FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™

Die FIFA-Legenden sorgen für den Aperitif vor dem Kongress

  • Das CAF-Team gewinnt das traditionelle Turnier
  • *Teilnehmer waren die Delegierten der Verbände, die am 68. FIFA-Kongress teilnehmen *
  • Im Spiel um den dritten Platz siegte das russische Team gegen die FIFA-Auswahl​

Das Stadion von ZSKA Moskau war Schauplatz des Fussballturniers der FIFA-Legenden, eines bereits traditionellen Events vor der Abhaltung von FIFA-Kongressen.

Nach dem Sieg der Heimmannschaft im vergangenen Jahr in Bahrain setzte sich dieses Mal das Team der CAF durch, das angeführt von Mannschaftskapitän Kalusha Bwalya im Elfmeterschießen gegen die OFC-Auswahl die Oberhand behielt.

Acht Teams nahmen an dem Turnier teil: eines für die FIFA, ein weiteres für Russland und sechs weitere, die jeweils einen Kontinentalverband vertraten. Zu den Spielern zählten FIFA-Präsident Gianni Infantino, Mitglieder des FIFA-Rates, Delegierte der Mitgliedsverbände des 68. FIFA-Kongresses und schließlich zahlreiche FIFA-Legenden.

"Man kann sehen, wie viel Spaß wir dabei haben. Diese Veranstaltung ist eine tolle Idee der FIFA. So werden wichtige Protagonisten aus der Welt des Fussballs zusammengebracht, sei es ehemalige Spieler oder leitende Funktionäre. Es ist wichtig, sie alle auf den Platz zu bekommen", erklärte Geremi Njitab, ehemaliger Nationalspieler Kameruns, der an den WM-Turnieren 2002 und 2010 teilgenommen hatte. Er holte sich schließlich mit seinem Team den Sieg.

"Ich habe zwar nicht mitgespielt, aber es war schön, in diesem beeindruckenden Stadion zu sein. Die Mitglieder aller Kontinentalverbände und auch die Delegierten des FIFA-Rates haben viel Spaß gehabt. Das ist eine wirklich motivierende und tolle Veranstaltung unmittelbar vor Beginn der WM. Sie sorgt für Spaß und Partystimmung", versicherte die Ecuadorianerin María Sol Muñoz, Mitglied des FIFA-Rates.

Diego Milito, Jorge Campos, Dejan Stankovic, Valeri Karpin, Nourredine Naybet oder Celia Sasic… alle freuten sich darüber, wieder gute alte Bekannte zu treffen, auch wenn der Argentinier anerkannte: "Es ist hart, nach einer längeren Pause wieder spielen zu müssen, aber schön ist es, diese Erfahrungen machen zu können. Hier herrscht eine außergewöhnliche Stimmung."

Unter den Routiniers fand sich auch ein großes Talent wieder, ganz begeistert davon, mit ihren Idolen auflaufen zu dürfen: Marina Fedorova. "Ich danke der FIFA für diese Gelegenheit, mit großen russischen Spielern wie Karpin oder Smertin auf dem Platz stehen zu dürfen. Außerdem konnte ich auch eines meiner großen Idole treffen, nämlich Luis Figo", erzählt die 21-jährige russische Nationalspielerin.

"Bei Veranstaltungen wie dieser spürt man die Verbundenheit und auch die Vielfalt, die der Fussball vorlebt. Wir feiern hier einen Sport, den die ganze Welt liebt. Es ist eine wunderbare Art, in die WM zu starten", erklärte der ehemalige Spieler und heutige Trainer Clarence Seedorf, der darüber hinaus die besondere Verantwortung der Teilnehmer an diesen Initiativen betonte: "Der Fussball hat eine besondere soziale Verantwortung, der man sich bewusst sein sollte. Der Fussball sollte als Werkzeug verwendet werden, ihm kommt eine besondere soziale Bedeutung zu, denn er ist in der Lage, Werte zu vermitteln."

Empfohlene Artikel