FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Torhunger zum Ende der Gruppenphase

14 moments in Brazil 2014: Algeria qualified to the knockout stage for the first time ever
© Getty Images

Am 26. Juni endete die Gruppenphase der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™. An diesem Tag sagten mit Portugal, Ghana, der Republik Korea und Russland weitere vier Mannschaften "Adeus" Brasilien 2014. Und auch für Luis Suárez ist die WM vorbei. Der uruguayische Stürmer verlässt das Turnier durch die Hintertür. Nach den Vorkommnissen im Gruppenspiel zwischen Italien und Uruguay am 24. Juni 2014 wurde er für neun Länderspiele und vier Monate gesperrt.

Aber es war auch der Tag, an dem das lange Warten Algeriens ein Ende hatte. Denn durch das 1:1 gegen Russland ist die aktuelle algerische Nationalmannschaft in die Fussballgeschichte eingegangen. Die Wüstenfüchse stehen erstmals im Achtelfinale einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™. Nachfolgend die Zusammenfassung des Tages.

Die Ergebnisse
Portugal – Ghana 2:1 (Budweiser Man of the Match: Christiano Ronaldo, POR)
USA – Deutschland 0:1 (Budweiser Man of the Match: Thomas Müller, GER)
Korea Republik – Belgien 0:1 (Budweiser Man of the Match: Jan Vertonghen, BEL)
Algerien – Russland 1:1 (Budweiser Man of the Match: Islam Slimani, ALG)

Denkwürdige MomenteWeltuntergang in Recife
In Recife gab es einen regelrechten Wolkenbruch. Die Begegnung zwischen den USA und Deutschland in der Arena Pernambuco fand in Weltuntergangsstimmung statt. Dem Weltuntergang wesentlich näher fühlten sich allerdings wohl die Protagonisten in Brasília, wo der Gewinner des FIFA Ballon d'Or 2013 seine Portugiesen trotz eines Tores und der Auszeichnung als Man of the Match nicht retten konnte. Es war ein Ausscheiden, über das der untröstliche Beto bittere Tränen vergoss.

Tore, Tore Tore
Noch nie fielen in der Gruppenphase der WM so viele Tore wie 2014 in Brasilien. Insgesamt waren es stolze 136 – sechs mehr als 2002 in Korea/Japan. Dazu passt, dass Thomas Müller, aktuell bester Torschütze des Turniers, in der 55. Minute das Tor des Abends in Recife schoss, als er den Ball mit dem Innenrist gekonnt ins lange Eck zirkelte.

Eine Serie endet – eine andere beginnt
Durch das 0:1 gegen Belgien musste sich mit der Republik Korea auch der letzte Vertreter Asiens aus dem Turnier verabschieden. Keine asiatische Mannschaft konnte bei der WM 2014 einen Sieg erringen. Das hatte es seit 1990 nicht mehr gegeben. Auf der anderen Seite stellt Afrika mit Nigeria und Algerien erstmals in der Geschichte zwei Mannschaften im WM-Achtelfinale. Auch, dass gleich drei Mannschaften aus der CONCACAF-Zone im Achtelfinale stehen, ist ein Novum.

Das Ende einer langen Wartezeit
Die Freudenszenen in Curitiba sprachen Bände an diesem 26. Juni 2014. Denn durch das 1:1 gegen Russland steht die algerische Nationalmannschaft erstmals überhaupt im Achtelfinale einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft. Das Siegtor war Islam Slimani, dem Budweiser Man of the Match, vorbehalten. Er köpfte einen präzisen Freistoß von Yacine Brahimi zum Ausgleich ins Tor.

Der Tag in Zahlen 50 – Ein Trost bleibt Cristiano Ronaldo bei seinem Abschied aus Brasilien. Der Portugiese, der im bisherigen Turnierverlauf noch nicht getroffen hatte, schoss im letzten Gruppenspiel seiner Mannschaft den Siegtreffer für sein Team. Es war zugleich Ronaldos 50. Tor im 114. Länderspiel. Nur vier andere Torjäger der WM 2014 haben diese Fabelmarke erreicht. Von diesen ist einzig Miroslav Klose (70 Länderspieltore) eine Runde weiter. Didier Drogba (63), David Villa (59) und Samuel Eto'o (55) hingegen müssen allesamt früher als erwartet die Heimreise antreten. Zudem hat Ronaldo damit jetzt bei drei Weltmeisterschaften getroffen. Zuvor war er bereits 2006 in Deutschland und 2010 in Südafrika unter den Torschützen gewesen. Das hat noch kein Portugiese vor ihm geschafft.

Der Tweet des Tages

>

Hehe ;-) #GER #Özil #DFBTeam "@dougmillsnyt: President Obama watches the USA vs Germany World Cup game #worldcup pic.twitter.com/puD6FP0Sqc"

— Mesut Özil (@MesutOzil1088) 26. Juni 2014

So geht's weiter
Brasilien – Chile, 28. Juni 2014, 13:00 Uhr, Estadio Mineirão, Belo Horizonte
Kolumbien – Uruguay, 28. Juni 2014, 17:00 Uhr, Estadio Maracanã, Rio de Janeiro
(Alle Zeitangaben in Ortszeit)

Sie haben das Wort
Wie schneidet Ihre Lieblingsmannschaft ab?

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Benedikt Hoewedes of Germany takes on fluids

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Höwedes: "Augen zu und genießen"

26 Jun 2014

Jerome Boateng of Germany and DaMarcus Beasley of the United States compete for the ball

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Beasley: Eine Brücke in die Vergangenheit

27 Jun 2014

WM 2014: Ghana vs. Portugal in Bildern

FIFA Weltmeisterschaft™

WM 2014: Ghana vs. Portugal in Bildern

26 Jun 2014

WM 2014: Korea Republik vs. Belgien in Bildern

FIFA Weltmeisterschaft™

WM 2014: Korea Republik vs. Belgien in Bildern

26 Jun 2014

WM 2014: Algerien vs. Russland in Bildern

FIFA Weltmeisterschaft™

WM 2014: Algerien vs. Russland in Bildern

26 Jun 2014

WM 2014: USA vs. Deutschland in Bildern

FIFA Weltmeisterschaft™

WM 2014: USA vs. Deutschland in Bildern

26 Jun 2014

Islam Slimani of Algeria (L) celebrates scoring his team's first goal with Essaid Belkalem

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Historische Algerier werden zum "Deutschland-Gegner"

26 Jun 2014

Jan Vertonghen of Belgium celebrates C

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

"Rote Teufel" sichern sich Spitzenplatz

26 Jun 2014

Thomas Mueller of Germany (3rd L) celebrates scoring his team's first goal

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

DFB-Auswahl holt Gruppensieg - auch USA weiter

26 Jun 2014

Cristiano Ronaldo of Portugal and Jonathan Mensah of Ghana compete for the ball

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Ronaldo schießt Portugal zum Sieg

26 Jun 2014