FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

Schlüsselspiele zur Halbzeit der Asien-Qualifikation 

Iran's midfielder Omid Ebrahimi (R) fights for the ball against Iraq's defender Ali Adnan
© AFP
  • Vertraute Duelle am fünften Spieltag in Asien
  • Irak und IR Iran im Nachbarschaftsduell
  • China VR muss gegen Syrien punkten

Am fünften Spieltag der Asien-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ kommt es zu einigen Schlüsselspielen und Duellen alter Bekannter. Mit den Partien am Donnerstag wird gleichzeitig die Halbzeit in dieser Phase des Rennens um die WM-Plätze erreicht.

Erzrivalen wie Irak und die IR Iran, Malaysia und Thailand oder auch Saudiarabien und Usbekistan treffen zu wichtigen Duellen aufeinander. Jordanien und Australien schreiben ebenfalls ein neues Kapitel ihrer Rivalität. In Gruppe A treffen unter anderem die VR China und Syrien zum Spitzenspiel aufeinander. Keines der beiden Teams kann sich eine Niederlage leisten. FIFA.com präsentiert die Vorschau auf das Geschehen in Asien.

Die Begegnungen des 5. Spieltags:

(14. November)

Gruppe A: Malediven – Philippinen, Syrien – China VR
Gruppe B: Kuwait – Chinese Taipei, Jordanien – Australien
Gruppe C: Hongkong – Bahrain, Irak – IR Iran
Gruppe D: Jemen – Palästina, Usbekistan – Saudiarabien
Gruppe E: Afghanistan – Indien, Oman – Bangladesch
Gruppe F: Myanmar – Tadschikistan, Kirgisische Republik – Japan
Gruppe G: Malaysia – Thailand, Vietnam – Vereinigte Arabische Emirate
Gruppe H: Turkmenistan – Korea DVR, Libanon – Korea Republik

Das Topspiel

Irak – IR Iran
In Gruppe C empfängt Tabellenführer Irak im neutralen Amman das Team aus dem Nachbarland IR Iran. Die Rivalität dieser beiden Länder reicht bis ins Jahr 1962 zurück. Die Gäste mit Trainer Marc Wilmots haben die bessere Gesamtbilanz vorzuweisen. Von den letzten drei Duellen in WM-Qualifikationen haben sie zwei gewonnen und eines verloren. Die Gastgeber mit Trainer Srecko Katanec wiederum haben sich in den jüngsten Duellen als stärker erwiesen, so zuletzt beim AFC Asien-Pokal in diesem Jahr.

Nach der 0:1-Niederlage gegen Bahrain im letzten Spiel ist Team Melli unter Erfolgsdruck und muss versuchen, einen Auswärtssieg zu holen. Wilmots hat einen Kader in Bestbesetzung nominiert und greift auf zehn Auslandslegionäre zurück. Katanec seinerseits hat drei Neulinge im Kader, die noch kein einziges Länderspiel bestritten haben. Er hofft, seinem Team damit frischen Wind einzuhauchen, damit die Tabellenführung mit drei weiteren Punkten untermauert werden kann. Sollte das Nachbarschaftsduell mit einem Unentschieden enden, könnte Bahrain davon profitieren. Derzeit ist das Team punktgleich mit Irak und könnte mit einem Sieg in Hongkong somit die alleinige Tabellenführung übernehmen.

Die weiteren Spiele

In Gruppe A empfängt Tabellenführer Syrien im neutralen Dubai das Team der VR China und will mit dem vierten Sieg in Folge die Führung zementieren. Die Syrer hoffen auf die Durchschlagskraft ihres formstarken Stürmers Omar Al Somah, der bereits sieben Treffer auf dem Konto hat. Auftrieb gibt zudem die Rückkehr von Verteidiger Ahmad Al Salih und Stürmer Omar Kharbin. Den Gästen mit Coach Marcello Lippi ist durchaus klar, dass sie nur mit einem Sieg weiterhin vom Erfolg träumen können. Die Philippinen reisen zum anderen Gruppenspiel auf die Malediven und wollen dort drei Punkte gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht holen.

In Gruppe B will Australien mit Trainer Graham Arnold in Jordanien die Erfolgsserie weiter ausbauen. Allerdings wird es für die Socceroos nicht leicht. Schließlich hat der Gegner zwei der letzten vier Duelle dieser beiden Teams in der WM-Qualifikation für sich entschieden. Die Hoffnungen der Jordanier ruhen zum Teil auf den Schultern des erfahrenen Torhüters Amer Shafi der zwischen die Pfosten zurückkehrt. Er glänzte beim AFC Asien-Pokal, bei dem man sich mit 1:0 gegen die Australier durchsetzen konnte. Im anderen Gruppenspiel hat Schlusslicht Chinese Taipei das Team aus Kuwait zu Gast und will endlich erstmals punkten.

In Gruppe D hat Tabellenführer Usbekistan Verfolger Saudiarabien zu Gast und will unter dem zurückgekehrten Trainer Vadim Abramov weiter siegen. Stürmer Eldor Shomurodov vom FC Rostov hat in drei Spielen drei Tore erzielt und will auch nun wieder für die Gastgeber treffen, die gerade ein Freundschaftsspiel gegen die Kirgisische Republik mit 3:1 gewonnen haben. Palästina kann mit einem Sieg gegen Jemen auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken, unabhängig vom Ausgang der anderen Partie.

Da in Gruppe E Tabellenführer Katar spielfrei ist, hofft der Tabellenzweite Oman, mit einem Heimsieg gegen Bangladesch den Rückstand auf einen Punkt reduzieren zu können. Doch die Schützlinge von Erwin Koeman dürfen sich nicht in falscher Sicherheit wiegen, denn die Gäste aus Bangladesch konnten im letzten Spiel Indien ein Unentschieden abtrotzen. Die Inder reisen zur Partie gegen Afghanistan und wollen dort mit einem ersten Sieg neue Hoffnung schöpfen.

In Gruppe F reist Tabellenführer Japan in die Kirgisische Republik und will mit dem vierten Sieg im vierten Spiel den Vorsprung vor dem direkten Verfolger deutlich ausbauen. Dem Starensemble von Trainer Hajime Moriyasu ist ein Sieg durchaus zuzutrauen. Doch unterschätzen sollten die Japaner ihre Gastgeber nicht, die beispielsweise in der gleichen Phase der Qualifikation für Russland 2018 einen 1:0-Sieg gegen Jordanien feierten. Eine Niederlage der Gastgeber würde Tadschikistan in die Karten spielen, das mit einem Sieg gegen Myanmar den zweiten Platz erobern könnte.

In Gruppe G will Tabellenführer Thailand nach dem 2:1-Sieg gegen die Vereinigten Arabischen Emirate in Malaysia einen weiteren Erfolg einfahren. Nach zwei Niederlagen in Folge gegen die VAE und Vietnam haben die Gastgeber mit einem 1:0-Sieg in einem Freundschaftsspiel gegen Tadschikistan ihre Moral wieder verbessert. Mittelfeldspieler Safawi Rasid erzielte dabei das Tor des Tages. Im anderen Gruppenspiel will Vietnam (punktgleich mit Tabellenführer Thailand) mit einem Sieg gegen die Gäste aus den Vereinigten Arabischen Emiraten seine gute Platzierung verteidigen.

In Gruppe H schließlich peilen die beiden führenden Teams Korea Republik und Korea DVR Auswärtssiege gegen Libanon beziehungsweise Turkmenistan an. Die Südkoreaner hoffen auf die Stärke ihres Angriffsduos mit Kapitän Son Heungmin und Kim Shinwook, die am vorletzten Spieltag zusammen sechs Treffer zum 8:0-Kantersieg gegen Sri Lanka beitrugen. Die Nordkoreaner ihrerseits werden voraussichtlich versuchen, mit ihrer Strategie der schnellen Konter auch gegen die Zentralasiaten zum Erfolg zu kommen.

Hätten Sie's gewusst?

Irak, Syrien, Jemen und Afghanistan tragen ihre Heimspiele aufgrund der angespannten Sicherheitslage jeweils auf neutralem Boden aus.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel