FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Der "Mineirazo" in Zahlen

© Getty Images

In ein paar Jahrzehnten wird es überall auf der Welt Fussballfans geben, die erzählen können, dass sie dabei waren an jenem Abend, als Deutschland Brasilien mit 7:1 schlug. Es war ein so außergewöhnliches, so atemberaubendes Spiel, dass es selbst für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ mit ihrer langen und ereignisreichen Geschichte ein Novum darstellte. Auch statistisch hielt die Partie einige schier schwindelerregende Zahlen bereit, von denen FIFA.com an dieser Stelle einige genauer beleuchten möchte.

2000

– Im Estádio Mineirão fiel das 2000. Länderspieltor für die deutsche Nationalmannschaft. Schütze des Jubiläumstors war Thomas Müller. Genau 106 Jahre zuvor hatte Fritz Becker das erste deutsche Länderspieltor geschossen. Das damalige Spiel gegen die Schweiz am 5. April 1908 endete allerdings mit einer 3:5-Niederlage.

223

WM-Tore hatte Deutschland am Ende der Partie. Zuvor hatte Brasilien diese Liste mit 220 Treffern angeführt. Mit dem 5:0 durch Sami Khedira war dieser Rekord gebrochen.

76

Jahre liegen zwischen Brasiliens erster und bislang einziger Halbfinalniederlage bei einer Fussball-Weltmeisterschaft – einem 1:2 gegen Italien im Jahr 1938 – und der vom Dienstag.

38

Jahre sind vergangen, seit die Seleção zuletzt ein Heimspiel in einem Wettbewerb verloren hat – übrigens ebenfalls in Belo Horizonte. Damals hieß der Sieger Peru, das Brasilien im Halbfinale der Copa América mit 3:1 schlagen konnte.

17

Tore hat Deutschland bislang bei der WM 2014 erzielt. Das sind die zweitmeisten Tore, die das DFB-Team je bei einem WM-Turnier erzielte. Mehr schoss Deutschland nur 1954 auf dem Weg zu seinem ersten Titel (25). Brasilien hat derweil seinen eigenen Negativrekord von 11 Gegentoren aus dem Jahr 1938 eingestellt.

16

WM-Tore sind der neue von Miroslav Klose aufgestellte Allzeitrekord. Der Lazio-Stürmer überflügelte damit Ronaldo, der sich die Bestmarke wiederum vor acht Jahren ausgerechnet in Deutschland von Gerd Müller geholt hatte. Nun hat Klose den Spieß umgedreht und den Rekord in Brasilien wieder zurück nach Deutschland geholt. Der 36-Jährige kommt damit jetzt auf 19 Tore bei großen Turnieren. Auch das ist ein neuer Rekord für einen europäischen Spieler. (Gerd Müller brachte es auf 18 Tore.) Für all diese Bestmarken benötigte Klose 23 WM-Spiele. Mit diesen liegt er nun wiederum in der ewigen Bestenliste gleichauf mit Paolo Maldini. Mehr Einsätze bei einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft hat nur Kloses Landsmann Lothar Matthäus. Was K.o.-Spiele bei einer WM angeht, hat Klose mit 13 nun aber sowohl Matthäus als auch Cafu auf die Plätze verwiesen.

10

WM-Tore hat Thomas Müller jetzt auf seinem Konto. Der Offensivmann von Bayern München ist der 13. Spieler, der diese Runde Zahl erreicht. Mit 24 Jahren und 298 Tagen ist er zudem der drittjüngste hinter Gerd Müller (24, 226) und Sandor Kocsis (24, 282), dem dies gelang. Darüber hinaus ist er erst der dritte Spieler, der bei zwei Weltmeisterschaften mindestens fünf Tore geschossen hat. Die anderen beiden sind Teófilo Cubillas (1970 und 1978) und Klose (2002 und 2006).

10

WM-Spiele hat Joachim Löw nun gewonnen. In der Geschichte der deutschen Nationalmannschaft hat nur der legendäre Helmut Schön eine bessere Quote.

8

Mal hat Deutschland das Finale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ erreicht. Auch das ist ein Rekord. Für die Europäer ist es das erste Endspiel seit 2002. Den Titel konnten sie zuletzt 1990 gewinnen.

7

Gegentore in einem Spiel gab es für Brasilien bislang nur ein einziges Mal, nämlich beim 4:8 im Freundschaftsspiel gegen Jugoslawien am 3. Juni 1934. 7 Tore in einem WM-Halbfinale waren bislang allerdings noch keiner Mannschaft gelungen. Der bisherige Rekord lag bei 6, gehalten von drei Mannschaften. Zuletzt gelang dieses Kunststück der Bundesrepublik Deutschland 1954. Der Mannschaft von Bundestrainer Löw gelang zudem der Halbfinalsieg mit der größten Tordifferenz. Der bisherige Rekord war ein Sieg mit 5 Toren Unterschied. 7 Tore in einem K.o.-Spiel der Weltmeisterschaft hatte es bislang nur einmal gegeben, als Österreich Gastgeber Schweiz 1954 mit 7:5 bezwang. Dies ist bis heute die torreichste WM-Partie aller Zeiten. Dass ein WM-Gastgeber in einem Spiel sieben Gegentore hinnehmen muss, hatte es bis Dienstag auch nur dieses eine Mal gegeben.

6

Tore Differenz konnte Deutschland gegen die Seleção verbuchen und stellte damit einen brasilianischen Negativrekord ein. Das letzte Mal, dass eine *Seleção *derart deutlich verlor, war 1920 beim 0:6 gegen Uruguay. Mit 6 Toren Unterschied hatte Deutschland zuletzt 1978 beim 6:0 gegen Mexiko gewonnen. Der WM-Rekordsieg von 8:0 gegen Saudiarabien aus dem Jahr 2002 blieb jedoch unangetastet.

5

Tore schoss Deutschland allein in der ersten Hälfte. Die deutsche Elf gehört damit zum illustren Kreis von insgesamt drei Mannschaften, denen dieses Kunststück in der Geschichte der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ gelungen ist. Die anderen beiden sind Jugoslawien (6:0-Halbzeitführung beim 9:0 gegen Zaire 1974) und Polen (Halbzeitführung 5:0 beim 7:0 über Haiti 1974).

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Weltmeisterschaft™

FIFA WM 2014: Brasilien vs. Deutschland in Bildern

08 Jul 2014