FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

11 Juni - 11 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

WM-Spielball präsentiert

Jabulani - official match ball of the 2010 FIFA World Cup South Africa™
© Getty Images

Am Tag der Endrundenauslosung für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™, inmitten der Vorfreude auf die Bekanntgabe der Gruppengegner in der ersten Phase des Wettbewerbs, hat adidas den offiziellen Spielball für die WM-Endrunde vorgestellt.

Zu Ehren der Zahl 11Der adidas "Jabulani", was auf isiZulu so viel bedeutet wie "feiern", ist bereits der elfte offizielle FIFA WM-Ball von adidas. Die elf Farben im Design des Jabulani stehen sowohl für den Fussball als auch für das Gastgeberland der FIFA WM 2010.

Die elf Farben des adidas Jabulani repräsentieren die elf Spieler einer Mannschaft, die elf offiziellen Sprachen Südafrikas sowie die elf südafrikanischen Gemeinden, die die Welt anlässlich der ersten FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ auf afrikanischem Boden willkommen heißen werden. Die Gestaltung des Balls möchte damit zwei der wichtigsten Facetten Südafrikas ehren - Vielfalt und Harmonie. Es sind diese Prinzipien, die aus Südafrika eine so bunte und gastfreundliche Nation machen - den perfekten Gastgeber für ein so wichtiges Ereignis.

Neuartiges "Grip'n'Groove"-ProfilDer Jabulani führt bahnbrechende technologische Neuerungen ein. Wer mit der Hand über den Ball streicht, bemerkt als erstes die "Grip'n'Groove"-Struktur, die maximale Kontrolle, ein stabiles Flugverhalten und einen perfekten Grip unter allen Bedingungen ermöglicht.

Die "Grip'n'Groove"-Profilkreise winden sich in perfekter Aerodynamik um den gesamten Ball, und die integrierten Rillen ermöglichen bisher unerreichte Flugeigenschaften. Dies macht den Jabulani zum stabilsten und genauesten adidas-Ball aller Zeiten.

Minimale Naht, mehr PerfektionIm Gegensatz zu den flachen Platten, aus denen adidas-Bälle bisher gefertigt wurden, besteht der Jabulani aus acht thermisch gebundenen 3D-Platten, die erstmalig kugelförmig geformt wurden, um einen Fussball mit perfekter Rundheit und noch nie dagewesener Präzision zu erschaffen.

"Gemäß den strengen FIFA-Spezifikationen für Fussbälle haben wir einen Ball entworfen, der klein und schwer ist und maximale Genauigkeit, perfekten Grip und außergewöhnlich stabiles Flugverhalten ermöglicht", sagte Thomas Van Schaik, adidas-Chef für Öffentlichkeitsarbeit.

Mehrere der besten Fussballer der Welt stimmten mit van Schaik überein. Frank Lampard erklärte: "Es ist ein sehr starker Ball, ein authentisches Schussgefühl." Während auf der Gegenseite Torhüter Petr Cech, der schon einige von Lampards Schüssen parieren musste, anmerkte: "Man kann die Energie auf sich zukommen spüren wie einen Schuss."

FussballgeschichteSeit dem "Telstar" bei der Weltmeisterschaft Mexiko 1970, dem ersten FIFA WM-Ball von adidas, hat sich der Sportartikelhersteller der Weiterentwicklung der Fussballtechnologie in der Zukunft verpflichtet, konstant Innovationen eingeführt und sich nie mit dem Gewöhnlichen zufrieden gegeben.

Die 32 speziellen, weiß-schwarzen Lederplatten, aus denen der Telstar bestand, machten ihn damals zum rundesten Ball seiner Zeit. Der beim Turnier in Argentinien 1978 verwendete Fussball schließlich war so fortschrittlich, dass er als Modell für die folgenden fünf FIFA Fussball-Weltmeisterschaften fungierte. Bei den WM-Endrunden 2002 und 2006 wurden wahrhaft revolutionäre Fussbälle vorgestellt, die die Fähigkeit von adidas demonstrierten, in einer Welt, in der sich Technologien schneller als je zuvor entwickeln, auf der Höhe des Spiels zu sein.

Seit jenem ersten aus 32 weiß-schwarzen Platten gefertigten Telstar bis zu diesem aus acht synthetischen Platten bestehenden Jabulani hat adidas stets einen Standard eingehalten, der sich an der gemeinsamen Firmenphilosophie orientiert: "Impossible is nothing".

Empfohlene Artikel

Alle WM-Spielbälle

FIFA Weltmeisterschaft™

Alle WM-Spielbälle

04 Dez 2009