FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 1950™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 1950™

24 Juni - 16 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1950™

Uruguays Krönung im Maracanã

The president of the Federation Internationale de Football Association (FIFA), Frenchman Jules Rimet (C) presents the Jules Rimet trophy to Uruguay's captain Obdulio Varela (5).
© Getty Images

Die Gesichter der Menschen sagen alles. Eine solche Übergabe des FIFA WM-Pokals gab es nie wieder. Dabei passte der denkwürdige und chaotische Ablauf genau zum Finale von 1950, das unter der berühmt-berüchtigten Bezeichnung Maracanazo in die Fussballgeschichte eingegangen ist.

Der Mann mit der Brille ist der damalige FIFA-Präsident Jules Rimet. Er überreicht den Pokal, der vier Jahre zuvor nach ihm benannt worden war, an den uruguayischen Kapitän Obdulio Varela. Allerdings hatte man im Vorfeld des Finales und auch über weite Strecken des Endspiels selbst stets mit einem Triumph Brasiliens gerechnet, und so hatte Rimet, wie er später selbst zugab, nur ein Rede vorbereitet, nämlich die zur Gratulation an die Seleção.

In seinem Buch "Die wunderbare Geschichte der Weltmeisterschaft" erzählt Rimet, dass er den Moment, in dem die Celeste den entscheidenden Treffer erzielte, gar nicht miterlebt habe. "Wenige Minuten vor Spielende [Spielstand 1:1, das Unentschieden hätte Brasilien genügt] verließ ich meinen Platz auf der Ehrentribüne und machte mich auf den Weg in Richtung Kabinen. Die Mikrofone wurden bereits vorbereitet, und um mich herum machten die Zuschauer einen ohrenbetäubenden Lärm.

Ich ging weiter in Richtung Spielfeld und als ich gerade am Ausgang des Tunnels angekommen war, verstummten die Jubelrufe plötzlich und eine trostlose Stille legte sich über das Stadion. Es gab keine Ehrengarde, keine Nationalhymne, keine feierliche Übergabe des Pokals. Ich fand mich mit dem Pokal unter dem Arm allein inmitten der Menschenmenge wieder, wurde hin- und hergeschoben. Schließlich fand ich den uruguayischen Mannschaftskapitän und überreichte ihm den Pokal – fast schon heimlich."

Selbst auf Seiten der Sieger war die Freude nicht ungetrübt. "Ich habe mehr geheult als die Brasilianer, weil sie mir so leid taten", sagte Juan Schiaffino, der Schütze des Ausgleichstores auf dem Weg zum 2:1-Sieg für Uruguay. "Es machte mich traurig, sie so leiden zu sehen. Das war ein sehr bewegender Moment."

Das als Maracanazo berühmt gewordene Spiel war für alle Beteiligten ein überwältigendes Wechselbad der Gefühle und gehört zu den wichtigsten Kapiteln der WM-Geschichte.

*Hätten Sie's gewusst?
*
Der Jules-Rimet-Pokal wurde 1983 in Brasilien gestohlen und nie wieder gefunden. Doch vor drei Jahren fand man völlig überraschend den ursprünglichen Fuß des Pokals. Er kam unter einem Regal im Archiv der FIFA zum Vorschein und ist nun im FIFA Welt Fussball Museum in Zürich ausgestellt.

Der Original-Sockel des Jules-Rimet-Pokals! Wie wir ihn fanden? ► https://t.co/98agE8ZHBY pic.twitter.com/Pyj1lR8XsV

— FIFAMuseum (deutsch) (@fifamuseum_de) 28. April 2016

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Uruguayan goalkeeper Maspoli dives to save a Brazilian attack

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1950™

Gespenstische Stille

16 Jul 2016