FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA WM 2018™

CR7 schießt Portugal zum Sieg – Marokko ausgeschieden

Cristiano Ronaldo war bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ bereits zum zweiten Mal der große Star im Team Portugals. Er erzielte im Luschniki-Stadion in Moskau den Siegtreffer gegen Marokko, dessen Ausscheiden nach der zweiten Niederlage feststeht. Nachdem er Portugal mit seinen drei Treffern im Auftaktspiel gegen Spanien einen Punkt gesichert hatte, reichte heute gegen Marokko ein Treffer für die volle Ausbeute von drei Punkten.

Die Marokkaner spielten in der packenden Partie flott mit. Angetrieben von den lauten Fans starteten die Nordafrikaner eine Angriffswelle nach der anderen in Richtung der allerdings soliden portugiesischen Defensive. Younes Belhanda verpasste die beste Chance der Marokkaner: Seinen Kopfball konnte der herausragende Rui Patricio mit einer tollen Parade abwehren.

Letztlich erwies sich der von Cristiano Ronaldo bereits in der vierten Minute erzielte Kopfballtreffer als entscheidend. Portugal trifft nun im letzten Spiel in Gruppe B auf den bestens bekannten Carlos Queiroz. Für Marokko geht es am letzten Spieltag gegen Spanien nur noch um die Ehre.

Analyse der Teamreporter

Raquel Branco, Portugal [Folgen: Twitter]
Portugal spielte in der ersten Halbzeit deutlich stärker als in der zweiten. Die Schützlinge von Fernando Santos setzten Marokko im ersten Durchgang stärker unter Druck und kamen schnell zum Führungstor durch Cristiano Ronaldo. Die Marokkaner ihrerseits übten ein starkes Pressing auf das portugiesische Mittelfeld aus, das der Seleção das Quinas das Leben schwer machte. Rui Patricio glänzte mit einer herausragenden Leistung und trug mit mehreren großartigen Paraden maßgeblich zum Sieg bei.

Zineb El Houari, Marokko [Folgen: Twitter]
Die Marokkaner werden den im Luschniki-Stadion vergebenen Chancen nachtrauern. Sie spielten zwar einige Gelegenheiten heraus, konnten jedoch aufgrund der mangelnden Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor keine davon nutzen. Hervé Renard hatte sich für eine 4-3-3-Formation und damit für eine verstärkte Offensive entschieden. Doch dass Achraf Hakimi auf der für ihn ungewohnten linken Seite spielen musste, erwies sich als Fehler, denn das Tor für Portugal wurde von dieser Seite erzielt. Letztlich konnten sich die Portugiesen für die bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Mexiko 1986™ gegen Marokko erlittene Niederlage revanchieren.

Budweiser Man of the Match

Cristiano Ronaldo – Zwar war seine Leistung heute nicht ganz so herausragend wie gegen Spanien, doch Ronaldo sorgte in Moskau für die Entscheidung und eroberte dabei auch die Führung in der Torjägerwertung zurück.

Statistik

85 Länderspieltore hat Cristiano Ronaldo jetzt erzielt und damit einen neuen europäischen Rekord aufgestellt. Heute ließ er den Ungarn Ferenc Puskás hinter sich und ist somit nun der alleinige Rekordhalter. In der weltweiten Liste der Rekordtorschützen liegt er nun nur noch hinter dem Iraner Ali Daei, der es auf 109 Länderspieltore brachte.

Wie geht es weiter

IR Iran – Portugal – Gruppe B, 25. Juni, Saransk
Spanien – Marokko – Gruppe B, 25. Juni, Kaliningrad

Mitreden

Fans von Portugal | Fans von Marokko

Die WM 2018 verfolgen

FIFA WM auf Twitter | Auf Facebook | Auf Instagram

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-WM 2018™

RONALDO (POR) Tor 3 vs. Spanien - MATCH 3

15 Jun 2018

FIFA Fussball-WM 2018™

Spiel-Höhepunkte: Marokko - IR Iran 0:1

15 Jun 2018