FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

USA und Costa Rica buchen WM-Ticket

Die USA und Costa Rica haben sich am Dienstag als erste zwei Teams aus der CONCACAF-Zone für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ qualifiziert. Die Amerikaner besiegten den Erzrivalen Mexiko in Ohio mit 2:0, während Costa Rica ein 1:1-Unentschieden gegen Jamaika in Kingston reichte, um sich ebenfalls das Ticket zu sichern. Panama holte dank zweier Treffer von Gabriel Torres ein 2:2-Unentschieden gegen Gastgeber Honduras in Tegucigalpa.

Das Topspiel*USA – Mexiko 2:0
*Der mit viel Spannung erwartete CONCACAF-Klassiker endete mit einem Heimsieg der USA, die somit in den letzten vier WM-Qualifikationen ihr Heimspiel gegen den südlichen Nachbarn und Erzrivalen stets mit 2:0 gewonnen haben. Die Fans im Crew Stadium in Columbus, wo die USA keines ihrer letzten zehn Spiele verloren, skandierten lautstark "Dos a Cero!" (Zwei zu null!). Die Mexikaner rutschten durch die Niederlage auf den fünften Platz ab. Sie liegen zwei Spieltage vor Schluss aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter dem punktgleichen Team aus Panama. Wie schon bei der schmachvollen Heimniederlage gegen Honduras vor vier Tagen begannen die Mexikaner sehr stark. Doch die Amerikaner ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und überstanden die mexikanischen Angriffe dank geordneter Abwehraktionen unbeschadet. Kurz nach der Pause gelang den Gastgebern dann der wichtige Führungstreffer. Eddie Johnson beförderte den Ball nach einer von Landon Donovan getretenen Ecke über die Linie. Zwölf Minuten vor Schluss erzielte Donovan dann selbst den Treffer zum 2:0-Endstand nach schöner Vorarbeit von Mix Diskerud. Dass Clint Dempsey in der Schlussphase noch einen Elfmeter verschoss, tat dem Jubel über die erfolgreiche Qualifikation keinen Abbruch.

Die anderen PartienCosta Rica schien in Kingston den Sieg gegen Schlusslicht Jamaika bereits in der Tasche zu haben, als Randall Brenes in der 75. Minute die Führung für die Gäste erzielte. Jamaikas Torhüter Richard McCallum spielte einen völlig misslungenen Pass aus dem Strafraum heraus, den Brenes abfing und dankbar in die Maschen beförderte. Doch die Gäste gaben sich nicht auf und kamen unmittelbar vor Schluss noch zum Ausgleichstreffer, als Jermaine Anderson einen langen Ball aus dem Mittelfeld erlief und an Torhüter Patrick Pemberton vorbei ins Tor setzte. Es war erst der dritte Treffer der Jamaikaner im achten Spiel der laufenden Finalrunde. Noch haben die Insulaner eine – wenn auch minimale – Chance, doch noch den vierten Platz zu erreichen.

Im dritten Spiel des Tages konnte Honduras seinen Vorsprung vor Mexiko nicht weiter ausbauen. Gegen Panama kamen die Honduraner nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Carlos Costly erzielte in der 28. Minute den Führungstreffer für Honduras. Panama glich jedoch kurz nach der Pause durch einen überaus sehenswerten Volleytreffer von Gabriel Torres aus. Die Gastgeber zeigten sich davon unbeeindruckt und gingen durch den in England spielenden Wilson Palacios erneut in Führung, der eine schöne Einzelaktion mit einem gefühlvollen Heber über Jaime Penedo hinweg ins Tor abschloss. Torres indes jagte die Kugel in der Nachspielzeit noch einmal mit einem Halbvolley zum 2:2-Endstand ins Netz der Gastgeber.

Für Honduras war das Ergebnis ernüchternd, doch in den USA und in Costa Rica sorgte das Remis für Jubelstürme, denn für diese beiden Nationen bedeutet es die sichere Qualifikation für Brasilien 2014.

