FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

SC stellt erstes vollständig demontierbares FIFA WM-Stadion vor

© Others
  • Das Ras Abu Aboud Stadium ist der siebte Stadionentwurf für Katar 2022
  • Die Spielstätte kann an einem anderen Ort wiederaufgebaut oder in mehrere kleinere Anlagen umgewandelt werden
  • Die Arbeiten an dem Stadion mit 40.000 Sitzplätzen wurden bereits aufgenommen

Der Oberste Rat für Organisation und Nachhaltigkeit (Supreme Committee for Delivery & Legacy, SC) ist für die Bereitstellung der Infrastruktur für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ zuständig. Der Rat hat nun als siebtes Stadion für Katar 2022 das Design des Ras Abu Aboud Stadium vorgestellt.

Das Stadion folgt einem kühnen und innovativen Konzept, das es bei einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ noch nie zuvor gegeben hat: Es besteht aus modularen Blöcken, die jeweils mit ausbaubaren Sitzen, Verkaufsständen, Sanitäreinrichtungen und anderen grundlegenden Stadionelementen ausgestattet sind. Damit kombiniert das Ras Abu Aboud Stadium auf revolutionäre Weise ein herausragendes Turniererlebnis einerseits mit einer perfekten Planung für die Zeit nach dem Turnier andererseits.

"Innovation ist schon immer ein zentrales Element bei unserer Planung für eine historische FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ gewesen, die Katar und der Welt ein Vermächtnis hinterlässt. Ein besseres Beispiel als das Design des Ras Abu Aboud Stadium kann es kaum geben", sagte der Generalsekretär des Obersten Rates, Hassan Al Thawadi. "Diese Spielstätte bildet ein perfektes Vermächtnis. Sie kann an einem anderen Ort vollständig wiederaufgebaut oder in mehrere kleinere Sport- und Veranstaltungsstätten umgewandelt werden. Dennoch bietet das Stadion während des Turniers die Atmosphäre, die die Fans bei einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ erwarten. Dabei erfolgt der Bau des Stadions nachhaltiger als je zuvor. Ich bin mit diesem Design überaus zufrieden und bin sicher, dass das Ras Abu Aboud Stadium ein Vorbild wird, an dem sich die Planer künftiger Mega-Veranstaltungen orientieren werden."

Dank des modularen Aufbaus wird beim Bau des Ras Abu Aboud Stadium weniger Material benötigt, weniger Abfall erzeugt und der der CO

2

-Fußabdruck der Bauphase reduziert. Aufgrund dieses nachhaltigen Ansatzes erhält das Ras Abu Aboud Stadium eine 4-Sterne–Zertifizierung nach GSAS (Global Sustainability Assessment System).

"Katar liefert hervorragende Ergebnisse in Sachen Nachhaltigkeit, einschließlich des vorgeschlagenen Designs für das Ras Abu Aboud Stadium", so Federico Addiechi, Leiter der FIFA-Nachhaltigkeitsabteilung.

"Vom ersten Tag an hat man in Katar großen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt, einschließlich der Verpflichtung, sicherzustellen, dass die gesamte Infrastruktur die strengen Design-, Bau- und Betriebskriterien im Rahmen des Global Sustainability Assessment Systems (GSAS) erfüllt."

"GSAS ist die weitreichendste Green Building-Zertifizierung. Neben Design und Konstruktion misst es auch den Betrieb. Dies hat den Bewerbungsprozess für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026 konkretisiert. Die Bieter müssen nun alle drei Schritte hinsichtlich neuer Entwicklungen befolgen, während bestehende Gebäude gemäß vereinbarten Nachhaltigkeitsrichtlinien betrieben werden sollten. "

Das Stadion mit 40.000 Sitzplätzen soll 2020 fertig gestellt werden. Es wird auf einem Areal mit einer Gesamtfläche von 450.000 Quadratmetern direkt an der Küste Dohas errichtet. Die Nutzung von Schiffscontainern als wichtige Bausteine sorgt für einen Bezug zum nahe gelegenen Hafen. Das Stadion liegt südöstlich von Doha und nur 1,5 km vom topmodernen Hamad International Airport entfernt. Es wird hervorragend in das Verkehrsnetz eingebunden und erhält eine eigene Station an der Gold Line der neuen Metro (Qatar Rail). Von der zentralen Station Msheireb bis zum Stadion beträgt die Fahrzeit nicht einmal zehn Minuten, vom Flughafen sind es knapp 25 Minuten. Zudem erfolgt ein Anschluss an das Straßennetz ins Zentrum von Doha und Al Wakrah und möglicherweise wird auch eine Wassertaxi-Haltestelle eingerichtet.

Aus dem Umfeld des Stadions genießen die Besucher eine fantastische Aussicht auf Dohas bekannte Küstenstraße 'Corniche' und das West-Bay-Viertel. Damit ist dieses Gebiet nach dem Turnier ideal für eine Erschließung geeignet und für ein lebhaftes Vermächtnis prädestiniert. Mit dem Design des Stadions wird Katars Entschlossenheit unterstrichen, dem Land nach dem Turnier ein Vermächtnis zu hinterlassen, das den Anforderungen Katars angemessen ist. Gleichzeitig wird eine neue Ära nachhaltiger Turnier-Infrastruktur eingeläutet, die das Spektrum derjenigen Länder erweitert, die derartige Großveranstaltungen ausrichten können.

Vor der Vorstellung des Designs für das Ras Abu Aboud Stadium war im August 2017 bereits das Design für das Al Thumama Stadium vorgestellt worden. Das Khalifa International Stadium wurde bereits für das Finale des Emir Cup 2017 im Mai fertig gestellt. Das Ras Abu Aboud Stadium ist eine von acht geplanten Spielstätten für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel