FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Korea/Japan 2002™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Korea/Japan 2002™

31 Mai - 30 Juni

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2002™

WM-Rekorde und ihre Hintergründe: Archie Thompson

Archie Thompson of Australia after setting a world record in 2001
© Getty Images

Stellen Sie sich vor, dass sie im ersten Länderspiel, in dem Sie in der Startelf stehen, gleich 13 Tore schießen. Unmöglich, denken Sie. Doch genau dies ist der erstaunliche Weltrekord, mit dem sich Archie Thompson brüsten kann. Diese unglaubliche Ausbeute gelang dem Stürmer im April 2001, als Australien in einer Qualifikationspartie für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ gegen ein junges und völlig unerfahrenes Team aus Amerikanisch-Samoa mit 31:0 siegte. In unserer Serie über die Rekorde in der Geschichte der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft blicken wir auf diese außergewöhnliche Leistung zurück.

Der Spieler
Archie Thompson war ein beliebter und schillernder Charakter, dessen Karriere schon immer etwas anders war. In der Auftaktsaison der neu gegründeten A-League war er die namhafteste Verpflichtung des größten Klubs, Melbourne Victory. Und er zahlte das Vertrauen vielfach zurück, indem er einen anderen Meilenstein als Torjäger setzte: Fünf Treffer im Finale der A-League. Der für seine sympathische Art bekannte Thompson, der selbst in der Hitze des Gefechts immer ein Lächeln parat hatte, erfreute sich einer langen und faszinierenden Karriere.

Dabei hätte alles ganz anders kommen können. Fünf Jahre zuvor arbeitete er noch als Tellerwäscher in einem chinesischen Restaurant, doch dann erlebte er eine Art Fussball-Offenbarung. Als er sah, dass sein ehemaliger Teamkamerad aus Jugendtagen, Harry Kewell, bei Leeds United zum Star avancierte, weckte dies wieder seine Motivation, sich einen Vertrag in der National League zu erarbeiten. Berühmt ist die Geschichte, wie Thompson seinen ersten Vertrag im Profifussball unterschrieb, nachdem er den ehemaligen Nationaltrainer Frank "Mad Dog" Arok bei einem improvisierten Probetraining auf dem Parkplatz der Morwell Falcons überzeugt hatte.

Nach einer beeindruckenden Torausbeute in der National Soccer League wurde Thompson Anfang 2001 von Trainer Frank Farina für sein Länderspieldebüt nominiert. Zunächst rangierte er in der Hackordnung der Sturmabteilung zwar relativ weit unten, doch dann kam die WM-Qualifikation der Ozeanien-Zone. Der 22-Jährige sollte für einen neuen Eintrag in den Rekordbüchern sorgen.

Der Rekord
Es ist fast in Vergessenheit geraten, dass Australien nur zwei Tage vor der Partie gegen Amerikanisch-Samoa in Coffs Harbour bereits eine Bestmarke aufgestellt hatte. Der 22:0-Erfolg gegen Tonga in der fünfköpfigen Ozeanien-Gruppe ist heute jedoch nur noch eine Randnotiz, wenn es um die höchsten Länderspielergebnisse geht.

Bis dahin wurde der Rekord von Iran gehalten, das 2000 einen 19:0-Sieg gegen Guam feierte. Passenderweise war es Thompson, der dasjenige Tor erzielte, mit dem die Bestmarke der Iraner geknackt wurde. Der WM-Rekord für einen einzelnen Spieler lag bei sieben Toren, 1981 aufgestellt vom Australier Gary Cole in einer Partie gegen Fidschi. Er wurde vom Iraner Karim Bagheri in besagtem Duell gegen Guam eingestellt.

Das Durchschnittsalter der Mannschaft von Amerikanisch-Samoa lag bei nur 18 Jahren. Das Team hatte große Probleme, genügend spielberechtigte Akteure zusammenzubekommen. So verwundert es nicht, dass die Statistiker schon vor der Partie zu den Rekordbüchern griffen.

Es dauerte zwar zehn Minuten, bis die Australier ihr erstes Tor erzielten, doch zur Halbzeit stand es bereits 16:0. Thompson brach den Rekord für einen einzelnen Spieler schon im ersten Durchgang und ging mit acht Treffern auf dem Konto in die Pause. Der Weltrekord für das höchste Spielergebnis fiel in der 65. Minute, und natürlich war es Thompson vorbehalten, diesen Meilenstein zu setzen. Zu diesem Zeitpunkt war sogar das 36:0 von Arbroath gegen Bon Accord, das 1885 in Schottland erzielt wurde, in Gefahr. Das Spiel endete bei 31 Toren, doch angesichts der schieren Menge wurde der Überblick verloren, so dass die Anzeigetafel 32:0 anzeigte mit 14 Treffern für Thompson.

Australien wurde später mit 66:0 Toren Gruppensieger und schaltete in der nächsten Runde Neuseeland aus. In der interkontinentalen Playoff-Runde hingegen scheiterten die Socceroos an Uruguay (1:3). Sie sollten sich vier Jahre später an La Celeste rächen, als sie in der gleichen Qualifikationsphase die Oberhand behielten und nach 32 Jahren Durststrecke in Deutschland 2006 endlich wieder bei einer WM-Endrunde dabei waren.

Die Erinnerungen
"Natürlich freue ich mich darüber, den Weltrekord zu halten, aber ich sage den Menschen immer, dass man das relativieren muss. Das Team von Amerikanisch-Samoa bestand aus absoluten Anfängern. In gewisser Weise fühlte es sich nicht richtig an, so über sie hinwegzufegen, aber wir mussten ihnen zumindest den Respekt erweisen, unser Bestes zu tun."

"Die Menschen vergessen, dass mein Sturmpartner David Zdrilic an jenem Tag acht Tore erzielte. Der Rekord hätte genauso gut an ihn gehen können, aber mir fielen noch einige Torchancen vor die Füße. Meine Leistung verdankte sich der Tatsache, dass der Gegner große Probleme hatte und ich in der Zone agierte, wo man oft zum Abschluss kam. An große Teile des Spiels erinnere ich mich nur verschwommen, aber ich weiß noch, dass ich jeden Ball gut traf."

"Wenn die Kids [auf der Welt] darüber streiten, wer wohl den Weltrekord in einem FIFA-Spiel hält, würden sie vielleicht auf Pelé oder Maradona tippen. Wenn ich genau über den Rekord nachdenke, fällt es mir schwer zu glauben. Du denkst an all die großen Fussballer, die im Laufe der Jahre Länderspiele absolviert haben, und es fühlt sich komisch an, dass der Rekord von einem Typen wie mir gehalten wird."

"Ehrlich gesagt kann ich mich nicht mehr sehr gut an jene Partie erinnern. Ich war neu bei den Socceroos und einfach froh, dabei zu sein. Ich habe es einfach genossen. Nach diesem Spiel ging ich ins Ausland und die Menschen hatten deswegen sehr hohe Erwartungen, was es mir schwerer machte."

"Du kannst eine erfolgreiche Karriere erleben, aber nicht jeder hält einen Weltrekord. Ich bin also dankbar und stolz darauf. Wenn ich die Gelegenheit dazu habe, hole ich immer die vielen Rekordbücher hervor!"
Archie Thompson

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

WM-Erinnerungen: Harry Kewell

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

WM-Erinnerungen: Harry Kewell

26 Mai 2014

The Australian Soceroos jubilate after defeating Uruguay in the FIFA World Cup qualifier at Stadium Australia in Sydney, 16 November 2005.

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Aloisi schießt "Socceroos" zur WM

12 Aug 2008