FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

Unabhängiger Prüfer für Arbeitnehmerschutznormen ab Inkrafttreten der zweiten Auflage der SC-Normen

Workers return home to Labor City, where accommodation has been built to house 70,000 workers, some of whom work on 2022 FIFA World Cup Qatar
© Getty Images

Der Oberste Rat für Organisation und Nachhaltigkeit (Supreme Committee for Delivery & Legacy – SC) hat Impactt Ltd zum unabhängigen, externen Prüfer ernannt, um den Überwachungs- und Inspektionsprozess der Arbeitnehmerschutznormen des Obersten Rates zusätzlich zu unterstützen. Bei den Arbeitnehmerschutznormen handelt es sich um eine Reihe verbindlicher Prinzipien und Regelungen, die in sämtliche Verträge für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ aufgenommen werden.

Die zweite Auflage der Arbeitnehmerschutznormen wurde am 1. März veröffentlicht und legt die Anforderungen des SC bezüglich der Einstellung, Beschäftigung sowie der Lebens- und Arbeitsbedingungen aller Personen dar, die an einem SC-Projekt mitarbeiten. Die neuen Anforderungen wurden von der Workers' Welfare Unit (WWU) des SC in enger Absprache mit Interessengruppen wie den Vertragsunternehmen, der FIFA und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) entwickelt und stellen eine Aktualisierung der ursprünglichen Arbeitnehmerschutznormen dar, die im Februar 2014 veröffentlicht wurden. Die überarbeiteten Normen werden nun im Rahmen einer Reihe von Workshops mit Vertragsunternehmen und Subunternehmen tiefer in der gesamten Lieferkette verankert. 

Zu diesem Zweck gab es zahlreiche Besuche von NGOs bei SC-Projekten. Darüber hinaus haben die WWU sowie die oberste Leitungsebene des SC im Januar 2016 eine zweitägige Reise nach London unternommen, um Amnesty International, Engineers Against Poverty, Building and Wood Workers’ International (BWI), Humanity United und die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) über die aktualisierten Normen und die bisherigen Fortschritte zu informieren und Feedback seitens dieser Organisationen zu einzuholen.

SC-Generalsekretär Hassan Al Thawadi erklärte mit Bezug auf den unabhängigen externen Prüfer, der an Bord geholt wurde, um die Umsetzung der aktualisierten Arbeitnehmerschutznormen verstärkt zu überwachen: "In Übereinstimmung mit unserem stetigen Engagement für die Erzielung greifbarer Fortschritte auf dem Gebiet des Arbeitnehmerschutzes stellt die Ernennung eines neutralen externen Prüfers einen wichtigen Schritt für uns dar. Wir werden mit jedem Schritt unseres Weges weitere Verbesserungen erreichen und dafür sorgen, dass unser Ansatz zur Gewährleistung des Wohlergehens der Arbeiter transparent ist und dass unsere aktualisierten Normen in der gesamten Lieferkette und über den gesamten Lebenszyklus unserer Projekte hinweg effektiv und strikt umgesetzt werden."  

Im Rahmen dieses ganzheitlichen Ansatzes zum Arbeitnehmerschutz hat das WWU des SC eng mit Nichtregierungsorganisationen aus der ganzen Welt zusammengearbeitet, um die Umsetzung der positiven Initiativen, die es in Katar bereits gibt, mit Hilfe von zusätzlichem Expertenwissen zu beschleunigen. Eine der NGOs war die international renommierte Organisation Verité, die das SC seit Anfang des Jahres bei der Auswahl des externen Prüfers unterstützt hat. 

"Im Januar dieses Jahres wurde Verité vom SC damit beauftragt, den technischen Leistungsumfang für eine unabhängige Prüfinstanz festzulegen, die die Einhaltung der Arbeitnehmerschutznormen bei allen Projekten des SC bewertet. Dabei obliegt es dem externen Prüfer, kontinuierlich zu überprüfen und zu bewerten, in welchem Maße die Vertragsunternehmen des SC und deren Subunternehmen – einschließlich ihrer Personalvermittlungsagenturen – sowie das SC selbst die Normen einhalten. Wir haben das SC auch bei der Ermittlung potenzieller Anbieter sowie bei der technischen Bewertung dieser für die externe Prüferrolle in Betracht kommenden Anbieter unterstützt", so Dan Viederman, CEO von Verité.

Nach zwei Jahren Erfahrung in der Umsetzung der Arbeitnehmerschutznormen in Zusammenarbeit mit Vertragsunternehmen und Subunternehmen führt die WWU nun in der zweiten Auflage eine Reihe von Ergänzungen ein, die die Regelungen zur Überwachung und Inspektion sowie eine ethisch einwandfreie Rekrutierung von Personal untermauern sollen. Durch die Hinzunahme des unabhängigen externen Prüfers werden nun regelmäßig unabhängige Überprüfungen des SC und seiner Vertragsunternehmen stattfinden, womit das aus vier Säulen bestehende Auditsystem komplett ist.

"Wir freuen uns sehr, dass wir als externer Prüfer für die Einhaltung der Arbeitnehmerschutznormen bestellt wurden. Bei uns stehen die Arbeitnehmer im Mittelpunkt unseres Tuns, denn uns geht es darum zu verstehen, wie und warum es zur Verletzung von Arbeitsnormen kommt. Des Weiteren wollen wir jede Person, deren Rechte missachtet wurden, dabei unterstützen, dass Abhilfe geschaffen wird, und Systeme und Verfahren aufbauen, die jetzt und in Zukunft die Schaffung angemessener Arbeitsbedingungen fördern.  Wir freuen uns darauf, diese Prinzipien mit Aufnahme unserer Tätigkeit auch für den Obersten Rat für Organisation und Nachhaltigkeit anwenden zu können", so Rosey Hurst, Director von Impactt. 

Darüber hinaus wurden die Normen für eine ethisch einwandfreie Rekrutierung von Personal durch die Einführung weiterer Vorschriften untermauert. Die Vertragsunternehmen müssen nun eine unterschriebene Erklärung von ihrer Personalvermittlungsagentur erhalten, in der diese die Einhaltung der Arbeitnehmerschutznormen bestätigt. Außerdem ist das Vertragsunternehmen verpflichtet, dem SC zu jedem eingestellten Arbeitnehmer eine ausgefüllte Checkliste für Neueinstellungen zu präsentieren. Das SC führt diesbezüglich einen offenen Dialog mit Interessenvertretern, einschließlich Regierungen von Ländern, die Arbeitskräfte entsenden, und internationalen NGOs. 

Weitere Änderungen in der zweiten Auflage der Arbeitnehmerschutznormen sind unter anderem: 

  • Neue Vorschrift für Vertragsunternehmen, alle Arbeiter in Übereinstimmung mit dem Lohnschutzsystem zu vergüten, das mit Gesetz Nr. 1 des Jahres 2015 im November 2015 eingeführt wurde
  • Neue Vorschrift bezüglich der Ernennung eines Arbeitnehmerschutzbeauftragten für ein Projekt, sobald die Anzahl der auf der Baustelle beschäftigten Arbeiter 500 übersteigt
  • Einführung eines Mechanismus, der nicht an SC-Projekten beteiligten Unternehmen die freiwillige Übernahme der Arbeitnehmerschutznormen ermöglicht und diese dann dem Audit- und Compliance-Regime und den Unterstützungssystemen des SC unterstellt. Die Ankündigung der Beauftragung eines unabhängigen externen Prüfers und die Veröffentlichung der zweiten Auflage der Arbeitnehmerschutznormen ist das jüngste Signal des SC, das es sich für die Verbesserung des Wohlergehens der Arbeiter bei all seinen Projekten engagiert und mit gutem Beispiel vorangehen will. 

Weitere geplante Verbesserungen für 2016 sind unter anderem:

  • Weiterentwicklung einer maßgeschneiderten IT-Plattform mit einem Online-Auditing-Tool, die kürzlich lanciert wurde und das SC und seine Vertragsunternehmen in die Lage versetzen soll, sich genauere, optimierte und unverzügliche Einblicke in die Umsetzung der Arbeitnehmerschutznormen zu verschaffen
  • Aufnahme des Betriebs im vom SC geschaffenen Kompetenzzentrum für Arbeiter
  • Einstellung zusätzlicher Inspektoren, um dem steigenden Bedarf Rechnung zu tragen und sicherzustellen, dass das Team die Korrekturpläne für sämtliche Probleme umsetzen kann. *Soziale Medien: *

  • SC benennt unabhängigen externen Prüfer: @Impactt_Limited kommt pünktlich zum Inkrafttreten der zweiten Auflage der Arbeiterschutznormen des SC an Bord   

    • Umsetzung aktualisierter SC-Normen, die in Abstimmung mit internationalen NGOs und der FIFA entwickelt wurden, wird regelmäßig von @Impactt_Limited überprüft. Weitere Informationen zu unserem externen Prüfer finden Sie hier: www.impacttlimited.com 

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel