FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

TSCHECHISCHE REPUBLIK - GHANA: Stimmen der Spieler

Peter Cech (CZE): Ich bin zufrieden mit meiner persönlichen Leistung, aber gleichzeitig enttäuscht von meiner Mannschaft und dem Spielergebnis. Wir haben eine Chance gegen Italien. Wir haben einige Male gegen die Italiener gespielt und sind noch immer zuversichtlich, dass wir unser Ziel erreichen werden. Natürlich wurden unsere Pläne bereits einige Sekunden nach dem Anpfiff durcheinandergeworfen. So eine Situation ist niemals einfach. Das Ganze war kompliziert, weil wir ohne unsere beiden besten Stürmer auskommen mussten. Jetzt haben wir einen weiteren Spieler durch eine Rote Karte verloren. So sollten wir nicht aus dem Turnier ausscheiden. Das war die schlimmste Niederlage, an die ich mich seit meiner Zeit in der Juniorenmannschaft erinnern kann, aber wir werden weiter kämpfen.

Pavel Nedved (CZE):Wir konnten unser taktisches Spiel nicht entfalten, da Ghana eine Klasseleistung gezeigt hat. Wir hatten keine hundertprozentige Chance und konnten nicht genug Druck nach vorne entwickeln. Hätte unser nicht gegebenes Tor gezählt, hätte sich das Spiel in eine ganz andere Richtung entwickelt. Ich und einige andere Spieler haben zudem unter Krämpfen gelitten. Unsere Mannschaft steht, was Gelbe Karten und Verletzungen angeht, am schlechtesten in der Gruppe da. Außerdem stehen zu wenig Punkte zu Buche. Das ist leider die traurige Realität.

Tomas Rosicky (CZE: Wir fühlen uns schrecklich. Das erste Gegentor fiel so früh, und danach mussten wir die Aufholjagd starten und den ghanaischen Spielern hinterher rennen, die ein starkes Spiel gemacht haben. Es war schwer für uns, ohne (Vladimir) Smicer und (Milan) Baros auszukommen.

Jan Koller (CZE): Wir haben sehr hart gearbeitet, aber es hat nicht gereicht. Meine Verletzung ist nicht so schlimm. Der Muskel ist nicht gezerrt, aber die Ärzte müssen entscheiden, wann ich wieder einsatzfähig bin. Ich habe auf der Bank viel gelitten.

David Rozehnal (CZE) Wir dürfen jetzt nicht mit der Ausrede kommen, dass wir nur verloren haben, weil Koller und Baros nicht dabei waren. Wir haben schließlich genug gute Spieler in der Mannschaft. Heute hatten aber irgendwie alle einen schlechten Tag.

Tomas Galasek (CZE): Noch vor einigen Tagen haben wir geträumt. Jetzt sind wir auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden.

Michael Essien (GHA, Anheuser Busch Bud Man of the Match): Ich bin sehr froh, dass wir unser erstes WM-Spiel gewinnen und zwei Tore erzielen konnten. Wir hatten keine Angst vor dieser Begegnung. Der tschechische Torhüter (Petr Cech, ebenfalls vom FC Chelsea) war einfach hervorragend, und das habe ich ihm nach dem Spiel auch gesagt. Wir werden auch gegen die USA auf Sieg spielen, und unsere Chancen stehen, denke ich, ziemlich gut. Dieser Sieg war sehr wichtig für den afrikanischen Fussball.

Derek Boateng (GHA): Ich fühle mich großartig. Das Spiel war wichtig für uns und für ganz Afrika. Wir haben eine tolle Mannschaft und einen sehr guten Trainer (Ratomir Dujkovic). Jetzt freuen wir uns auf das Achtelfinale. Die Deutschen lieben uns: Sie geben uns Stärke und Selbstvertrauen.

Otto Addo (GHA):Die Zeit war reif für eine Überraschung. Es war wichtig, dass das erste Tor so früh gefallen ist, denn wir konnten unser Spiel erst danach machen. Eine hervorragende Vorlage von unserem Kapitän (Stephen Appiah) und ein super Abschluss. Ich bin etwas enttäuscht, weil wir mindestens noch einen Treffer mehr hätten erzielen können, aber nach dem zweiten Tor haben wir die Sache scheinbar nicht mehr ganz so ernst genommen. Die Chemie zwischen Trainer und Spielern stimmt, und davon profitieren wir jetzt. Wenn es uns gelingt, die USA zu schlagen, ist alles möglich.

Asamoah Gyan (GHA):Das ist unsere erste WM-Teilnahme und deshalb ein historischer Moment für Ghana. Es ist nicht einfach, hier zu spielen. Ich bin von mir enttäuscht, da ich den Elfmeter verschossen habe. Vielleicht sollte ich mich beim Training noch etwas mehr ins Zeug legen. (lacht)

Matthew Amaoh (GHA)Es waren unsere ersten beiden Treffer bei einer WM, und ich denke, dass der Sieg verdient war. Die USA spielen einen schnellen Fußball. Jetzt haben wir erst mal vier oder fünf Tage Zeit, um uns auf diese Begegnung vorzubereiten. Wenn wir so spielen wie heute, werden wir aber bestimmt gewinnen. Dieser Sieg bedeutet wirklich viel für uns.

Mehr zu diesem Thema erfahren