FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Stadion-Erlebnistour verdeutlicht die Abläufe während der WM

A general view of the media tribune from Estadio do Maracanã
© Getty Images

Zuschauer und Pressevertreter freuen sich während der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™, die am 12. Juni in São Paulo beginnt, auf ein unvergessliches Erlebnis innerhalb und außerhalb der Stadien und auf Bedingungen, die ein ruhiges und effizientes Arbeiten ermöglichen.

Um zu gewährleiten, dass Fans und Journalisten präzise Informationen dazu haben, wie der Betrieb in den Stadion an Spieltagen abläuft, hat das Lokale Organisationskomitee (LOK) der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ am Montag (26. Mai) eine zweite Stadion-Erlebnistour für Pressevertreter organisiert. Die erste Tour dieser Art hatte es beim FIFA Konföderationen-Pokal 2013 gegeben.

Außer der Spielstätte des WM-Finales soll die aktuelle Auflage der Stadion-Erlebnistour an weiteren sechs Spielorten durchgeführt werden: Arena Amazônia (Manaus), Arena Pantanal (Cuiabá), Estádio das Dunas (Natal), Arena de São Paulo (São Paulo), Arena da Baixada (Curitiba) sowie im Estádio Beira-Rio (Porto Alegre).

Im Rahmen der Stadion-Erlebnistour wurden den Journalisten die folgenden Situationen und Abläufe im Detail erläutert:
· Ankunft am Stadion
· Schlangen am Einlass
· Sicherheitskontrollen
· Passieren der Drehkreuze
· Lösung von Problemen mit Eintrittskarten
· Erläuterungen zum Ticket der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™
· Bewirtungs- und Unterhaltungsangebot für Zuschauer
· Zugang zu den nummerierten Sitzen
· Simulation der Auftritte der Stewards auf der Tribüne
· Abläufe im Pressezentrum des Stadions
· Besuch des Broadcast Compound (Übertragungszentrum)
· Abläufe im Pressekonferenzraum

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung zu den einzelnen Abläufen/Situationen:
Ankunft am Stadion
Joaquim Diniz, operativer Leiter der CET-RIO, gab den Journalisten Informationen über die Anreise zum Maracanã an Spieltagen. Er betonte, dass die Stadiontore bereits drei Stunden vor Anpfiff der Partien öffnen und dass die Zuschauer die An- und Abreise möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sprich Zügen und Bussen, bestreiten sollten.

Schlangen am Einlass und Sicherheitskontrolle
Mithilfe von Volunteers demonstrierte Marco Sansoni, Leiter der Zuschauerdienste beim LOK, die Organisation der Schlangen am Eingang des Maracanã, wobei die "Fans" zunächst durch Spaliere aus Absperrgittern geleitet wurden. Anschließend passierten die "Fans" die Metalldetektoren. Außerdem gab es eine wichtige Information für die Zuschauer: An Spieltagen sollten sie möglichst keine Rucksäcke und Taschen mit ins Stadion bringen, um zu einem fließenden Ablauf am Einlass beizutragen.

"Die wichtigste Botschaft, die wir den Fans mit auf den Weg geben müssen, ist eine möglichst frühzeitige Anreise zum Stadion. Die Tore öffnen bereits drei Stunden vor Anpfiff. Wer früh anreist, gelangt in aller Ruhe ins Stadion und kann das dortige Angebot nutzen", so Marco Sansoni.

Passieren der Drehkreuze und besondere Situationen im Zusammenhang mit Ticket
Nach der Sicherheitskontrolle wurden die "Fans" zu den Drehkreuzen gleitet, wo die Eintrittskarten auf ihre Gültigkeit überprüft werden. Bestimmte Situationen wie der Einlass von Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen, Müttern mit Kleinkindern und schwangeren Frauen wurden simuliert, ebenso wie die Lösung von Problemen mit Eintrittskarten.
* Erläuterungen zum Ticket der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™*
Marco Sansoni erklärte, dass die WM-Tickets je nach Stadion wichtige Unterschiede aufweisen. In der Arena da Baixada (Curitiba), Arena Pantanal (Cuiabá), Arena Fonte Nova (Salvador), im Estádio das Dunas (Natal), Estádio Castelão (Fortaleza) und der Arena de São Paulo (São Paulo) ist die erste Information, die der Zuschauer zum Auffinden seines Platzes erhält der "Eingang", gefolgt vom "Tor", dem "Block", der "Reihe" und schließlich dem "Platz". In der Arena Amazônia (Manaus), Arena Pernambuco (Recife), dem Estádio Beira-Rio (Porto Alegre), Estádio Mineirão (Belo Horizonte), Estádio Nacional (Brasília) sowie im Maracanã (Rio de Janeiro) beinhaltet das Ticket hingegen folgende Angaben in der angegebenen Reihenfolge: "Tor", "Ebene", "Block", "Reihe" und zu guter Letzt den "Platz".
* Bewirtungs- und Unterhaltungsangebot für Zuschauer*
Dominique Boyer, der Leiter der Marketing-Gruppe der FIFA, zeigte den Journalisten den Ort, wo sich das Commercial Display der FIFA im Maracanã befinden wird. Dabei handelt es sich um den Bereich, in dem die Zuschauer während der WM Unterhaltungs- und Dienstleistungsangebote wahrnehmen können.

"Unser Ziel ist es, dass die Zuschauer möglichst früh anreisen, um all unsere Angebote wahrnehmen und sich an den von den Sponsoren der FIFA WM in den Stadien durchgeführten Aktionen beteiligen können", erklärte Boyer.

Jay Neuhaus, Chef der Marketingabteilung der FIFA in Brasilien, informierte über Speisen- und Getränkeangebote in den Stadien. "Im Maracanã wird es 523 Verkaufsstellen geben. Das entspricht im Durchschnitt einer Verkaufsstelle pro 110 Zuschauer. In allen Stadien zusammen werden wir 4.928 Stellen haben", so Jay Neuhaus.

Zugang zu den nummerierten Sitzen und Simulation des Auftritts der Stewards auf der Tribüne
Auf den Tribünen des Maracanã demonstrierte das Team für Zuschauerdienste des LOK, wie die Fans zu ihren nummerierten Plätzen geleitet werden. Während der Simulation wurde die Situation durchgespielt, in der ein Fan seinen Platz erreicht, und dieser bereits besetzt ist. In diesem Fall wandte sich der Fan an einen Steward, der den auf dem falschen Platz sitzenden Zuschauer, zu seinem richtigen Platz geleitete.

Abläufe im Pressezentrum des Stadions, Besuch des Broadcast Compound(Übertragungszentrum) und Abläufe im Pressekonferenzraum
In der abschließenden Etappe der Stadion-Erlebnistour ging es speziell um die Arbeit der Journalisten, die Informationen zu den verfügbaren Diensten im Pressezentrum des Stadions (SMC), zur Verwendung der Akkreditierungen und SADs (Supplementary Access Device) sowie zur Pressetribüne und Mixed Zone erhielten. Sie hatten außerdem Gelegenheit, sich den Ort anzusehen, an dem sich das Broadcast Compound befinden wird und nahmen an einer Pressekonferenz mit Tiago Paes (Verantwortlicher für die operative Integration beim LOK), Leonardo Maciel (Präsident von Rio Eventos) sowie Gilberto Flores (Direktor von Metrô Rio) teil.

Empfohlene Artikel

Die brasilianische Nationalmannschaft kommt im Trainingslager an

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Die brasilianische Nationalmannschaft kommt im Tra...

26 Mai 2014

Pelé hofft auf den Titel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Pelé hofft auf den Titel

26 Mai 2014

FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke im Estadio Mane Garrincha

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke im Estadio Mane...

23 Mai 2014

Brasilien 2014: WM-Städte-Tour in Belo Horizonte

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Brasilien 2014: WM-Städte-Tour in Belo Horizonte

22 Mai 2014

A general view during the tour of the brand new Arena Sao Paulo

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Zweites Testspiel in der Arena de São Paulo

21 Mai 2014

Brasilien 2014: WM-Städte-Tour im Maracanã Stadion in Rio de Janeiro

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Brasilien 2014: WM-Städte-Tour im Maracanã Stadion...

26 Mai 2014