FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

Das Duell unter der Lupe

#WorldCupAtHome: Brasilien verliert Neymar auf dem Weg ins Halbfinale

  • #WorldCupAtHome zeigt das Viertelfinale 2014 zwischen Brasilien und Kolumbien
  • In der umkämpften Partie wurde Neymar schwer verletzt
  • David Luiz entschied das Spiel mit einem Freistoß zugunsten der Seleção

Im Viertelfinale der FIFA Fussball-WM 2014™ kam es zum packenden Duell zwischen Gastgeber Brasilien und Kolumbien, das die Schützlinge von Felipe Scolari gewannen und ins Halbfinale gegen Deutschland einzogen. Doch der Preis für den Sieg war hoch, denn Superstar Neymar erlitt eine schwere Rückenverletzung, die seiner ersten WM-Teilnahme ein jähes Ende versetzte.

Players of Brazil and Colombia line up
© Getty Images

Spielinfo

Brasilien – Kolumbien 2:1

4. Juli 2014
Estadio Castelao, Fortaleza (Brasilien)

Torschützen: 1:0 Thiago Silva (6.), 2:0 David Luiz (68.), 2:1 Kolumbien James Rodriguez (79.)

Aufstellungen:

  • Brasilien: Julio Cesar, Maicon, Thiago Silva (C), David Luiz, Marcelo, Fernandinho, Paulinho (85. Hernanes), Hulk (82. Ramires), Oscar, Neymar (87. Henrique), Fred
  • Kolumbien: David Ospina, Juan Zuniga, Cristian Zapata, Mario Yepes (C), Pablo Armero, Juan Cuadrado, (Juan Quintero, 79.), Fredy Guarin, Carlos Sanchez, Victor Ibarbo (Adrian Ramos, 45.), Teofilo Gutierrez (Carlos Bacca, 69.), James Rodriguez

Hintergrund

Brasilien erreichte die K.-o.-Runden nach Siegen gegen Kroatien und Kamerun sowie einem Unentschieden gegen Mexiko als Gruppensieger. Im Achtelfinale hatten die Gastgeber indes enorme Probleme und setzten sich erst im Elfmeterschießen gegen Chile durch, nachdem es nach der Verlängerung 1:1 gestanden hatte. Nach dem Sieg im Elfmeterschießen traf die Seleção im Viertelfinale auf Kolumbien, wobei die historische Bilanz mit 15 Siegen, acht Remis und nur zwei Niederlagen eindeutig für die Gastgeber sprach.

Die Cafeteros ihrerseits gingen mit viel Elan ins Viertelfinale, nachdem sie in der Gruppenphase drei Siege gegen die Elfenbeinküste, Griechenland und Japan geholt hatten. Im Achtelfinale hatten sie sich dann dank eines Doppelpacks des enorm formstarken James Rodriguez gegen Uruguay durchgesetzt.

 Neymar of Brazil is stretchered off the pitch
© Getty Images

Spielverlauf

Entscheidende Standardsituationen: Mehr als 60.000 Zuschauer sahen im Estadio Castelao ein packendes Spiel, in dem alle drei Treffer nach Standardsituationen fielen. Nach nur sechs Minuten erzielte Brasiliens Kapitän Thiago Silva den Führungstreffer, als er die Kugel nach einem Eckball mit dem linken Knie über die Linie beförderte. David Luiz sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß aus der Distanz für das zweite Tor Brasiliens. James Rodriguez verwandelte einen Elfmeter zum Anschlusstreffer für Kolumbien.

Neymars zerstörter Traum: Wenige Minuten vor Schluss erlitt Neymar eine schwere Rückenverletzung, als der Kolumbianer Juan Zuniga ihm mit dem Knie in den Rücken sprang. Der Wirbelbruch beendete Neymars Traum, den WM-Pokal im eigenen Land zu gewinnen und schwächte das brasilianische Team enorm. Auf die Frage nach dem Befinden seinem Teamkameraden meinte sein Sturmpartner Hulk: "Das sind traurige Neuigkeiten, die niemand hören wollte. Wir freuen uns über den Sieg doch wir sind sehr traurig und schockiert über Neymars Verletzung. Er hatte sich überaus intensiv auf das Turnier vorbereitet und war Feuer und Flamme. Er hat uns enorm geholfen."

