FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

11 Juni - 11 Juli

Das Duell unter der Lupe

#WorldCupAtHome: Oranje schockt die Seleção

Wesley Sneijder of the Netherlands celebrates scoring
© Getty Images
  • Samstag um 15:00 Uhr (MEZ) zeigen wir den 2:1-Sieg der Niederlande gegen Brasilien bei der WM 2010
  • In den kommenden fünf Wochen zeigen wir einige der legendärsten Spiele der WM-Geschichte
  • Sneijder sorgte mit einem Doppelpack für den Viertelfinalsieg der Niederländer

Die Partie zwischen den Niederlanden und Brasilien bildete den Auftakt der Viertelfinalrunde bei der FIFA Fussball-WM Südafrika 2010™. Die Niederländer gerieten durch ein Tor von Robinho früh in Rückstand, drehten jedoch die Partie in der zweiten Halbzeit durch zwei Tore von Wesley Sneijder. Brasilien beendete das Spiel mit zehn Mann.

Spielinfo

Niederlande – Brasilien 2:1
2. Juli 2010
Nelson Mandela Bay Stadium, Port Elizabeth (SAF)

Torschützen: 0:1 Robinho (10.), 1:1, 2:1 Wesley Sneijder (53., 68.)

Aufstellungen

  • Niederlande: Maarten Stekelenburg, Gregory van Der Wiel, John Heitinga, Andre Ooijer, Giovanni van Bronckhorst (C), Mark van Bommel, Nigel de Jong, Arjen Robben, Wesley Sneijder, Dirk Kuyt, Robin van Persie (85. Klaas-Jan Huntelaar)
  • Brasilien: Julio César (C), Maicon, Lucio, Juan, Michel Bastos, (62. Gilberto Melo), Felipe Melo, Dani Alves, Gilberto Silva, Kakà, Robinho, Luis Fabiano (77. Nilmar)
Brazil and Netherlands enter the pitch
© Getty Images

Hintergrund

Die beiden Teams trafen zum vierten Mal bei einer WM-Endrunde aufeinander, und zum zweiten Mal im Viertelfinale. 1994 in den USA hatte Brasilien die Niederlande mit Stars wie Dennis Bergkamp, Ronald Koeman und den De-Boer-Zwillingen auf dem Weg zum vierten Weltmeistertitel besiegt. Vier Jahre später, 1998 in Frankreich, setzte sich die Seleção erneut gegen Oranje durch, dieses Mal im Halbfinale.

Auch ohne den verletzten Innenverteidiger Joris Mathijsen bauten die Niederländer im Turnier ihre Siegesserie auf fünf Spiele aus. Vor der Partie gegen Brasilien hatten sie die drei Gruppenspiele gegen Dänemark, Japan und Kamerun gewonnen und sich im Achtelfinale gegen die Slowakei durchgesetzt. Für die Brasilianer war erneut im Viertelfinale Endstation, wie schon vier Jahre zuvor bei der FIFA Fussball-WM Deutschland 2006™.

Spielverlauf

Die Fans im Nelson Mandela Bay Stadium in Port Elizabeth mussten nicht lange auf den Führungstreffer Brasiliens warten. Nach nur neun Minuten überraschte Felipe Melo die Innenverteidigung der Niederländer mit einem perfekten Steilpass auf Robinho, der die Kugel an Maarten Stekelenburg vorbei ins Netz beförderte. Es sah so aus, als würde die Seleção das Heft fest in die Hand nehmen und den weiteren Verlauf der Partie bestimmen.

Und hätte Stekelenburg nicht eine ganze Reihe starker Paraden gezeigt, wären die Niederländer sicher mit mehr als nur einem Tor Rückstand in die Pause gegangen. Doch acht Minuten nach der Pause glich Sneijder für die Niederlande aus. Sein eigentlich als Flanke gedachter Ball streifte den Kopf von Felipe Melo und flog weiter ins Netz.

Kurz danach krönte Sneijder seine brillante Leistung mit seinem zweiten Tor. Robben brachte einen Eckball auf den ersten Pfosten herein, den Kuyt per Kopf verlängerte, so dass Sneijder mitten vor dem Tor nur noch den Kopf hinhalten musste, um die Kugel ins Netz von Julio César zu befördern. Fünf Minuten später musste Brasilien einen weiteren Schlag hinnehmen, als Felipe Melo nach einem Tritt gegen das Bein des am Boden liegenden Robben des Feldes verwiesen wurde.

Wesley Sneijder of the Netherlands celebrates the own goal by Felipe Melo of Brazil by waving into a TV camera
© Getty Images

Der Star

Nachdem er für seine ersten beiden Tore in Südafrika vier Spiele und 355 Minuten benötigt hatte, verdoppelte Wesley Sneijder seine Ausbeute in der Partie gegen Brasilien innerhalb von nur 15 Minuten. Die beiden Tore gegen den fünffachen Weltmeister bedeuteten dem Mittelfeldspieler sehr viel. Zu seinem Siegtreffer in der 68. Minute sagte er: "Ich musste einfach nur den Kopf hinhalten. Das Tor war ein großartiges Gefühl."

Zitate

"Wir haben der ganzen Welt gezeigt, dass Niederlande gegen Brasilien ein fantastisches Spiel sein kann. Endlich haben wir sie besiegt (nach den Niederlagen 1994 in den USA und 1998 in Frankreich)."
Wesley Sneijder (Mittelfeldspieler und Man of the Match, Niederlande)

"Wir haben im heutigen Spiel rund 25 Minuten gebraucht, um unsere Nervosität in den Griff zu bekommen. Ich war froh, dass wir zur Halbzeit nur 0:1 zurücklagen. In der Pause habe ich meinen Spielern gesagt, dass sie in der zweiten Halbzeit weiter ihr gewohntes Spiel aufziehen sollen. Nach unserem ersten Tor haben wir deutlich besser gespielt und bewiesen, dass wir ein sehr starkes Team haben."
Bert van Marwijk (Trainer, Niederlande)

"Wir alle sind bitter enttäuscht, weil wir wissen, dass wir es eigentlich besser können. Fussball kann sehr viel Freude bereiten, doch heute sind die Menschen in Brasilien traurig."
Robinho (Stürmer, Brasilien)

Und danach?

Der Sieg gegen Brasilien stärkte die Überzeugung der Niederländer, dass sie es bis ins Finale schaffen würden – und so kam es dann auch. Im Halbfinale erzielte Sneijder sein fünftes Turniertor, verhalf Oranje damit zu einem 3:2-Sieg gegen Uruguay und somit zum dritten Einzug ins WM-Finale, nach 1974 und 1978. Hier allerdings erwiesen sich die Spanier als zu stark. Andres Iniesta bescherte den Iberern mit seinem Tor in der Verlängerung den Titel. Auf brasilianischer Seite endete mit der Viertelfinalniederlage die erste Amtszeit Dungas als Nationaltrainer. Er übernahm das Team allerdings nach der FIFA Fussball-WM 2014™ wieder, bei der Brasilien im eigenen Land auf Platz vier landete.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel