FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022

21 November - 18 Dezember

Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

FIFA Fussball-WM 2022™

Ende November bis Ende Dezember für FIFA Fussball-WM 2022™ vorgeschlagen

© LOC

Nach sechsmonatigen Konsultationen der FIFA-Arbeitsgruppe für den internationalen Spielkalender 2018–2024 und einer dritten und letzten Sitzung heute in Doha wird der Zeitraum Ende November bis Ende Dezember als tragfähigste Lösung für die Austragung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ erachtet. Alle sechs Konföderationen stehen voll hinter den vorgeschlagenen Turnierdaten. Das FIFA-Exekutivkomitee wird sich nun bei seiner nächsten Sitzung am 19./20. März 2015 am FIFA-Sitz in Zürich mit dem Vorschlag befassen.

Vorgeschlagen wird zudem eine verkürzte Turnierdauer, wobei die genauen Daten gemäß dem Spielplan und der Zahl der Spielorte bei der 22. Ausgabe des wichtigsten Fussballwettbewerbs festgelegt werden. Die Arbeitsgruppe unter dem Vorsitz von AFC-Präsident und FIFA-Exekutivkomiteemitglied Salman bin Ebrahim al-Khalifa prüfte ferner die Möglichkeit, den FIFA Konföderationen-Pokal 2021 wie üblich im Juni/Juli in einem anderen Land der asiatischen Fussballkonföderation auszutragen und einen FIFA-Wettbewerb – möglicherweise die FIFA Klub-Weltmeisterschaft – im November/Dezember 2021 als Testturnier in Katar zu veranstalten.

Die verschiedenen Vorschläge für Alternativdaten zu Juni/Juli für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ wurden bei den drei Sitzungen der Arbeitsgruppe von Vertretern der Fussballgemeinschaft (Konföderationen, Verbände, Ligen und Klubs), der FIFPro, ECA und EPFL, dem Geschäftsführer des lokalen Organisationskomitees für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™, Hassan al-Thawadi, und medizinischen Experten der FIFA besprochen. Dabei sollte die Lösung gefunden werden, die angesichts der wahrscheinlichen und möglichen Auswirkungen für die Spieler, Mitarbeiter, Fans und nationalen Ligen für alle Interessengruppen am tragfähigsten ist. Die Vertreter der Ligen betonten nochmals die Auswirkungen eines Turniers im November/Dezember auf ihre Spielkalender. 

Da sich die beiden Bewerber für die Olympischen Winterspiele 2022 – Almaty (Kasachstan) und Peking (VR China) – kürzlich zur Austragung der Winterspiele vom 4. bis 20. Februar 2022 verpflichtet haben, der Fastenmonat Ramadan 2022 am 2. April beginnen wird und es in Katar von Mai bis September stets sehr heiß ist, blieb als einzige Option eine Austragung im November/Dezember. Aus rechtlichen Gründen muss die 22. Ausgabe der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ im Kalenderjahr 2022 ausgetragen werden. 

Bei der Analyse der einzelnen Optionen suchte die Arbeitsgruppe nach der Lösung mit den geringsten Auswirkungen auf die nationalen und internationalen Spielkalender. Dabei wurde zuerst diskutiert, ob der traditionelle Zeitrahmen für die Vorrunde beibehalten oder verschoben wird, damit die Endrunde Anfang 2022 ausgetragen werden kann. Zur Fertigstellung des internationalen Spielkalenders für den Zeitraum 2018–2024 folgt eine weitere Sitzung der Arbeitsgruppe in der gleichen Zusammensetzung, nachdem das FIFA-Exekutivkomitee über die Daten für die Endrunde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ entschieden hat. Das Datum der Sitzung wird zu gegebener Zeit mitgeteilt. 

"Wir sind nach sorgfältiger Berücksichtigung der verschiedenen Interessen und den ausführlichen Diskussionen mit allen Interessengruppen sehr froh, für den internationalen Spielkalender 2018–2024 und den Fussball im Allgemeinen die beste Lösung gefunden zu haben. Es war eine schwierige Aufgabe. Ich möchte allen Mitgliedern der Fussballgemeinschaft für ihren produktiven und konstruktiven Beitrag zu dieser Lösung danken, mit der unserer Ansicht nach alle leben können", sagte Salman bin Ebrahim al-Khalifa.

Alle verwandten Dokumente

Mehr zu diesem Thema erfahren