FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-WM 2018™

Uruguay erneut an der Spitze, Brasilien weiter im Aufwind

Uruguay's Luis Suarez celebrates after scoring a penalty against Paraguay
© AFP

TAGESRÜCKBLICK. Uruguay landete einen Kantersieg gegen Paraguay und schob sich dank des Unentschiedens zwischen Argentinien und Venezuela erneut an die Tabellenspitze der Südamerika-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™.

Der zweite große Gewinner des achten Spieltages war Brasilien, das sich zu Hause knapp gegen Kolumbien durchsetzte und auf den zweiten Platz kletterte. Argentinien und Kolumbien komplettieren derzeit das Quartett der Teams auf den direkten Qualifikationsplätzen für die nächste WM.

Ecuador, das sich gegen die Peruaner geschlagen geben musste, die dringend Punkte brauchten, rangiert auf Platz fünf. Weder Chile, das sich zu Hause gegen Bolivien mit einem Remis begnügen musste, noch Paraguay konnten vom Ausrutscher der Ecuadorianer profitieren. Beide Teams haben den Sprung auf einen der Qualifikationsplätze verpasst. FIFA.com fasst die Ereignisse des Spieltages für Sie zusammen.

Das Spiel des TagesBrasilien – Kolumbien 2:1*
BRA: Miranda (2.), Neymar (74.); COL: Marquinhos (36., ET)

*Brasilien bot keinen glanzvollen Auftritt, fuhr aber dennoch den zweiten Sieg in Folge unter der Leitung von Tite ein und setzte sich damit auf den direkten Qualifikationsplätzen für die nächste WM fest. Der frühe Treffer von Miranda schien die Sache zu erleichtern, doch Kolumbien hielt zunächst stand und schaffte mit etwas Glück das Unentschieden. Das gab dem Team noch mehr Auftrieb.

Ein wunderbarer Linksschuss von Neymar brachte dann jedoch die Entscheidung, und die Seleção setzte sich zum ersten Mal seit 2003 im Rahmen der WM-Qualifikation gegen Kolumbien durch. Damals hatten die Brasilianer im Vorfeld der WM 2006 in Deutschland ebenfalls mit 2:1 gewonnen. Für die Cafeteros endete damit eine Positivserie von drei Siegen in Folge im aktuellen Qualifikationsturnier, das Team bleibt jedoch unter den ersten Vier.

Die anderen PartienUruguay kehrte dank einer ausgesprochen effektiven Spielweise in der ersten Halbzeit gegen Paraguay an die Tabellenspitze zurück. Das Team erzielte im ersten Durchgang gleich drei Treffer und beendete die Partie mit einem deutlichen 4:0. Edinson Cavani (zwei), Luis Suárez und Cristian Rodríguez waren die Torschützen der Celeste, die damit im Rahmen der WM-Qualifikation seit vier Spielen nicht mehr gegen die Albirroja verloren hat. Die Charrúas können im legendären Estadio Centenario in Montevideo weiterhin eine perfekte Bilanz vorweisen. Sie setzten sich dort in allen vier Spielen durch, mit elf Treffern und keinem einzigen Gegentor.

Argentinien brauchte hingegen eine ganze Weile, um den Weg ins venezolanische Tor zu finden. Dann gelang es jedoch gerade noch rechtzeitig, um in Mérida ein Remis zu retten. Juan Pablo Añor und Josef Martínez brachten die Heimfans zum Träumen, doch dann nutzten Lucas Pratto und Nicolás Otamendi ihre Chancen und machten den 2:2-Endstand perfekt. Der Albiceleste gelang es damit erst zum zweiten Mal, in der WM-Qualifikation einen Zwei-Tore-Rückstand wettzumachen. Das erste Mal liegt schon länger zurück. 2001 erkämpfte man in La Paz gegen Bolivien ein 3:3.

In Santiago wollte derweil weder Chile noch Bolivien ein Treffer gelingen. So trennte man sich mit einem für beide Teams unbefriedigenden 0:0. Die Roja hat damit drei Heimspiele in Folge nicht mehr gewonnen, das ist die längste Negativserie seit der Qualifikation für Deutschland 2006, als man fünf Begegnungen in Folge vor eigenem Publikum sieglos blieb. Nach dem aktuellen Stand der Dinge wären die Chilenen nicht für die WM qualifiziert. Die Bolivianer sind weiterhin weit von den Qualifikationsplätzen entfernt, doch zumindest konnten sie die siebte Niederlage in Folge gegen die Chilenen im Rahmen dieses Wettbewerbs abwenden.

Im letzten Spiel des Spieltages gelang Peru in Lima ein wichtiger 2:1-Sieg gegen Ecuador. Christian Cueva (per Elfmeter) und Renato Tapia erzielten die Tore für die Gastgeber, die zuvor in der Qualifikation für Russland 2018 vier sieglose Spiele in Folge zu verzeichnen gehabt hatten. Gabriel Achilier sorgte per Kopf für den vorübergehenden Ausgleich. Die Ecuadorianer konnten damit nur einen der letzten zwölf zu vergebenen Punkte erringen und haben zum ersten Mal seit 2007 in der WM-Qualifikation wieder drei Spiele in Folge verloren. La *Tri* beendete die Partie nach dem Platzverweis von Michael Arroyo mit zehn Mann.

Der Spieler des TagesLuis Suárez (Uruguay)

El *Pistolero* wusste gegen Paraguay rundum zu überzeugen. Er lieferte die Vorlage für beide Treffer von Cavani und holte den Elfmeter heraus, den er im Anschluss selbst verwandelte. Das war bereits sein zweites Strafstoßtor in der aktuellen Qualifikation. Mit diesem Treffer zog Suárez mit dem Chilenen Marcelo Salas gleich, mit 18 Treffern der Zweitplatzierte der ewigen Torjägerliste der Südamerika-Qualifikation. Den ersten Platz belegt der Argentinier Hernán Crespo mit 19 Treffern.

Hätten Sie's gewusst?Jedes Mal, wenn Lionel Messi nicht auf dem Platz steht, tut sich Argentinien schwer, wie auch dieses Mal in Mérida gegen Venezuela. Bislang konnte die Albiceleste mit Lío auf dem Platz alle neun zu vergebenen Punkte holen – mit drei Siegen in ebenso vielen Spielen. Ohne La *Pulga* holten die Argentinier hingegen nur sechs von 15 möglichen Punkten mit einem Sieg, drei Unentschieden und einer Niederlage.

Das Zitat

"Sehr wichtiger Sieg, um weiterhin auf dem richtigen Weg zu bleiben!

Diego Godín (Kapitän, Uruguay) nach dem Kantersieg gegen Paraguay

  • *

Die Ergebnisse des achten Spieltages6. September

Uruguay – Paraguay 4:0
Venezuela – Argentinien 2:2
Chile – Bolivien 0:0
Brasilien – Kolumbien 2:1
Peru – Ecuador 2:1

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel