FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

Katar 2022™

Reaktionen der Concacaf-Teams auf die Auslosung

The World Cup Trophy at the Concacaf Preliminary Draw for World Cup qualifying
  • Die Auslosung für die Concacaf-Qualifikation für Katar 2022 fand statt
  • Mexiko, USA, Costa Rica, Jamaika und Honduras als gesetzte Teams in der letzten Runde
  • Die Teams reagieren auf die Auslosung vom Mittwoch

Es ist etwas mehr als zwei Jahre her, dass in Moskau der amtierende Weltmeister gekrönt wurde. Nun steht für 35 Teams aus der Concacaf-Zone der erste Teil des Weges zur nächsten WM 2022 in Katar fest.

Bei der Auslosung am Mittwoch in Zürich wurden die Gruppen für die erste Runde ermittelt, aus der nur die Gruppensieger weiterkommen. Die fünf Spitzenteams der Region, nämlich Mexiko, die USA, Costa Rica, Jamaika und Honduras kennen bereits die Auftaktpartien am ersten Spieltag der abschließenden Achterrunde (Octagonal). Es geht um 3,5 Tickets für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™. FIFA.com hat einige Reaktionen aus den Mitgliedsverbänden der Nord-, Mittelamerika- und Karibik-Zone zusammengetragen.

"Wir bereiten diese Gruppe schon seit mehr als einem Jahr auf den Beginn der WM-Qualifikation vor und kennen nun auch den vor uns liegenden Weg. Diese Qualifikation hält einige neue Herausforderungen bereit. Die Aufgabe lautet, jederzeit auch auf das Unerwartete vorbereitet zu sein und alles unter Kontrolle zu behalten, was wir kontrollieren können. Eines ist sicher: unsere Spielergruppe geht diese Herausforderung voller Erfolgshunger an."
Gregg Berhalter (Trainer, USA)

"Wir denken, diese Auslosung ist für Costa Rica sehr ausgewogen. In jedem Terminfenster können wir als Gastgeber und als Gäste antreten. Um es zur WM zu schaffen, müssen wir es mit all unseren Gegnern aufnehmen können und für alle Umstände in jedem Umfeld bereit sein."
Ronald Gonzalez (Trainer, Costa Rica)

"'Das ist eine gute Auslosung für uns, bei allem gebührenden Respekt für unsere Gegner. Die Dominikanische Republik ist wohl der Gegner mit dem größten Namen und für mich der aktuell schwerste. Doch es wird gegen alle Teams schwer und als Gästeteam müssen wir einige lange Reisen antreten".
Thomas Christiansen (Trainer, Panama)

"Wir haben eine Spielergruppe, die bereits seit zwei Jahren auf diesen Moment hinarbeitet. Sie entwickeln sich auf und abseits des Platzes gemeinsam und könnten zu den Hauptfiguren einer Fussball-Erfolgsgeschichte unseres Landes werden. Es wird darauf ankommen, dass wir in der CONCACAF-Zone stets unsere beste Leistung bringen, weil es in jedem Spiel um sehr viel geht. Wir wissen, dass der lange Weg bis nach Katar insgesamt 20 Spiele umfasst. Wir müssen für jede Phase der Qualifikation planen."
John Herdman (Trainer, Kanada)

"Das neue Format ist sehr gut, denn es eröffnet allen Ländern die Möglichkeit, die letzte Runde zu erreichen. Wir treffen auf vier Gegner mit ganz verschiedenen Spielweisen und müssen diese Gegner vor jedem einzelnen Spiel eingehend analysieren. Wir haben beim letzten CONCACAF Gold Cup wertvolle Erfahrungen gesammelt und müssen wieder auf einem ähnlichen Niveau agieren, um unsere Spiele zu gewinnen. Unser größtes Ziel ist die Qualifikation für Katar 2022."
Remko Bicentini (Trainer, Curaçao)

"Der zweite Platz in der Gruppe sollte für uns ein realistisches Ziel sein. Es wäre enttäuschend, wenn wir das nicht erreichen. Der Gruppensieg dürfte etwas zu hoch gegriffen sein, doch andererseits gelingen uns immer wieder Überraschungen. Kaum jemand hat uns beim Gold Cup im vergangenen Jahr dort erwartet, wo wir waren. Wir haben in sehr kurzer Zeit eine Menge geschafft. Wir sind mit vollem Herzen dabei und sehen jedes Spiel wie ein Finale. Montserrat zu vertreten, bedeutet uns unendlich viel."
Massiah McDonald (Stürmer, Montserrat)

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel