FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

Wichtige Duelle der asiatischen Rivalen

© Getty Images

Am Dienstag kommt es am letzten Hinrunden-Spieltag der finalen Phase der Asien-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ zu mehreren Duellen alter Rivalen. Im Spitzenspiel der Gruppe A empfängt der Iran die Republik Korea, während in der Gruppe B die noch jungen Rivalen aus dem Irak und Australien in Doha um ihren ersten Sieg kämpfen werden.

Unterdessen hofft Jordanien, in Manama seine hervorragende Bilanz im direkten Duell mit dem Oman weiter verbessern zu können. Usbekistan ist in Katar zu Gast, wo man mit drei Punkten wieder auf WM-Kurs kommen möchte. FIFA.com präsentiert die Vorschau auf die aufregendsten Spiele des asiatischen Kontinents.

WM-Qualifikation Asien-Zone, Abschließende Runde, Spieltag 5*16. Oktober
*Gruppe A: Katar – Usbekistan, Iran – Republik Korea
Gruppe B: Oman – Jordanien, Irak – Australien

Das Topspiel*Iran – Korea Republik
*In Teheran wird ein neues Kapitel einer bereits seit 60 Jahren bestehenden Rivalität geschrieben, in der es bis dato 25 Duelle gab (einschließlich fünf Spiele in der WM-Qualifikation). Obwohl die Republik Korea zwei Siege mehr zu Buche stehen hat, konnte der Iran in den wichtigen Partien stets die Oberhand behalten.

Das 1:1-Unentschieden vor drei Jahren in Seoul, das die Hoffnungen des *Team Melli *auf eine Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika zunichte machte, ist den Iranern noch schmerzlich in Erinnerung. Mit dem 1:0-Sieg der Koreaner im bis dato letzten Duell beim AFC Asien-Pokal 2011 wurde diese alte Wunde wieder aufgerissen.

Die Gastgeber sind nun bestrebt, diese Scharte auszuwetzen. An Motivation sollte es dem Team von Carlos Queiroz nach der jüngsten 0:1-Pleite in Libanon nicht mangeln. Die Iraner können zur Freude ihrer Fans wieder in Bestbesetzung antreten, nachdem der vom FC Fulham verpflichtete Ashkan Dejagah wieder in die Mannschaft zurückkehrt, während Belgien-Legionär Reza Ghoochannejhad im iranischen Angriff voraussichtlich sein Länderspieldebüt geben wird.

Die Gäste hingegen wollen mit ihrem ersten Sieg im Azadi-Stadion Geschichte schreiben. Anstelle des erfahrenen Stürmers Lee Donggook berief Trainer Choi Kanghee diesmal den formstarken HSV-Legionär Son Heungmin in den Kader. Gemeinsam mit Kwak Taehwi, der nach der Nicht-Berücksichtigung von Lee Jungsoo wieder als Kapitän fungieren wird, werden Yun Sukyoung und Shin Kwanghoon die südkoreanische Abwehrreihe bilden.

Die weiteren PartienKatar hofft auf einen Ausrutscher des Iran, um mit einem Heimsieg über Schlusslicht Usbekistan unter die besten Zwei der Gruppe vorzustoßen. Die von Paulo Autuori betreuten Gastgeber müssen jedoch ihr Formtief überwinden, nachdem sie im Vorfeld weder gegen Oman noch gegen Jordanien über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen waren. Anlass zur Sorge gibt auch das Fehlen des gesperrten Abwehrspielers Ibrahim Majed, während hinter dem Einsatz des angeschlagenen Stürmers Yusef Ahmed ebenfalls ein Fragezeichen steht. Die Gäste, die unbedingt gewinnen müssen, um ihre Chancen noch zu wahren, hoffen in Doha auf eine Wiederholung des 2:0-Erfolgs aus dem Vorjahr. Die Zentralasiaten mussten beim jüngsten 2:2-Unentschieden in einem Freundschaftsspiel gegen die Vereinigten Arabischen Emirate zwei Mal einen Rückstand wettmachen, was Trainer Mirdjalal Kasimov weitere Sorgenfalten bereitet.

Die mit je zwei Zählern punktgleichen Teams des Irak und Australiens treffen in der WM-Qualifikation bereits zum fünften Mal aufeinander, und beide streben ihren ersten vollen Erfolg an. Trotz des jüngsten 0:6-Debakels gegen Brasilien zählen die Iraker nach wie vor zu den erbittertsten Rivalen der Socceroos. Zur Freude von Trainer Zico sind einige Spieler nach ihren Verletzungen wieder einsatzfähig, wie etwa Mittelfeldstratege Samer Saeed oder Stürmer Mustafa Kareem. Unterdessen wurde Karrar Jassim aus disziplinären Gründen aus dem Kader gestrichen. Die von Holger Osieck trainierten Gäste reisten bereits eine Woche früher nach Doha, um sich an das Klima zu gewöhnen. Bei den Socceroos soll Matthew Spiranovic den verletzten Sasa Ognenovski in der Innenverteidigung ersetzen, während Mittelfeldspieler Carl Valeri für David Carney in die Mannschaft rückt. Spielmacher Mark Bresciano soll für die nötigen Offensivakzente sorgen.

Nach dem 2:1-Erfolg über Australien ist Jordanien vor der Partie in Oman zuversichtlich, mit drei Punkten seinen zweiten Tabellenplatz (hinter Japan) behaupten zu können. Der Optimismus der Gäste kommt nicht von ungefähr, denn angesichts einer Bilanz von 9:3 Siegen liegt der psychologische Vorteil klar bei ihnen. Trainer Adnan Hamad kann wieder auf das Sturmduo Abdullah Deeb/Tha'er Bawab zurückgreifen, muss jedoch auf zwei gesperrte Spieler verzichten: Torhüter Amer Shafi und Abwehrspieler Basem Fathi. Die Hoffnungen der Gastgeber, die unbedingt einen Sieg benötigen, erhielten durch verschiedene Verletzungsprobleme einen weiteren Rückschlag.

Spieler im FokusDer zweimalige AFC Spieler des Jahres Server Djeparov, der sich beim Sieg Usbekistans gegen Katar zum Auftakt des AFC Asien-Pokals 2011 als Torschütze auszeichnen konnte, hofft bei seiner Rückkehr nach Doha auf eine ähnliche Leistung.

Statistik4 - So viele Mannschaften, nämlich Irak, Australien, Oman und Usbekistan, stehen nach vier Spieltagen noch immer ohne Sieg da.

Zitat"Das Spiel gegen Usbekistan wird nicht leicht, doch wir müssen unbedingt gewinnen. Nur mit einem Sieg können wir auf Platz zwei vorstoßen. Wir müssen den Heimvorteil nutzen, und ich hoffe, dass uns die Fans wieder zahlreich unterstützen werden."
Paulo Autuori (Trainer, Katar)

Empfohlene Artikel