Der Spieler des Tages– Eddie Johnson (USA)Jürgen Klinsmann stand vor der Partie seiner U.S.-Boys gegen Mexiko in Ohio vor einem Dilemma: Wer sollte den gesperrten Jozy Altidore im Sturm ersetzen? Die Antwort lautete Eddie Johnson. Neben seiner Stärke in der Luft sorgte er mit unermüdlichen Läufen und cleverem Stellungsspiel sowie seinem geradezu blinden Verständnis mit seinem Klubkameraden Clint Dempsey für die Entscheidung. Bei jedem seiner Vorstöße sorgte der Spieler von den Seattle Sounders für große Gefahr und bei Standardsituationen zitterten die Mexikaner regelrecht vor ihm. Nach einer halben Stunde stieg er im Strafraum hoch und köpfte einen Eckstoß von Landon Donovan perfekt aufs Tor. Mexikos Schlussmann Jesus Corona konnte diesen Ball zwar parieren, doch es gelang den Mexikanern auch weiterhin nicht, Johnson unter Kontrolle zu bringen. Wenige Minuten nach der Pause gab es erneut eine Ecke für die USA und dieses Mal erzielte Johnson seinen vierten Treffer im laufenden Wettbewerb. Nachdem Johnson bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ nicht berücksichtigt worden war, erlebt er nun unter Klinsmann eine Art zweiten Frühling.

Das Tor des Tages– Gabriel Torres (Panama)Panama kämpfte in Tegucigalpa mit vollem Einsatz, lief aber gegen die starken Honduraner einem Rücksand hinterher. Dann sahen die Zuschauer einen genialen Moment. Marcos Sanchez stürmte über die linke Seite nach vorn und spielte eine Bananenflanke an den kurzen Pfosten. Aus unmöglichem Winkel gelang Torres dann ein echtes Meisterstück. Im Sprung beförderte der Spieler von den Colorado Rapids den Ball mit dem rechten Fuß volley über Noel Valladares hinweg in die Maschen. Unmittelbar vor Schluss gelang dem gleichen Spieler dann der Ausgleichstreffer, der seinem Team einen wichtigen Punkt rettete.

Die Zahl des Tages 8 –Nur so viele Punkte hat Mexiko aus seinen bisherigen acht Spielen auf dem Konto. Gewöhnlich hat Mexiko an diesem Punkt der Qualifikation meist schon das Ticket in der Tasche. Dieses Mal jedoch belegen die Mexikaner keinen der direkten Qualifikationsplätze und sind nun sogar hinter den Playoff-Platz zurückgefallen. In der Finalrunde der CONCACAF-Qualifikation haben die Mexikaner – immerhin 13-facher WM-Teilnehmer – bislang erst vier Tore erzielt. Entsprechend tief stecken sie in der Krise. Die Schützlinge von Luis Fernando Tena haben nur noch zwei Spiele vor sich, um das Ruder noch herumzureißen, nämlich zu Hause gegen Panama und auswärts in Costa Rica. Die schwer verunsicherten Mexikaner scheinen derzeit nicht in der Lage, zu ihrer selbstbewussten, starken Spielweise zurückzufinden und laufen Gefahr, erstmals seit 1990 eine FIFA WM-Endrunde zu verpassen.

Zitat"Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft und darauf, dass ich dazu gehöre. Wir haben sehr viel Arbeit investiert. Dass wir uns jetzt hier vor einem solchen Publikum qualifiziert haben, ist fantastisch. Genau darum geht es ja. Tage wie diese muss man einfach genießen."
Landon Donovan, der erst kürzlich seine selbst gewählte Auszeit von der U.S.-Nationalmannschaft beendet hatte, freut sich über die gelungene Qualifikation und seine bereits vierte WM-Teilnahme.

WM-Qualifikation CONCACAF-Zone, Finalrunde, 8.Spieltag10. September
*
Honduras – Panama 2:2*
Jamaika – Costa Rica 1:1
USA – Mexiko 2:0

PlatzierungenUSA (16 Punkte, qualifiziert)
Costa Rica (15 Punkte, qualifiziert)
Honduras (11 Punkte)
Panama (8 Punkte)
Mexiko (8 Punkte)
Jamaika (4 Punkte)

So geht es weiter*11. Oktober
*Mexiko – Panama
Honduras – Costa Rica
USA – Jamaika

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel