FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA WM 2018™

Countdown: Nur noch 26 Tage

Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ wirft immer größere Schatten voraus - noch 26 Tage!

​​In weniger als einem Monat, genauer gesagt am 14. Juni, wird im Moskauer Luschniki-Stadion das 21. weltweite Gipfeltreffen mit dem Spiel zwischen dem Gastgeber und Saudiarabien angepfiffen.

Zeit genug, den Countdown einzuläuten. Bis zum Beginn der WM nehmen wir täglich eine Zahl aus der Geschichte des Turniers genauer unter die Lupe.

26 – 25 Pässe plus ein Torschuss: So erspielte sich Argentinien im Gruppenspiel der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ gegen Serbien und Montenegro ein Tor, welches Esteban Cambiasso erzielte - das 2:0. Argentinien gewann am Ende 6:0.

Alles begann damit, dass Javier Mascherano Mateja Kezman den Ball abnahm und direkt an Gabriel Heinze weiterleitete. Von dieser Aktion bis zum finalen "Pass ins Tor", wie einige lateinamerikanische Radiokommentatoren solche grandiosen Abschlüsse zu nennen pflegen, vergingen 57 Sekunden, in denen die ganze Welt sich vom großen Können des Teams von José Pekerman überzeugen konnte.

Neun Spieler waren an einem der schönsten Spielzüge dieser WM beteiligt. Nur der Torhüter Roberto Abbondanzieri und der rechte Verteidiger Nicolás Burdisso berührten den Ball während dieser Aktion nicht ein einziges Mal.

"So einen Spielzug habe ich seit Jahren nicht mehr gesehen", erklärte Hernán Crespo, der dem Torschützen per Hackentrick die Vorlage gab, im Anschluss an die Partie. "Das war wie beim Hallenfussball. Ich war noch nie an einem schöneren Tor beteiligt.

Paradoxerweise war Cambiasso zu diesem Zeitpunkt des Spiels der Gruppe C in Gelsenkirchen gerade einmal 14 Minuten auf dem Platz. Er war nämlich in der 17 Minute für den verletzten Luis González ins Spiel gekommen.

Das Schicksal hatte für den damaligen Mittelfeldspieler von Inter Mailand in diesem Turnier eine weitere Hauptrolle vorgesehen, diesmal allerdings im negativen Sinne. Er vergab nämlich im Viertelfinale gegen Deutschland den entscheidenden Elfmeter und sorgte damit für das Ausscheiden seines Teams.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel