FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

11 Juni - 11 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Romário: Ende und Neubeginn

© Getty Images

Als Gewinner des Goldenen Balls von adidas bei der FIFA WM 1994, bei der Brasilien den ersten Titelgewinn nach 24 Jahren feierte, weiß Romário de Souza Faria genau, was es bedeutet, das brasilianische Trikot bei einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ überzuziehen. Folglich weiß er auch genau, was auf dem Spiel steht, wenn sein Land bei der FIFA WM 2014 in Brasilien vor heimischer Kulisse antreten muss.

Aufgrund seiner Historie war Romário einer der Ehrengäste bei der Vorstellung des offiziellen WM-Logos der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ in Johannesburg, wo er sich gegenüber FIFA.comzu den Erwartungen an die nächste Weltmeisterschaft und selbstverständlich auch zum Endspiel an diesem Sonntag zwischen zwei ihm hinlänglich bekannten Ländern äußerte: In den Niederlanden lebte er über fünf Jahre lang und stand beim PSV Eindhoven unter Vertrag, während er in Spanien das Trikot des FC Barcelona sowie des FC Valencia trug.

Romário, Sie wissen, welche Bedeutung die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ für die Brasilianer hat. Was erwartet man von Brasilien, das zudem noch Gastgeber sein wird?Die Erwartungshaltung in Brasilien ist natürlich gewaltig. Millionen Menschen bringen Brasilien mit Fussball, Strand, schönen Frauen und Samba in Verbindung. Unsere Aufgabe bei der WM 2014 ist es, zu zeigen, dass das nicht alles ist, was das Land ausmacht. Wir wollen uns auch als ernsthaftes, organisiertes Land präsentieren. Und ich bin davon überzeugt, dass Brasilien bis 2014 die Gewalt und Unsicherheit, die es auch anderswo auf der Welt gibt, in den Griff bekommen wird. Die Erwartungen sind groß, dass sich das Land in sämtlichen Bereichen, insbesondere auch in sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht, verbessern wird. Ich bin davon überzeugt, dass die Welt ab 2014 ein anderes Brasilien zu Gesicht bekommen wird.

Sie mussten mit dem großen Druck umgehen, der 1994 in den USA auf der Mannschaft lastete, da Brasilien zum damaligen Zeitpunkt 24 Jahre lang ohne WM-Titel war. Wie groß wird der Druck sein, vor eigenem Publikum zu gewinnen, nachdem die Mannschaft zuletzt zwei Mal in Folge bereits im Viertelfinale ausgeschieden ist?Ganz einfach: Der Titelgewinn ist Pflicht für Brasilien und für die Spieler der Seleção, die 2014 auf dem Platz stehen werden. Der Druck besteht darin, die Spiele zu gewinnen. Alles andere ist nebensächlich. Der Präsident der Republik sowie der Präsident des brasilianischen Fussballverbandes, Ricardo Teixeira, haben bereits betont, dass 2014 der entscheidende Moment sein wird, entscheidender als alles, was wir seit 1950 erlebt haben. Die Verantwortung, die auf den Spielern und dem Trainerstab lastet, ist folglich immens. Es ist die erste Weltmeisterschaft in Brasilien seit 64 Jahren. Wir müssen alles geben und Weltmeister werden.

Schätzen Sie diese Generation, die sich neuerdings in den Vordergrund gespielt hat und die 2014 auf dem Höhepunkt ihrer Karriere stehen wird?Da sind zweifelsohne einige richtig gute Spieler dabei. Diese Generation hat 2014 einen Altersdurchschnitt von 24 bis 26 Jahren, was eine tolle Sache ist. Abgesehen vom Altersdurchschnitt kommt es aber darauf an, dass wir starke Akteure auf dem Platz haben, die die Entscheidung ausmachen können.

Kommen wir auf 2010 zu sprechen: Glauben Sie, dass die Begegnung zwischen den Niederlanden und Spanien ein würdiges Finale ist?Aus technischer Sicht, ausgehend davon, was beide Mannschaften bislang gezeigt haben, ist das mit Sicherheit ein würdiges Finale. Wenn man sieht, was beide Teams in jüngster Vergangenheit geleistet haben, kommt man unweigerlich zu der Schlussfolgerung, dass es beide Mannschaften verdient haben, im Endspiel zu stehen. Seit Beginn dieser Weltmeisterschaft haben ich und andere immer wieder gesagt, dass man sich vor den Niederlanden und Spanien in Acht nehmen muss. Und genauso ist es gekommen. Die Niederlande haben sich gegen uns durchgesetzt und Spanien gegen einen anderen großen Konkurrenten, nämlich Deutschland. Sämtliche Voraussetzungen sind also erfüllt, dass dies das beste Spiel dieser WM wird.

Sie haben in beiden Ländern gespielt und historische Niederlagen beider Mannschaften bei Fussball-Weltmeisterschaften miterlebt. Glauben Sie, dass die Schatten der Vergangenheit durch diese WM überwunden wurden?Im Fall der Niederlande eher nicht, da sie bereits zwei Mal im Endspiel standen. Um diesen Schatten zu überwinden, gibt es nur eins: Sie müssen das Endspiel gewinnen. Spanien hingegen hatte noch nie das Endspiel erreicht und hat dies nun mit einer äußerst talentierten Generation geschafft. Ich denke aber, dass keine der beiden Mannschaften die Chance verpassen will, Geschichte zu schreiben. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass das ein großartiges Spiel werden wird.

Sympathisieren sie mit einer der beiden Mannschaften?Ich hatte ja Gelegenheit, in beiden Ländern zu spielen: Fünfeinhalb Jahre stand ich in den Niederlanden unter Vertrag und anderthalb Jahre beim FC Barcelona, bis ich schließlich nach Valencia gewechselt bin. Es schlagen folglich zwei Herzen in meiner Brust. Das Wichtigste ist aber, dass mit zwei solchen Mannschaften der Fussball an sich als Sieger hervorgeht.Ich sympathisiere mit keiner der beiden Mannschaften. Technisch gesehen ist Spanien wohl das bessere Team, da sie den Ball besser laufen lassen. Die Mannschaft ist geprägt vom Stil der Trainer, die nach der Generation Cruyff folgten. Kurioserweise handelt es sich hierbei um einen Niederländer, der diese Spielweise mit vielen Ballkontakten eingeführt hat. Die Niederlande verfügen natürlich auch über technisch versierte Spieler, sind aber allen voran eine Mannschaft, in der jeder jedem hilft, und die zudem taktisch äußerst diszipliniert auftritt. Es wird auf jeden Fall das Aufeinandertreffen zweier großer Fussballschulen.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Countdown für Brasilien 2014 beginnt

08 Jul 2010

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

LIVE: Brasilien 2014 ist gar nicht mehr so fern

07 Jul 2010

FIFA Weltmeisterschaft™

Vorstellung des offiziellen WM-Logos

08 Jul 2010

Live

Romario (Brazil)

24 Sep 2009