Brasilianer trösten Kolumbiens Topstar: James Rodriguez hatte bereits bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Kolumbien 2011 mit herausragenden Leistungen für globales Aufsehen gesorgt. Drei Jahre später erzielte der aus Cucuta stammende Stürmer bei der FIFA Fussball-WM Brasilien 2014™ sechs Tore und gewann damit den Goldenen Schuh von adidas. Nach dem Schlusspfiff sank Rodriguez unter Tränen zu Boden, als das Ausscheiden zur Gewissheit geworden war. Dani Alves und David Luiz kamen wie große Sportsmänner, um ihn zu trösten und auch das brasilianische Publikum applaudierte ihm für seine herausragenden Leistungen.

Der Star

Dieses Spiel dürfte auf ewig in der Erinnerung von David Luiz eingebrannt sein. Der brasilianische Verteidiger wurde nicht nur wegen seiner überaus soliden Defensivleistung als Man of the Match ausgezeichnet, sondern auch wegen seines fantastischen Freistoßtreffers in den Winkel, den Kolumbiens Torhüter Ospina nur noch mit den Fingerspitzen berührte. Bei seinen wilden Jubelsturm rannte Luiz zur Eckfahne, sprang hoch und verpasste ihr einen Kung-Fu-Tritt. Luiz sagte zu diesem Treffer: "Ich hatte diesen Schuss ein ganzes Jahr lang mit Willian bei Chelsea trainiert und bin sehr glücklich, dass ich heute dieses Tor erzielt habe. Es war wunderschön, den Ball auf seinem Weg ins Netz zu beobachten. Für den Torhüter war dieser Schuss unhaltbar."

David Luiz of Brazil celebrates scoring
© Getty Images

Zitate

"Vor diesem Spiel hatten wir nicht viele Gegentreffer zugelassen, aber hier gerieten wir früh in Rückstand. In der zweiten Halbzeit haben wir uns gesteigert und den Ball schneller laufen lassen. Damit haben wir den Brasilianern durchaus Kopfzerbrechen bereitet. Das zweite Tor hat uns kalt erwischt, aber wir haben auch danach weitergekämpft und waren dem Ausgleich sehr nahe."
Jose Pekerman (Trainer, Kolumbien)

"Mein Team hat im Spiel gegen Chile viel Kraft gelassen, doch wir haben uns gut regeneriert, was man an der Leistung in der ersten Halbzeit sehen konnte. Ein zweites Tor noch vor der Pause hätte unsere Nerven sicher sehr beruhigt. Wir haben etwas die Konzentration verloren, als sie mit drei Stürmern kamen und James die freien Räume nutzte. Wir haben hart gekämpft, sind viel gelaufen und haben letztlich gewonnen."
Luiz Felipe Scolari (Trainer, Brasilien)

"Wir haben einen schwierigen Sieg geholt, was in dieser Phase des Turniers keine Überraschung ist. Schon im Vorfeld war angesichts der Leistungen klar, dass Kolumbien es uns sehr schwer machen würde. Das Niveau der Partie war sehr hoch. Es war ein schönes Spiel."
Ramires (Mittelfeldspieler, Brasilien)

Und danach?

Nach dem Sieg gegen Kolumbien traf die Seleção im Estadio Mineirao in Belo Horizonte auf Deutschland – ein Spiel, das für die Gastgeber zum Fiasko wurde. Mit der 1:7-Niederlage zerplatzte die Hoffnung der gesamten Nation, den Titel im eigenen Land holen zu können. Bis heute haben die Brasilianer diese herbe Niederlage nicht vollständig überwunden. Nach einer 0:3-Niederlage gegen die Niederlande im Spiel um Platz drei belegte Brasilien am Ende nur Platz vier. Für Kolumbien war es das beste Abschneiden aller Zeiten bei einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™. Vier Jahre später bei der FIFA Fussball-WM Russland 2018™ konnten die Kolumbianer diesen Erfolg nicht wiederholen und schieden im Achtelfinale gegen England aus.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel