FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

Orange ist das neue Blau 

© AFP
  • Museumplein in Amsterdam ganz in orange getaucht
  • Ein Notizzettel trug zum Erfolg der Niederländer bei
  • Van Dijk, Wijnaldum, De Jong und Depay glänzen

Der sonst so häufig in orange erstrahlende Museumplein war ganz in blau getaucht. Alle Franzosen aus Amsterdam und Umgebung waren gekommen, um den Triumph ihrer Équipe tricolore im WM-Finale von Moskau zu feiern – ausgerechnet auf dem Platz, der wie kein zweiter für niederländische Jubelfeiern steht.

Die Niederländer hingegen hatten es nicht einmal nach Russland geschafft. Und auch in der Qualifikation für die UEFA EURO 2016 war der Vizeweltmeister von Südafrika 2010 und WM-Dritte von Brasilien 2014 gescheitert. In Zukunft mussten sie zudem ohne Arjen Robben auskommen und auch Wesley Sneijder sollte kurz darauf seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklären.

Der niederländische Fussball hatte seinen Tiefpunkt erreicht. Und Besserung war kaum zu erwarten, als die Gruppen für die UEFA Nations League ausgelost wurden. Die Niederländer waren als letztes gesetztes Team in Gruppe A gelandet – ausgerechnet in der Gruppe mit den beiden jüngsten WM-Titelträgern.

"Es gab eigentlich keinerlei Diskussionen. Alle gingen davon aus, dass wir Dritter würden", sagte Ronald Koeman, der im Februar das Amt des Nationaltrainers übernommen hatte. "Das Duell hieß Frankreich gegen Deutschland."

Doch dann ließ *Oranje* das Tal der Tränen völlig unverhofft hinter sich. Im Oktober gelang den Niederländern mit einem 2:0 der erste Sieg gegen den Erzrivalen Deutschland seit 2002. Am Freitag beendeten sie mit einem 2:0-Sieg eine Serie von fünf Niederlagen in Folge gegen Frankreich, eine davon eine heftige 0:4-Klatsche im vergangenen Jahr. Möglich wurde dies, weil es ihnen gelang, Kylian Mbappé und Antoine Griezmann an der Entfaltung ihrer Stärken zu hindern. Und am Montagabend schließlich holten sie in Gelsenkirchen durch zwei späte Tore von Quincy Promes und Virgil van Dijk noch ein 2:2-Unentschieden gegen Deutschland. Während der Abstieg der Deutschen aus der Spitzengruppe besiegelt ist, sicherten sich die Niederländer einen Platz in der Finalrunde der UEFA Nations League.

Der erste Platz für *Oranje* in der schweren Gruppe A, noch vor den *Bleus*, ist ein wahres Meisterwerk von Koeman und seinen Co-Trainern. Zu Beginn der Schlussphase der Partie in Gelsenkirchen lagen die Niederländer noch mit 0:2 zurück. Dann entschloss man sich, Van Dijk weit nach vorn zu beordern.

"Ich bekam einen Zettel von Dwight Lodeweges und Kees van Wonderen", erzählt Koeman. "Als wir mit 0:2 zurücklagen, fragten sie mich, ob wir eine Umstellung vornehmen sollten, und ich sagte ja. Kurz darauf hatte ich also diesen Zettel in der Hand und  gab ihn an Kenny [Tete] weiter. Letztlich ist es doch fantastisch, dass genau der Spieler den Ausgleich erzielt hat, der die Anweisung bekam, weiter nach vorn zu gehen."

Van Dijk war jedenfalls überglücklich: "Das ist ein fantastisches Gefühl. Wir alle sollten sehr stolz auf uns sein. Ich bin es auf jeden Fall. Wir haben in allen Spielen sehr hart gekämpft. Dass wir nun den Lohn dafür einfahren, ist einfach toll."

Die Niederländer haben von den neun letzten Spielen unter Koeman nur ein einziges verloren. Im Verlauf der Serie besiegten sie Portugal mit Cristiano Ronaldo mit 3:0 und hätten um ein Haar auch eine 21-jährige Serie ohne Sieg gegen Belgien beendet. Letztlich mussten sie sich in Brüssel doch noch mit einem mehr als respektablen Unentschieden zufrieden geben. Unter dem 55-jährigen Coach zeigen die Spieler optimale Leistungen.

Van Dijk ist nicht nur der teuerste Verteidiger der Welt, sondern auch der beste – so sagen es jedenfalls ehemalige und aktuelle Topstürmer wie Andy Gray, Eden Hazard, Jamie Redknapp, Mo Salah und Chris Sutton. Der erst 19-jährige Matthijs de Ligt hat bereits angedeutet, dass die Niederlande möglicherweise über die beste Innenverteidigung der Welt verfügen werden, wenn die Qualifikation für Katar 2022 beginnt.

Der 21-jährige Frenkie de Jong wird immer wieder mit Xavi verglichen. Gini Wijnaldum hat nahezu unfehlbar gespielt. Und Memphis Depay, der keinen Hehl daraus macht, dass er eines Tages zum The Best – FIFA-Weltfussballer gekrönt werden will, hat 2018 in 53 Einsätzen für seinen Klub und sein Land 41 Tore erzielt bzw. vorbereitet.

Eine leuchtend orange strahlende Zukunft also – und genau in diesem Orange erstrahlte am Montagabend auch wieder der Museumplein.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Highlights: Spanien 1-5 Niederlande, Brasilien 201...

13 Apr 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Brazil 0-3 Netherlands (Brazil 2014)

27 Apr 2018