FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

Syrien weiter auf Kurs – Zentralasiatisches Duo erobert Tabellenführung 

Action from Syria 1-0 Philippines in Qatar 2022 qualifying
  • Syrien nach fünftem Sieg im fünften Spiel weiter auf Kurs
  • Usbekistan und Turkmenistan erobern in ihren Gruppen die Tabellenführung
  • WM-Qualifikation in Asien wird im März fortgesetzt

Für die führenden Teams in den einzelnen Gruppen der Asien-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ lief es am sechsten Spieltag der zweiten Runde ganz unterschiedlich. Syrien setzte sich gegen die Philippinen durch und konnte seinen Vorsprung in Gruppe A mit dem fünften Sieg im fünften Spiel auf nunmehr acht Punkte ausbauen. Damit ist das Team weiter auf Kurs für den Einzug in die nächste Runde. Katar verteidigte seine Tabellenführung mit einem 1:0-Sieg gegen Afghanistan, hat jedoch weiterhin nur einen Punkt Vorsprung.

Irak und Vietnam hingegen konnten ihre Tabellenführung in den Gruppen C und G mit Unentschieden gegen Bahrain beziehungsweise Thailand nicht weiter ausbauen. Dennoch überwintern sie in ihren Gruppen als Spitzenreiter.

Usbekistan eroberte mit einem 2:0-Sieg gegen Palästina die Tabellenführung in Gruppe D zurück. Turkmenistan seinerseits rückte mit einem Sieg gegen Sri Lanka an die Spitze der Gruppe H.

FIFA.com fasst das gesamte Geschehen in Asien zusammen.

Die Ergebnisse des sechsten Spieltags (19. November)

Gruppe A: Malediven – Guam 3:1, Syrien – Philippinen 1:0

Gruppe B: Nepal – Kuwait 0:1, Jordanien – Chinese Taipei 5:0

Gruppe C: Hongkong – Kambodscha 2:0, Irak – Bahrain 0:0

Gruppe D: Jemen – Singapur 1:2, Usbekistan – Palästina 2:0

Gruppe E: Afghanistan – Katar 0:1, Oman – Indien 1:0

Gruppe F: Myanmar – Mongolei 1:0, Kirgisische Republik – Tadschikistan 1:1

Gruppe G: Malaysia – Indonesien 2:0, Vietnam – Thailand 0:0

Gruppe H: Turkmenistan – Sri Lanka 2:0, Libanon – Korea DVR 0:0

Das Topspiel

Malaysia – Indonesien 2:0 (Tore: Rasid Safawi (30., 73.)

Der 2:0-Heimsieg Malaysias gegen Indonesien in Gruppe G war das überraschendste Resultat des Spieltags. Der aufstrebende Star Safawi Rasid erzielte in beiden Halbzeiten jeweils einen Treffer und bescherte den Schützlingen von Trainer Tan Cheng Hoe damit nach dem 3:2 im Hinspiel nun auch im Rückspiel einen Erfolg gegen den Konkurrenten. 80.000 Zuschauer im Bukit Jalil Stadium erlebten mit, wie die Gäste im regionalen Derby zunächst das stärkere Team waren und die Führung mehrfach nur knapp verpassten. Nachdem sie die Anfangsoffensive der Gäste schadlos überstanden hatten, nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand und gingen nach einer halben Stunde durch einen von Safawi verwandelten Freistoß in Führung.

In der zweiten Halbzeit erspielten sich beide Teams weitere Torchancen. Für die Entscheidung sorgte letztlich Safawi mit einem weiteren Treffer aus spitzem Winkel. Im anderen Gruppenspiel teilten sich Vietnam und Thailand die Punkte. Damit rückt Malaysia auf den zweiten Platz vor. Im März steht für das Team dann die Partie gegen die Vereinigten Arabischen Emirate auf dem Programm.

Die weiteren Spiele

Mittelfeldspieler Ward Salama erzielte den einzigen Treffer der Partie zwischen Syrien und den Philippinen in Dubai in Gruppe A. Damit bauten die Syrer ihre Erfolgsserie auf fünf Siege in fünf Spielen aus. Dank des Sieges haben die Schützlinge von Trainer Fajr Ibrahim nun acht Punkte Vorsprung und sind weiterhin auf Kurs für den Einzug in die nächste Runde. Im anderen Gruppenspiel verhalfen Treffer von Ali Samooh und Ali Ashfaq sowie ein Eigentor durch Travis Nicklaw den Malediven zu einem 3:1-Heimsieg gegen Guam, mit dem das Team bis auf einen Punkt an die VR China und die Philippinen heranrückte.

In Gruppe B gewannen die beiden punktgleichen Verfolger Kuwait und Jordanien ihre Partien und rückten näher an den spielfreien Tabellenführer Australien heran. Die Kuwaiter setzten sich auswärts gegen Nepal durch ein Tor von Kapitän Bader Al Motawaa mit 1:0 durch, während die Jordanier gegen die Gäste aus Chinese Taipei fünf Mal trafen.

Irak hat in Gruppe C weiterhin zwei Punkte Vorsprung, nachdem sich das Team in Amman mit einem torlosen Remis von Verfolger Bahrain trennte. Hongkong feierte im Heimspiel gegen Kambodscha seinen ersten Sieg in dieser Gruppe. Nach dem Führungstreffer von James Ha Mitte der ersten Halbzeit sorgte Roberto Junior sieben Minuten vor Schluss für die Entscheidung gegen die Gäste, die nur noch zu zehnt waren. Damit rückte Hongkong bis auf einen Punkt an die IR Iran heran. Das direkte Duell der beiden Teams im März dürfte somit enorm interessant werden.

In Gruppe D eroberte Usbekistan mit einem 2:0-Heimsieg gegen Palästina die Tabellenspitze zurück. Der formstarke Stürmer Eldor Shomurodov schlug in beiden Halbzeiten zu. Mit ihrem Sieg verdrängten die Zentralasiaten Saudiarabien von der Tabellenspitze. Im anderen Spiel setzte sich Singapur in Bahrain mit 2:1 gegen Jemen durch und rückte auf den dritten Tabellenplatz vor.

In Gruppe E gab es keine Verschiebungen. Tabellenführer Katar gewann sein Spiel ebenso wie Verfolger Oman. Allerdings benötigte Katar einen von Akram Afif verwandelten Elfmeter im zweiten Durchgang für den Sieg gegen Afghanistan, das in der ersten Halbzeit einen Strafstoß verschoss. Oman kann sich bei Mohsin Al Ghassani bedanken, der den Treffer zum 1:0-Heimsieg gegen Indien erzielte.

In Gruppe F gelang Tamirlan Kozubaev in der Schlussphase der Ausgleich für die Kirgisische Republik, nachdem Jahongir Ergashev Tadschikistan in Führung gebracht hatte. Damit sind beide Teams weiterhin punktgleich und haben derzeit fünf Zähler Rückstand auf Tabellenführer Japan. Im anderen Spiel setzte Myanmar seine Erfolgsserie unter dem neuen Trainer Antoine Hey mit einem hart erkämpften 1:0-Heimsieg gegen die Mongolei fort. Es war der zweite Sieg in Folge für das Team. Nach der Niederlage im Hinspiel sorgte nun Bo Bo Hlaing mit seinem Treffer in der ersten Halbzeit für die gelungene Revanche Myanmars.

In Gruppe H verdrängte Turkmenistan die Republik Korea von der Tabellenspitze. Die Zentralasiaten ließen auf den 3:2-Sieg gegen die DVR Korea am letzten Spieltag nun einen 2:0-Sieg gegen Sri Lanka durch Tore von Abdy Basimov und Altymyrat Annadurdyyew folgen. Die Schützlinge von Trainer Ante Mise führen die Tabelle nun mit einem Punkt Vorsprung an. Im anderen Spiel trennten sich die DVR Korea und Libanon torlos.

Hätten Sie's gewusst?

Wie schwierig und knapp die WM-Qualifikation in Asien dieses Mal ist, zeigt sich auch daran, dass die beiden in der Weltrangliste am besten platzierten asiatischen Teams, nämlich die IR Iran und die Republik Korea, in ihren Gruppen nach gut der Hälfte der laufenden Runde nur die Plätze drei beziehungsweise zwei belegen.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel