FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Kapitän Spahic: "Ich bin sehr stolz"

© Getty Images

In einem bekannten Sprichwort heißt es: "Man geht immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge." Nach der Niederlage gegen Nigeria und dem damit verbundenen Ausscheiden Bosnien-Herzegowinas in der Gruppenphase der FIFA WM 2014™ schien es fast so, als würde Emir Spahic nur mit zwei weinenden Augen die Rückreise in die Heimat antreten.  Aber auch nur fast.

3:1 für die Bosnier stand am Ende ihres letzten Gruppenspiels auf der Anzeigetafel in der Arena Fonte Nova, die ihrem Ruf als Torgarant einmal mehr alle Ehre machte. Dank der Treffer von Edin Dzeko, Miralem Pjanic und Avdija Vrsajevic verabschiedet sich der WM-Debütant damit mit einem Sieg gegen Iran aus dem Turnier und schrieb einmal mehr Geschichte - schließlich handelte es sich dabei um das erste gewonnene WM-Spiel des Landes überhaupt.
"Ich bin sehr stolz auf mein Team", sagte ein strahlender Spahic nach der Partie im Gespräch mit FIFA.com in den Katakomben des weiten Runds von Salvador. "Wir sind sehr stolz, denn es ist das erste Mal, dass wir unser Land in einem großen Wettbewerb repräsentieren durften", führte der Kapitän mit zwei lachenden Augen weiter aus.

Es fehlte nur ein wenig Glück
Dass er sich insgesamt einen anderen Ausgang gewünscht hätte, ist kein Geheimnis. Gegen Argentinien gab es ein knappes 1:2 und es war ein Eigentor, dass Lionel Messi und Co. in Führung brachte. Das 0:1 gegen Nigeria machte anschließend alle Träume vom Einzug ins Achtelfinale zunichte.

"Wir haben gedacht, dass wir die Gruppenphase überstehen werden, und mit etwas Glück wäre uns das auch gelungen. Aber im letzten Spiel gegen Nigeria hat uns genau dieses Glück gefehlt. Aber das ist Fussball, das ist das Leben und wir müssen jetzt nach vorne schauen. Ich hoffe, dass unser Land stolz auf uns ist, sie müssen stolz auf uns sein", so der Abwehrboss des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen.

Neben drei erkämpften Punkten wird Spahic auch jede Menge tolle Erinnerungen von der WM in Brasilien mit im Gepäck haben. Eindrücke, die er nicht in Worte fassen kann.

"Ich kann sie gar nicht alle aufzählen. Es war eine tolle Gelegenheit, der Welt mein Heimatland zu präsentieren. Bei so einem guten und großen Turnier wie der Weltmeisterschaft spielen zu dürfen, ist eine Freude für uns und für unser Land. Eine WM zu spielen, ist unglaublich, und etwas, dass man in seinem ganzen Leben nicht vergisst", fasste 33-Jährige zusammen.

Und dann gab er FIFA.com noch einen kurzen Satz mit auf den Weg, bevor er sich - immer noch lächelnd - auf den Weg zum Mannschaftsbus machte: "Ich nehme immer etwas Positives mit - immer!"

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

WM 2014: Bosnien und Herzegowina vs. Iran in Bilde...

25 Jun 2014

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Die Arena Fonte Nova – mit Toren gesegnet

25 Jun 2014

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Djabou wartet geduldig auf seine Chance

25 Jun 2014