FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

11 Juni - 11 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Robbens triumphale Rückkehr

© Getty Images

"Man sieht, was für ein toller Spieler er ist und wie wichtig er für uns als Mannschaft ist", sagte der junge Eljero Elia vom Hamburger SV im Gespräch mit FIFA.com über die Rückkehr des niederländischen Superstars. "Das erste, was er macht, ist ein Tor zu schießen. Und danach hat er noch eine Chance nach der anderen herausgespielt."

Arjen Robben wurde in den drei Vorrundensiegen der Niederlande in der Gruppe E insgesamt nur 17 Minuten eingesetzt, doch Montagabend in Durban meldete sich der Stürmer des FC Bayern München, der zu den gefährlichsten Akteuren des Weltfussballs zählt, mit einem Paukenschlag wieder in der Startelf zurück. Mit einem seiner gefürchteten Tempodribblings stürmte er in der 18. Minute in Richtung Strafraum und vernaschte gleich zwei bedauernswerte slowakische Verteidiger, um Torhüter Jan Mucha mit einem trockenen und platzierten Schuss keine Chance zu lassen.

"Du kannst bei einer Weltmeisterschaft nichts erwarten, du musst dafür kämpfen. Ich bin froh, wieder zurück zu sein und helfen zu können", sagte der ehemalige Akteur des FC Chelsea und von Real Madrid zu seinem Comeback. "Der Trainer sagte vor dem Spiel zu mir, dass ich in der Startelf stehe, und ich war bereit. Ich bin sehr froh, meinen Beitrag zum Erreichen des Viertelfinales geleistet zu haben."

Angst und SchreckenRobbens Verletzungspech, das ihm in seiner Zeit in Spanien den Spitznamen "Mann aus Glas" einbrachte, ist sprichwörtlich. Und nach seiner jüngsten Verletzung in einem Testspiel gegen Ungarn sah es sogar danach aus, dass er die gesamte Endrunde verpassen würde. Doch Trainer Bert van Marwijk zeigte Geduld und setzte dennoch auf den Münchner, der einer der explosivsten Fussballer der heutigen Zeit ist. Nachdem er ihn in den ersten beiden Partien der Gruppenphase noch auf der Bank schonte und im dritten Spiel gegen Kamerun einwechselte, konnte er genau zum richtigen Zeitpunkt auf ihn zurückgreifen, um den Ausfall von Rafael van der Vaart zu kompensieren, der sich gegen die Unzähmbaren Löwen eine leichte Wadenzerrung zuzog.

"Es ist offensichtlich, wie wertvoll er als Spieler ist", lobte auch Wesley Sneijder, Torschütze des zweiten niederländischen Treffers beim 2:1-Erfolg. "Wir haben ihn heute gebraucht." Kapitän Giovanni Van Bronckhorst war ebenfalls voll des Lobes über seinen pfeilschnellen Außenstürmer, der sogar noch mehr Torchancen hatte und die slowakische Defensive während der gesamten 70 Minuten, die er auf dem Feld stand, in Angst und Schrecken versetzte. "Er ist ein gefährlicher Spieler, der jede Verteidigung durcheinander wirbelt. Es ist großartig, ihn wieder dabei zu haben."

Van Marwijks Luxusproblem
Robbens früher Treffer war erst das zweite Tor, das die Niederländer, die bisher eine vergleichsweise defensive Taktik gewählt haben, bei dieser Endrunde in der ersten Halbzeit erzielt haben. Und es war ein extrem wichtiges Tor, das die Slowaken von Beginn an unter Druck setzte. Während Robben, der mit dem FC Bayern das Finale der UEFA Champions League erreichte, über seine triumphale Rückkehr plauderte, schlenderte im Hintergrund Van der Vaart entspannt durch die Gänge. Optimistisch beantwortete er die Fragen der Journalisten zu seiner Gesundheit auf südafrikanische Art mit erhobenem Daumen. Es scheint, als ob Van Marwijk in der Viertelfinalpartie gegen Brasilien oder Chile ein Luxusproblem haben könnte.

Der Mann des Tages aber genoss diesen kostbaren Moment und freute sich über seine wiedererlangte Fitness, die ihm die verheißungsvolle Aussicht auf ein Viertelfinalduell mit Brasilien eröffnet. "Jetzt muss ich erst einmal entspannen", sagte Robben zum Abschied. "Wir müssen wieder Kraft tanken und nehmen es, wie es kommt, sei es Brasilien oder ein anderer."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Weltmeisterschaft™

Die Bilder zum Spiel Niederlande - Slowakei

28 Jun 2010