FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Weltmeisterschaft™

René und Roger – ein Duell der Legenden

1990 World Cup Finals. Second Phase. Naples, Italy. 23rd June, 1990. Cameroon 2 v Colombia 1. Cameroon's Roger Milla tackles eccentric Colombian goalkeeper Rene Higuita in midfield.
© Getty Images

Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Italien 1990™ gab es die historisch niedrigste Torausbeute aller WM-Turniere und gleichzeitig die damalige Rekordzahl Roter Karten. Entsprechend negativ fallen oft die Berichte über diese WM-Endrunde aus.

Doch farblos war das Turnier in Italien ganz sicher nicht, und daran hatten auch die beiden Spieler ihren Anteil, die auf diesem Bild zu sehen sind. Sie gehören zu den unvergesslichen Persönlichkeiten, die dieser WM-Endrunde ihren Stempel aufdrückten und den Fans viel Grund zum Jubeln bescherten.

An den gezeigten Moment wird sich der kolumbianische Torhüter René Higuita allerdings nicht allzu gern erinnern: Der damals 38-jährige Roger Milla jagte ihm bei einem riskanten Dribbling weit außerhalb des Strafraums den Ball ab, stürmte allein auf das verwaiste Tor zu und schoss Kamerun ins Viertelfinale. Der kolumbianische Paradiesvogel, in seiner Heimat schlicht El Loco (der Verrückte) genannt, sprach selbst damals von "einem Fehler, so groß wie ein Haus."

Milla, der zu den großen Stars des Turniers in Italien gehörte, traf vier Jahre später als 41-Jähriger bei der Endrunde in den USA erneut und schraubte damit seinen eigenen Rekord als ältester Torschütze der WM-Geschichte weiter hoch. Seinen legendären Ruf hatte er sich indes schon in Momenten wie diesem in Italien verdient. Einen Teil des Ruhmes verdankte er allerdings einem weiteren unvergesslichen Kolumbianer, wie er selbst erzählte:

"Ich hatte das Glück, dass ich in Montpellier mit dem kolumbianischen Kapitän Carlos Valderrama zusammen gespielt hatte", so Milla. "Gemeinsam mit ihm hatte ich Videos von Higuita-Dribblings außerhalb des Strafraums gesehen. Daher wusste ich, dass ich in einer solchen Situation möglicherweise von einem Fehler profitieren könnte, wenn ich nur schnell genug wäre. Und es hat geklappt – so konnte ich dieses Tor schießen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel