FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Schon zwei Millionen ausländische WM-Gäste

Praktisch stündlich vermelden die Nachrichtenagenturen neue beeindruckende Rekorde von der FIFA WM 2006: elf Millionen Besucher auf den Fan Festen, über 80 Prozent Marktanteil bei den Fernsehübertragungen in Deutschland, 50.000 neue Jobs, 7.000 zusätzliche Flüge. Und auch die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Zentrale für Tourismus, Petra Hedorfer, verkündete beim Pressetermin mit Franz Beckenbauer im Berliner Hotel Adlon Zahlen des Erfolgs. Zwei Millionen ausländischer Gäste kamen bereits wegen der WM nach Deutschland. „Die Welt jubelt in, mit und für Deutschland", sagt Hedorfer. „Wir haben für das Reiseland Deutschland gepunktet."

Auch der Präsident des Organisationskomitees Deutschland will im momentanen Boom Zeichen der Nachhaltigkeit erkannt haben. „Die Millionen Menschen auf den Fanmeilen, darunter viele ausländische Fans, die wollen zum Großteil wiederkommen. Da bleibt was hängen", sagt Franz Beckenbauer.

Laut einer von der DZT in Auftrag gegebenen Umfrage wollen 90 Prozent der 1.281 Befragten Deutschland als Reiseland weiterempfehlen. Mehr als 91 Prozent haben sich in Deutschland willkommen gefühlt. Das Versprechen des WM-Slogans ist erfüllt worden. Auch die Service- und Freundlichkeitskampagne des OK und der DZT hat den Wohlfühlfaktor erhöht. DEHOGA-Präsident Ernst Fischer sagte, Deutschland sei „Weltmeister der Gastfreundlichkeit" geworden.

Mehr als die Hälfte der Befragten nutzte die WM-Reise nach Deutschland für Shopping-Touren. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband rechnet mit zusätzlichen Einnahmen von 500 Millionen Euro.