachte mich zum Fussball. Es macht mich traurig, dass sie mich nie als Profi gesehen hat."

Lionel Messi erklärt seinen Torjubel

Tor, Tor

Kuss, Kuss

Der Anwärter auf den Goldenen Schuh hält es einfach, aber süß. Nach seinem zweiten Treffer gegen Panama formte er mit den Lippen das Wort "Mama", bevor er seine Handfläche zweimal küsste und sie Richtung Kamera streckte.

Der senegalesische "Schüttler"

Mbaye Niangs Siegtreffer gegen Polen war sein erstes Tor überhaupt für Senegal. Grund genug für das gesamte Team, sich mal kräftig durchzuschütteln.


Kolumbianische Choreographie

Yerry Mina erzielte den 1:0-Siegtreffer gegen Senegal sowie den Last-Minute-Ausgleich gegen England, gefolgt von einem der Lieblings-Torjubel der Fans.