FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Shevchenko wieder fit

Die Partie gegen Saudiarabien ist für die Ukraine und ihren Superstar Andriy Shevchenko die letzte Chance, doch noch auf den Achtelfinalzug aufzuspringen. Shevchenko kann zwar bei seinem ersten Auftritt auf der größten Fussballbühne der Welt wegen einer Verletzung nicht in Höchstform spielen, doch er wird dennoch alles daran setzen, seine Mannschaft für das 0:4 im Auftaktspiel gegen Spanien zu rehabilitieren. Ein Sieg ist Pflicht, selbst wenn angesichts des Unentschiedens zwischen Tunesien und Saudiarabien noch zahlreiche Gedankenspiele möglich sind.

Für den saudiarabischen Trainer Marcos Paqueta ist die Ukraine "eine Mannschaft, die noch immer von den vier Gegentreffern gezeichnet ist". Shevchenko jedoch rechnet fest mit dem Achtelfinaleinzug seiner Mannschaft: "Wir müssen in jedes Spiel gehen, als wäre es unser letztes. Wir haben noch immer eine Chance, und die müssen wir nutzen. Das Spiel gegen Saudiarabien am Dienstag in Hamburg ist ein echter Prüfstein, hier dürfen wir nicht versagen. Wenn wir ins Achtelfinale wollen, müssen wir die nächsten beiden Spiele unbedingt gewinnen."

Der Stürmer des AC Mailand, der zukünftig für Chelsea auf Torejagd gehen wird, stellt klar, dass er wieder topfit ist: "Es war gut, dass ich gegen Spanien 90 Minuten lang durchgehalten habe, nachdem ich doch sehr lange pausieren musste. Die Knieverletzung habe ich überstanden, meine Kondition muss sich jedoch noch verbessern. Aber das kann ich nur erreichen, indem ich spiele."

Das Problem ist jedoch, dass es leider nur drei Spiele gibt, die über das Weiterkommen entscheiden, wobei die ersten beiden meistens schon vorentscheidend sind. Der ukrainische Mittelfeldakteur Oleg Gusev erlitt am Mittwoch beim 0:4 gegen Spanien eine Knieverletzung und könnte seiner Mannschaft am zweiten Spieltag der Gruppe H am Montag gegen Saudiarabien nicht zur Verfügung stehen, wie ein Mannschaftssprecher am Freitag erklärte.

Das 23-jährige Supertalent der Ukraine auf der rechten Außenbahn konnte am Freitag nicht am Mannschaftstraining in Potsdam teilnehmen, und könnte durch Oleg Shelayev ersetzt werden. Trainer Oleg Blokhin muss auch ohne seinen routinierten Innenverteidiger Vladislav Vashchyuk auskommen, der nach seiner Roten Karte gegen Spanien ein Spiel pausieren muss. Zum Glück gibt es keine weiteren Verletzungssorgen.