FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Slimani: Per Kopf zur Legende

Islam Slimani of Algeria reacts
© Getty Images

Islam Slimani hatte sich bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ von Beginn an in den Kopf gesetzt, dass er mit Algerien ins Achtelfinale einziehen wollte. Mit dem Kopf hat er diesen historischen Erfolg für Algerien dann auch perfekt gemacht. Es wurde schon viel darüber geschrieben, wie Träume manchmal Realität werden können. Islam Slimani hat dies jetzt am eigenen Leib erfahren. Der algerische Nationalstürmer erzielte in der Partie gegen Russland in Curitiba mit einem präzisen Kopfball den Ausgleichstreffer und machte damit den erstmaligen Einzug der Wüstenfüchse ins Achtelfinale des Turniers perfekt.

Der Angreifer, der auf Vereinsebene bei Sporting Lissabon in Portugal aktiv ist, hatte bereits gegen die Republik Korea einen hervorragenden Auftritt hingelegt, selbst einen Treffer erzielt und zwei Vorlagen geliefert. Diese Leistung stimmt die Algerier vor dem entscheidenden Spiel gegen die Russen ausgesprochen optimistisch. "In der vorherigen Partie ist es für uns sehr gut gelaufen, und wir wussten, dass wir gute Chancen hatten. Wir haben uns in den Kopf gesetzt, dass wir es schaffen können, und das ist uns auch gelungen."

Der hoch aufgeschossene, schussstarke Torjäger hat ein breites Lächeln auf dem Gesicht und bekommt leuchtende Augen, als FIFA.com ihn auf seine Gefühle nach dem Treffer anspricht, der wohl der wichtigste in der Fussballgeschichte seines Landes war. "Das war sehr wichtig, weil die Partie für uns schlecht begonnen hat. Wir haben sehr früh den Gegentreffer kassiert, und damit hat sich alles geändert. Aber dann haben wir um jeden Ball gekämpft und auf unsere Fähigkeiten vertraut. Ich hatte gesagt, dass der Einzug in die zweite Runde mehr als ein Ziel war. Für mich war es ein Traum, der nun Realität geworden ist."

Der Riesenjubel, der nach dem Abpfiff der Partie in der Arena da Baixada in Curitiba ausbrach, zeigte, welch bahnbrechender Erfolg dies war, und machte den großen Teamgeist in der afrikanischen Mannschaft deutlich. "Das war unglaublich, wirklich unglaublich. Die Fans haben während des gesamten Turniers hinter uns gestanden und haben uns während der Partie die ganze Zeit angefeuert. Wir haben einen großen Zusammenhalt in der Mannschaft, daher ist dies eine Auszeichnung für ein fantastisches Team. Ich bin sehr glücklich, dass ich Teil dieser Nationalmannschaft sein kann."

Und was kommt jetzt?
Im Achtelfinale trifft Algerien nun auf die immer gefährliche deutsche Mannschaft – eine Herausforderung, die für Slimani eine Zusatzmotivation darstellt. Im Hinblick auf die Partie, die im Estádio Beira-Rio in Porto Alegre stattfindet, erklärt der Stürmer: "Die Deutschen spielen sehr gut und jeder weiß, wozu sie fähig sind. Es ist klar, dass wir nicht die Favoriten sind, aber wir sind zuversichtlich, dass wir eine gute Partie abliefern können. Wir müssen so konzentriert wie nie spielen und unseren besten Fussball bieten."

Die Algerier hatten bei der WM 1982 für eine Überraschung gesorgt, als sie Deutschland mit 2:1 besiegten. Slimani ist zuversichtlich, dass er mit seinem Team an diesen Erfolg anknüpfen kann. "Wir wissen, wie 1982 der Sieg gegen Deutschland zustande kam – mit Leuten wie Madjer, Assad oder Belloumi. Wir wollen in die Fußstapfen dieser Spieler treten. Wenn dies damals möglich war, warum sollten wir nicht davon träumen, es ein weiteres Mal zu schaffen?"

Mit der Verwirklichung von Träumen kennt sich der algerische Angreifer schließlich bestens aus. "Wir sind mit dem Ziel nach Brasilien gekommen, die Gruppenphase zu überstehen. Jetzt haben wir dieses Ziel erreicht und können stolz darauf sein, sollten uns allerdings nicht damit zufriedengeben. Man will immer mehr, und wir hoffen, dass dieser Traum noch nicht ausgeträumt ist. Ich möchte jedenfalls nicht, dass mich jemand aufweckt", meint er lachend. Zuzutrauen ist ihm alles, denn wir haben ja bereits erlebt, was passiert, wenn Slimani sich etwas in den Kopf setzt.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

WM 2014: Algerien vs. Russland in Bildern

FIFA Weltmeisterschaft™

WM 2014: Algerien vs. Russland in Bildern

26 Jun 2014

Islam Slimani of Algeria (L) celebrates scoring his team's first goal with Essaid Belkalem

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Historische Algerier werden zum "Deutschland-Gegner"

26 Jun 2014

Abdelmoumene Djabou of Algeria celebrates scoring his team's third goal

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Djabou wartet geduldig auf seine Chance

25 Jun 2014