FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

FIFA Fussball-WM 2022™

Safaa Hadis Abenteuer in Russland

Iraq national team midfielder Safaa Hadi in action
© Others
  • Safaa Hadi ist der erste Iraker in Russlands Premier Liga
  • Der Mittelfeldspieler trug enorm zum starken Auftakt Iraks in der Qualifikation für Katar 2022 bei
  • Der 21-Jährige genießt das "Abenteuer Russland"

Der Februar 2020 war ein Wendepunkt im Leben des irakischen Mittelfeldspielers Safaa Hadi. Denn in diesem Monat unterschrieb der vielversprechende Youngster einen Zweieinhalb-Jahrsvertrag bei PFK Krylia Sovetov Samara und wurde damit zum ersten Iraker in der russischen Premier Liga.

Hadi begann seine Laufbahn bei der angesehenen Ammo Baba-Fussballakademie in Baghdad. Erste Erfahrungen in einem großen Team sammelte er dann beim SC Amant Baghdad. Es folgten Gastspiele bei SC Al-Minaa SC, SC Al-Zawra und SC Al-Shorta. 2019 wurde er in die irakische Auswahlmannschaft für den AFC Asien-Pokal und die Qualifikationsspiele für die FIFA Fussball-WM Katar 2022™ berufen.

In einem Exklusiv-Interview mit FIFA.com sprach der 21-Jährige über seinen Wechsel nach Russland und die Schwierigkeiten, denen er sich bei seinem ersten Engagement außerhalb Iraks gegenüber sieht. Er ließ allerdings keinen Zweifel daran, dass er auch weiter im Gastgeberland der letzten WM spielen will.

"Es ist ja ganz normal, dass man am Beginn eines neuen Weges Problemen begegnet. Russland ist für mich eine ganz neue Erfahrung, sowohl gesellschaftlich wie auch sprachlich", so Hadi aus seinem Wohnort bei Samara.

"Ich musste mich erst an das neue Leben und die Kultur hier gewöhnen. Außerdem war es natürlich schwer für mich, als junger Mann erstmals meine Familie zu verlassen und ins Ausland zu gehen. Die meisten Schwierigkeiten habe ich mit Entschlossenheit und Ehrgeiz überwunden. Mittlerweile kann ich etwas Russisch und kenne auch einige Benimm-Regeln. Aber noch habe ich sehr viel zu lernen."

Große Freude

Trotz der vielen Schwierigkeiten und der Tatsache, dass er im März nur vier Minuten für seinen neuen Klub spielte, schient der Mittelfeldspieler sein Abenteuer in Russland also durchaus zu genießen. Dabei trainiert und spielt er auf den gleichen Plätzen, auf denen bei der FIFA Fussball-WM Russland 2018™ diverse Topstars zu sehen waren.

Hadi sieht Tag für Tag die positiven Auswirkungen der WM auf die fussballerische Entwicklung des Landes. Er meint dazu: "Die WM 2018 war hervorragend organisiert. Die Stadien sind fantastisch. Auch nach der WM war Fussball überall in Russland das Gesprächsthema Nummer 1. Die Ausrichtung des Turniers und der Besuch unzähliger Fans aus allen Ecken der Welt haben hier eindeutig sehr positive Auswirkungen gehabt."

"Es gab die Premier Liga in Russland zwar schon lange vor der WM, doch das Turnier hat dem russischen Fussball einen enormen Schub verliehen. Die Stadien sind absolut erstklassig. Ich bin stolz darauf, auf den gleichen Spielfeldern zu spielen, auf denen vor zwei Jahren die besten Spieler der Welt spielten", so der Iraker.

Bereit für die Wiederaufnahme des Fussballs

Hadis erste praktische Erfahrungen bei Krylia im März waren nur von sehr kurzer Dauer. Denn nur einen Tag nach seinem Debüt für den Klub setzte Russland wegen der COVID-19-Pandemie alle sportlichen Aktivitäten aus. Der Iraker leidet sehr darunter.

"Ich wurde durch diese Aussetzung des Fussballs sehr getroffen. Trotzdem trainiere ich seitdem tagtäglich in den vereinseigenen Einrichtungen. Derzeit sitzen wir in einer Unterkunft auf dem Gelände des Klubs fest und hoffen auf eine möglichst baldige Fortsetzung der Liga.

"Wenn es dann weitergeht, hoffe ich auf Gelegenheiten, mich zu beweisen und zu zeigen, dass ich eine wichtige Verstärkung für Krylia bin, einen der besten Klubs in der russischen Liga. Die Fortsetzung des Spielbetriebs wird mir neue Türen öffnen, nicht zuletzt dank der großen Teams wie Zenit Saint Petersburg, Spartak Moskau und anderen."

Die Isolation auf dem Vereinsgelände hat für Hadi zumindest einen positiven Aspekt. Er traf mit Ksenia Polyakova zusammen, der ehemaligen Weltmeisterin in rhythmischer Sportgymnastik, und nahm mit ihr zusammen ein Video auf, um die Bedeutung sportlicher Betätigung zu Hause zu unterstreichen.

"Die Zusammenarbeit mit der Gymnastik-Weltmeisterin bei der Erstellung dieses Videos war eine neue Erfahrung für mich", so Hadi. "Ich freue mich, dass ich diese Gelegenheit hatte. Das hat mir in diesen schwierigen Zeiten enorm geholfen und war ein sehr positives Erlebnis."

Erreichbare Träume

Hadi spielte eine wichtige Rolle für die frühen Erfolge Iraks in der AFC-Qualifikation für Katar 2022. Derzeit führen die Iraker die Tabelle der schweren Gruppe C an. Einer der Konkurrenten ist Erzrivale Iran, gegen den die Iraker einen 2:1-Sieg feiern konnten.

Hadi meint zum bisherigen Verlauf der WM-Qualifikation: "Wir haben einige gute Resultate geholt und führen unsere Gruppe an. Das ist kein Zufall. Unsere Leistungen waren sehr stark, dank eines recht jungen Kaders mit einigen erfahrenen Veteranen.

Für mich und das Team ist der große Traum, die WM zu erreichen. Das Turnier findet erstmals in einem arabischen Land statt, noch dazu ganz in der Nähe Iraks. Ich hoffe, dass wir diesen Traum mit der Hilfe aller Iraker wahr machen können, nicht nur durch die Arbeit von Safaa Hadi und allen anderen irakischen Spielern. Unser Volk hat die Freude verdient, Irak bei der WM-Endrunde zu sehen."

Safaa Hadi in action against Yemen
© Others

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel