FIFA Fussball-Weltmeisterschaft USA 1994™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft USA 1994™

17 Juni - 17 Juli

FIFA WM 2018™

Schwedens WM-Held schwärmt von 1994 und blickt auf 2018

Sweden celebrate finishing third in the 1994 FIFA World Cup.
© Getty Images
  • Roland Nilsson verhalf Schweden bei der WM 1994 zum dritten Platz
  • Schweden war in den USA die torgefährlichste Mannschaft
  • Nilsson schwelgt in Erinnerungen an das Turnier und spricht über Schwedens WM-Hoffnungen

Roland Nilsson kennt die guten und die schlechten Seiten einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™. Er versäumte bei Schwedens WM-Teilnahmen 1990 und 1994 keine einzige Spielminute und stand somit die vollen 930 Minuten auf dem Feld. Die bei den beiden Turnieren gemachten Erfahrungen könnten allerdings unterschiedlicher kaum sein.

In Italien mussten der frustrierte Rechtsverteidiger und sein Team schon nach der Vorrunde die Koffer packen, nachdem sie keinen einzigen Punkt geholt hatten. Vier Jahre später kehrten die Schweden als Nationalhelden zurück. Nilsson hatte in dem Team der Skandinavier geglänzt, das mehr Tore als alle anderen Teams erzielte und am Ende den dritten Platz belegte.

"1990 waren wir nach zwölf Jahren zum ersten Mal wieder bei einer WM dabei. Und ich finde, dass man das auch gesehen hat", so seine Überlegungen. "Man muss bei einer WM auf dem Platz und auch abseits des Platzes sehr viele Sachen richtig machen. Wir haben in Italien leider viele davon falsch gemacht.

Doch wir haben diese Fehler abgehakt, daraus gelernt und schon zwei Jahre später bei der UEFA EURO 1992 gut abgeschnitten. Und als die nächste WM auf dem Plan stand, waren wir bereit. In den USA war alles völlig anders. All unsere Vorbereitungen waren perfekt geplant und auf den Punkt vorbereitet, so dass die Spieler sich voll und ganz auf den Fussball konzentrieren konnten.

"Für uns war das eine tolle Zeit und ich denke, wir haben eine großartige WM erlebt. Die Atmosphäre, die Stadien, die Plätze – alles war fantastisch. Ich habe sehr viele sehr gute Erinnerungen an diese WM."

Auch die neutralen Zuschauer in aller Welt erinnern sich noch heute gern an das schwedische Team, das eine echte Bereicherung für das sonnenverwöhnte Turnier in den USA war. Die mitreißend spielenden Skandinavier waren an einigen der packendsten Partien des Turniers beteiligt. Gemeinsam mit FIFA.com blickte Nilsson auf die FIFA Fussball-WM USA 1994™ zurück.

Kamerun – Schweden 2:2

GruppenphaseRose Bowl, Los Angeles

"Ein guter Start ist bei großen Turnieren immer ganz besonders wichtig. Dieses Spiel war daher für uns eine Riesensache. Wir lagen ein gutes Stück in der zweiten Halbzeit immer noch mit 1:2 zurück. Man weiß nicht, wie es weitergegangen wäre, wenn uns der Ausgleich nicht gelungen wäre. Doch wir hatten viele sehr starke Angreifer im Team, beispielsweise [Tomas] Brolin, [Kennet] Andersson, [Martin] Dahlin und [Henrik] Larsson. Daher haben wir uns kaum große Sorgen gemacht, wenn wir mal in Rückstand lagen."

Saudiarabien – Schweden 1:3

Achtelfinale – Cotton Bowl, Dallas

"Die Bedingungen in Dallas waren sehr schwer. Es war sehr, sehr heiß und wir dachten, dass die Saudis damit wohl besser zurecht kommen würden als wir. Nach dem Spiel haben wir allerdings mit einigen Spielern gesprochen und sie sagten: "Wir spielen niemals in einer solchen Hitze." Das sagt ja wohl Einiges. Es war für beide Teams ein großes Spiel. Wir haben guten Fussball gezeigt und schöne Tore erzielt."

Rumänien – Schweden 2:2 (n.V., 4:5 i.E.)

Viertelfinale – Stanford Stadium, San Francisco

"Dieses Spiel war für mich persönlich der WM-Höhepunkt. Wir hatten schon mit 1:0 geführt und dann kurz vor dem Ende den Ausgleich kassiert, so dass es in die Verlängerung ging. In der Verlängerung gingen dann die Rumänen in Führung und es gab einen Platzverweis gegen uns. Es sah also alles andere als gut aus. Doch dann flammte unser Kampfgeist auf und wir schafften den Ausgleich durch Kennet Anderson (nach einer Flanke von Roland Nilsson). Im Elfmeterschießen haben wir dann unseren ersten Schuss nicht verwandelt und es uns damit noch einmal besonders schwer gemacht. Doch [Thomas] Ravelli hielt einen, wir trafen weiter und dann hielt er noch einen. Das Gefühl war unbeschreiblich."

Schweden – Brasilien 0:1

Halbfinale – Rose Bowl, Los Angeles

"Das Spiel gegen Rumänien hatte uns ganz schön ausgelaugt und wir hatten zudem auch noch einen Tag weniger zur Erholung. Daher gingen die Brasilianer etwas frischer als wir in die Partie. In der Gruppenphase hatten wir ein 1:1 gegen die Brasilianer geschafft. Doch sie hatten eine großartige Mannschaft und wir hätten wirklich jedes Quäntchen Kraft benötigt, um gegen sie zu bestehen. Zudem wurde auch noch einer unserer Spieler vom Platz gestellt. Und so haben wir in der letzten halben Stunde nur noch verteidigt. Es ist sehr schwer, das gegen ein Team wie Brasilien mit einem so gefährlichen Stürmer wie Romario durchzuhalten. Er brauchte nur diesen einen Moment und ein kleines bisschen Raum."

Schweden – Bulgarien 4:0

Spiel um Platz drei, 16. Juli - Rose Bowl, Los Angeles

"Wir alle hatten das Gefühl, dass wir im Halbfinale nicht gezeigt hatten – oder nicht zeigen konnten – was wir wirklich drauf hatten. Daher waren wir hoch motiviert und fest entschlossen, nicht nach Hause zu fahren, ohne noch einmal zu zeigen, was wir für ein Team waren. Und so gelang es uns, das Turnier mit einem echten Knaller zu beenden. Wir haben alle unsere Tore in der ersten Halbzeit erzielt, denn wir waren wirklich fest entschlossen, nichts anbrennen zu lassen. Das war eine tolle Leistung und der dritte Platz war ein großartiger Erfolg."

Schwedens Spiele bei der FIFA Fussball-WM Russland 2018™

Im Vorfeld der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ sind die Erwartungen bei den Schweden eher bescheiden. Das Team von 1994 hatte solch starke Angreifer wie Brolin, Dahlin und Larsson. Im Gegensatz dazu setzt das aktuelle Team viel stärker auf das Kollektiv und eine gute Organisation.

Mit diesen Qualitäten setzten sich die Schweden im dramatischen Playoff-Duell gegen Italien durch. Nilsson, der heute die U-21-Auswahl seines Landes betreut, ist sicher, dass ein Auftaktsieg gegen die Republik Korea das Team von Trainer Janne Andersson in die Erfolgsspur katapultieren würde.

"'Es gilt immer noch, was schon 1990 und 1994 galt: Man muss versuchen, einen guten Start zu erwischen und den Schwung beizubehalten. Dann ist vieles möglich …", so Nilssons Überzeugung. "Ich denke, das erste Spiel wird enorm wichtig.

"Die schwedische Mannschaft ist eine starke Truppe, die mit viel Einsatz dabei ist. Der Erfolg im Playoff gegen Italien war fantastisch. Es wird schwer, etwas Ähnliches zu erreichen, wie 1994, das wissen wir alle. Aber wenn die Mischung stimmt, ein guter Auftakt gelingt und auch noch das Glück ein bisschen mitspielt, dann ist ein gutes Abschneiden möglich."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Romario heads the winning goal against Sweden in the 1994 World Cup semi-finals.

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1994™

Romario überragt sie alle

26 Okt 2017

Sweden quartet blurred

FIFA Weltmeisterschaft™

Starkes Rückgrat untermauert Schwedens Ambitionen

27 Feb 2018

Stoichkov: "Diesen Tag werde ich nie vergessen"

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1994™

Stoichkov: "Diesen Tag werde ich nie vergessen"

21 Dez 2015

Brazil celebrate winning the 1994 FIFA World Cup USA™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1994™

Brasiliens Titelgewinn 1994 in Zahlen

17 Jul 2020

Members of Saudi Arabia's 1994 World Cup team congratulate their goal keeper Mohammed Al Deayea.

FIFA Fussball-WM 2018™

Saudiarabiens Start in ein neues Zeitalter

06 Mrz 2017