FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Russland – Fünf Spieler im Fokus

© AFP
  • Russland trifft am 14. Juni im Eröffnungsspiel auf Saudiarabien
  • Wir stellen Ihnen die Erfolgsgaranten des Teams vor
  • Mischung aus Routiniers und Jungstars

Von Igor Borunov, Teamreporter Russland

Russland kann bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ nicht mit Weltstars aufwarten, und nur zwei Reservisten des aktuellen Kaders, nämlich Denis Cheryshev und Vladimir Gabulov, stehen im Ausland unter Vertrag. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Gastgeber nicht in der Lage wäre, beim Turnier für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. FIFA.com nennt Spieler, die das Zeug haben, eine Führungsrolle im Team übernehmen und in- und ausländische Fans zu begeistern.

© Getty Images
Igor Akinfeev (Torhüter, 32)

Akinfeevs unerschütterliches Selbstvertrauen und Charisma sind Eigenschaften, die ihm bereits im Alter von 18 Jahren zu seinem Länderspieldebüt verholfen haben. Seitdem ist er die unumstrittene Nummer eins im Tor der Sbornaja. Natürlich ist niemand unbesiegbar oder vor gelegentlichen Fehlern gefeit, doch Akinfeev beherrscht seine Zone, und es ist nahezu unmöglich, den Ball an ihm vorbei zu bekommen. Viele Experten auf der ganzen Welt fragen sich, ob der Gastgeber dem Druck einer WM auf heimischem Boden gewachsen ist. Akinfeev dürfte keinen Gedanken daran verschwenden.

© Getty Images
Sergei Ignashevich (Innenverteidiger, 38)

Es mag überraschend sein, aber der älteste Spieler der russischen Nationalmannschaft ist gleichzeitig einer der einzigartigsten Akteure im Team. In der gesamten russischen und sowjetischen Fussballgeschichte hat es vor ihm keinen Spieler gegeben, der in diesem Alter noch Länderspiele bestritten hat. Nachdem er vor zwei Jahren zunächst seinen Rückstritt aus der Sbornaja erklärt hatte, ließ sich Ignashevich von Cheftrainer Stanislav Cherchesov zur Rückkehr bewegen und wird erneut eine Schlüsselrolle in der Abwehr spielen. Er selbst beschreibt seine Rolle folgendermaßen: "Meine Aufgabe ist ganz einfach: den Ball zurückgewinnen, ihn an meine Teamkameraden abgeben, Deckung bieten, den Ball aus der Abwehr spielen und dem Team helfen." Das kann Ignashevich besser als jeder andere im Team.

© Getty Images
Aleksandr Golovin (offensiver Mittelfeldspieler, 22)

Golovin ist mit gerade einmal 22 Jahren der jüngste Spieler im russischen Kader, hat sich jedoch bereits als ausgesprochen wichtig für die Angriffsabteilung erwiesen. Der wendige Mittelfeldakteur ist ein typischer moderner Spieler, der aufblüht, wenn man ihm viel Freiheit lässt, und sich oftmals weit zurückfallen lässt oder ins Angriffszentrum vorstößt. Er verfügt über einen starken Schuss, auch aus der Distanz, und hat bereits einige wunderschöne Tore erzielt. Obwohl er noch relativ unerfahren ist, setzen die russischen Fans bei der WM auf ihn. Sie schätzen vor allem seine Kreativität. Das Turnier bietet Golovin auch die Chance, sich vor einem großen Publikum zu präsentieren. Laut Gerüchteküche sind nämlich bereits diverse europäische Spitzenklubs an ihm interessiert.

© Getty Images
Fyodor Smolov (Stürmer, 28)

Smolov war noch bis zum Saisonende im Rennen um die russische Torjägerkrone, die seine dritte in Folge gewesen wäre. Am Ende musste er sich jedoch knapp gegen den niederländischen Stürmer Quincy Promes geschlagen geben, der einen einzigen Treffer mehr auf dem Konto hatte. Tore waren in letzter Zeit Mangelware bei der Sbornaja, daher ist Smolov in dieser Hinsicht die größte Hoffnung des Teams. Während Cherchesovs Amtszeit hat der Stürmer sieben Treffer erzielt, darunter ein Doppelpack gegen Spanien. Wenn es nach ihm geht, sollen auf der Weltbühne weitere Tore folgen. Er wird vermutlich als einzige Sturmspitze zum Einsatz kommen.

© Getty Images
Aleksandr Samedov (Rechtsaußen, 33)

Wenn man sich mit Samedov unterhält, lässt er keinen Zweifel an seiner kolossalen Begeisterung für die WM in Russland. Kürzlich erklärte er mit ernster Miene: "Dies ist das größte Turnier meines Lebens." Obwohl er auf Vereinsebene nicht zu den unumstrittenen Stammspielern zählt, kann sein Wert für das Nationalteam gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. In den letzten Jahren hat er mehr Tore und Vorlagen geliefert als jeder andere Spieler im Team. Samedov gab sein Debüt in der Sbornaja im Jahr 2011 und kam auch bei der WM 2014 in Brasilien zum Einsatz. Einen Stammplatz hat er allerdings erst vor kurzem erobert. Er verfügt über die seltene Gabe, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Mit dieser Eigenschaft könnte er einen Beitrag dazu leisten, dass die Erwartungen von Millionen von Fans in diesem Sommer erfüllt werden.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

McDonald’s/FIFA WM-Managerspiel live geschaltet!

08 Jun 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Welche Vorrundengruppe in Russland 2018 ist die schwerste?

08 Jun 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Offizielle Kaderlisten veröffentlicht - Die Spieler sind bereit!

04 Jun 2018

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Simonyan talks Akinfeev

05 Jun 2018