FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA WM 2018™

"Rote Teufel" eiskalt ins Halbfinale

  • ​Belgien trifft im Halbfinale auf Frankreich
  • "Roten Teufel" erneut mit einem Kontertor "par excellence"
  • Live-Blog | Pressekonferenz

Im zweiten Viertelfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ in Russland setzte sich Belgien in Kasan mit 2:1 (2:0) gegen Brasilien durch.

Im ersten Durchgang übernahm die "Seleção" die Spielkontrolle und kam durch Thiago Silva, der den Pfosten traf, zur ersten Chance. Die "Roten Teufel" setzten hingegen auf ihr  Konterspiel. Die Führung der Belgier resultierte allerdings aus einer Ecke, die Fernandinho, der heute Casemiro ersetzte, ins eigene Tor köpfte. Das zweite Tor der Belgier erinnerte stark an den Konter gegen Japan. Dieses Mal war es Kevin De Bruyne, der den blitzsauberen Angriff abschloss.

Nach der Pause versuchten die Südamerikaner weiterhin Druck aufzubauen und schnürten die Belgier hinten ein. Doch am Ende der Angriffe stand entweder ein belgisches Bein oder Schlussmann Thibaut Courtois im Weg. Eine Riesenchance vergab Paulinho, als er nach einem Abpraller von Courtois zu überrascht war, um den Ball im freien Tor unterzubringen. Besser machte es der eingewechselte Renato Augusto, der eine Coutinho-Hereingabe zum Anschlusstreffer einnickte. Danach wurde es noch einmal richtig spannend. Doch Courtois hielt und Belgien steht zum zweiten Mal der WM-Geschichte im Halbfinale.

Analyse der Teamreporter

_Giancarlo Giampietro, Brasilien [Folgen: Twitter | Facebook​]
_Belgien ging mit einer Kombination aus Glück und dem Talent seiner Offensivspieler in Führung. Die Brasilianer konnten nach der Pause aber mehr Ruhe am Ball bewahren und ihr Spiel spielen und so Belgien ersticken. Aber die "Seleção" war einfach nicht kaltschnäuzig genug vor dem Tor, um ihre Angriffsbemühungen in Tore umzumünzen. Zudem hatte Thibaut Courtois einen Supertag erwischt.

Simon Massart, Belgien [Folgen: Twitter |Facebook​]
Es lag heute in der Luft, dass Belgien gewinnen musste. Es passte einfach alles. Courtois zeigte sich von seiner besten Seite. Dazu kam ein wenig Glück in den wichtigen Momenten. Ein Neymar, dem nicht alles gelingen wollte und ein Brasilien, das sich ungewohnt unsicher im Abschluss präsentierte. Nach der Trauer, als man bei der WM 2002 im Achtelfinale gegen Brasilien ausschied, ist heute der Jubel nach dem Halbfinaleinzug bei den "Roten Teufeln" umso größer.

Budweiser Man of the Match   

Kevin De Bruyne trat den Eckball, der zum Eigentor führte und erzielte das 2:0 selbst. Der Spielmacher glänzte aber auch mit viel Lauf- und Defensivarbeit.

Statistik   

100 - Kevin De Bruyne war heute der 100. Spieler, der bei dieser WM ein Tor erzielt hat (Eigentore ausgenommen). Der Rekord liegt bei 116 verschiedenen Torschützen bei der WM 2014 in Brasilien.

Wie geht es weiter?   

10. Juli in Sankt Petersburg: Frankreich - Belgien

Visual Stories

Siehe auch

Visual Stories

Die WM 2018 verfolgen   

FIFA WM auf Twitter | Auf Facebook | Auf Instagram

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel