FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

WM-Check Schweiz: Shaqiri zaubert weiter, Torhüter souverän

© Getty Images

Weltmeisterlich
Xherdan Shaqiri spielte beim 1:1 gegen Leicester City in der Premier League erneut durch und erzielte für das abstiegsgefährdete Stoke City (Platz 19) kurz vor dem Seitenwechsel aus knapp 20 Metern mit dem schwächeren rechten Fuß per Flachschuss die Führung. Für den 26-Jährigen war es das siebte Ligator in dieser Spielzeit, zudem traf er nun drei Ligaspiele in Folge.

"Ich fühle mich diese Saison gut. Und ich bin fit", sagte Shaqiri, während sein Trainer Paul Lambert hinzufügte: "Er ist ein Weltklasse-Fussballer. Zum Glück spielt er immer so gut, was großartig für uns ist."

In WM-Form
Nach wie vor dürfte sich Nati-Trainer Vladimir Petkovic auf der Torwart-Position wenig Sorgen machen: Yann Sommer verhalf Borussia Mönchengladbach nach vier Niederlagen hintereinander mit mehreren Rettungstaten zu einem 1:0-Sieg gegen Hannover, während sich Roman Bürki (Dortmund) und Marwin Hitz (Augsburg) am Montagabend im direkten Aufeinandertreffen mit einem 1:1-Remis trennten und beim Gegentreffer jeweils machtlos waren.

Breel Embolo deutet auf Schalke weiterhin an, warum die Königsblauen ihn vor knapp zwei Jahren zum teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte machten. Nach dem Treffer in der Vorwoche gegen Hoffenheim holte der 21-Jährige beim 2:0-Sieg in Leverkusen kurz vor Schluss den Strafstoß heraus, den Nabil Bentaleb zur Entscheidung nutzte. Allerdings ließ er auch eine sehr gute Chance freistehend vor dem Tor liegen.

Florent Hadergjonaj stand bei Huddersfields 2:1-Erfolg gegen West Bromwich Albion wieder einmal als Rechtsverteidiger in der Startelf, wurde zur Pause aber ausgewechselt, was eventuell auch eine Vorsichtsmaßnahme war, da er nach seiner Gelben Karte (30.) stark gefährdet war, Gelb-Rot zu sehen.

Nachdem seine Elf mit ihm auf der Bank zwei Mal in Folge 0:1 verlor, setzte La Corunas Trainer Clarence Seedorf beim 0:0 gegen Espanyol in der Innenverteidigung wieder von Anfang an auf Fabian Schär und wurde nicht enttäuscht: der 26-Jährige spielte durch und war kompromisslos daran beteiligt, dass seine Mannschaft nach neun Ligaspielen in Folge erstmals wieder ohne Gegentor blieb. Trotzdem bleibt Deportivo auf einem Abstiegsplatz.

Gewohnt stark präsentierte sich auch Ricardo Rodriguez als Linksverteidiger für die AC Milan. Die Rossoneri siegten mit 2:0 beim Tabellendritten AS Roma. Der Schweizer Internationale leitete das 1:0 mit einem präzisen langen Ball in die Spitze ein.

Rückkehrer
Nico Elvedi kehrte nach Bänderdehung im Sprunggelenk in die Startelf der Gladbacher zurück und konnte bei oben erwähntem 1:0-Sieg in Hannover mithelfen, dass den Niedersachsen kein Treffer gelang. In der Endphase musste er entscheidend gegen Niclas Füllkrug eingreifen.

Im Lazarett
Edmilson Fernandes (Fußgelenk seit Dezember 2017)

Eren Derdiyok (Kapselriss im Fuß seit Ende Februar 2018)

Empfohlene Artikel