FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

PARAGUAY – TRINIDAD UND TOBAGO 2:0 (1:0)

Paraguay hat mit einem 2:0 (1:0)-Sieg gegen Trinidad und Tobago am Dienstag, 20. Juni, im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern einen versöhnlichen Abschluss bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ gefeiert. Dabei benötigten die Südamerikaner allerdings zunächst die Mithilfe des Gegners. Brent Sancho war es, der den Ball nach einem Freistoß der Paraguayer per Kopf ins eigene Netz lenkte (25.).

Das Team von Anibal Ruiz erarbeitete sich vor allem gegen Ende der ersten Halbzeit eine Vielzahl von Chancen, die allerdings nicht verwertet wurden. Nach dem Wechsel kamen die Spieler aus der Karibik immer besser in die Partie, scheiterten aber mehrfach an ihrer Abschlussschwäche. Insgesamt entwickelte sich eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Partie mit hohem Tempo, in der Nelson Cuevas für den Endstand sorgte (86.).

Paraguay beendet damit die Gruppe B mit drei Punkten als Dritter hinter England und Schweden, Trinidad und Tobago hat als Gruppenvierter einen Punkt auf der Habenseite.

Das Spiel:

In den Minuten vor dem Anstoß schwappte eine "La Ola"-Welle durch das FIFA WM-Stadion in Kaiserslautern. Beide Fangruppen waren fest entschlossen, an diesem Abend die jeweils bessere Party zu bieten, wobei viele Trinidad-und-Tobago-Flaggen nicht von den mitgereisten Fans des Karibikstaats, sondern von neutralen Zuschauern geschwenkt wurden, die im bisherigen Verlauf der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ zu Fans der Soca Warriors geworden sind.

2. Minute: Edgar Baretto schlug einen Freistoß in den Strafraum von Trinidad and Tobago, den Roque Santa Cruz gerade noch mit dem Kopf streifte. Der Ball trudelte daraufhin in Richtung rechte Torecke, doch Kelvin Jack reagierte glänzend und lenkte den Ball mit einer großartigen Parade um den Pfosten und zur Ecke.

5.: Auf der anderen Seite bediente Dwight Yorke Cornell Glen, dessen Kopfball jedoch von Torwart Aldo Bobadilla pariert wurde.

7.: Ein Eckball für Trinidad and Tobago von der rechten Seite wurde von Carlos Gamarra nicht weit genug abgewehrt; der Ball landete bei Aurtis Whitley, doch der Volleyschuss des Mittelfeldspielers ging weit am Kasten von Paraguay vorbei.

9.: Erneut führte eine Kombination Barretto-Santa Cruz zu einer Torchance für Paraguay, doch dieses Mal flog der Kopfball des Stürmers von Bayern München über die Querlatte.

12.: Carlos Paredes konnte einen Freistoß von Dwight Yorke in letzter Sekunde mit dem Kopf klären - ansonsten wäre Stern John zur Stelle gewesen und hätte den Ball an Bobadilla vorbei ins Tor gedrückt.

16.: Schiedsrichter Roberto Rossetti sprach Trinidad and Tobago erneut einen Freistoß in aussichtsreicher Position mitten vor dem Tor zu. Yorke schlug den Ball - wie schon häufiger zuvor - präzise in den Strafraum, doch dieses Mal konnte Bobadilla mit der Faust klären und damit die Ruhe in der Defensive von Paraguay wiederherstellen.

23.: Erneut schlug Baretto eine wunderbare Flanke in den Strafraum von T&T, dieses Mal genau auf Nelson Valdez, doch dessen Kopfball verfehlte das Ziel.

25.: Nach Roberto Acuñas Freistoß und Julio Dos Santos' Verlängerung war es dann endlich soweit: Der unglückliche Brent Sancho lenkte den Ball ins eigene Netz. Tief enttäuscht musste der Verteidiger von Gillingham mit ansehen, wie sich die in blaue Trikots gekleideten Paraguayer zu einem Freudenfest versammelten: 1:0.

30.: Als Paredes nach einem Foul an Whitley die erste Gelbe Karte des Spiels sah, nahm T&T-Coach Leo Beenhakker die erste Auswechslung vor: Kenwyne Jones kam für Avery John und hätte sich beinahe blendend eingeführt, doch sein mächtiger Freistoß wurde auf dem Weg ins Tor Paraguays von einem eigenen Mannschaftskameraden abgefälscht.

40.: Nach einer Knieverletzung musste Glen auf der Bahre vom Feld getragen werden; der unglückliche Stürmer der LA Galaxy wurde auf seinem Weg aus dem Stadion von den Zuschauern mit stehendem Applaus verabschiedet

42.: Santa Cruz setzte sich auf der linken Seite durch und ließ dabei mehrere Verteiger von Trinidad and Tobago hinter sich. Dann zog er nach innen, in den Strafraum, doch sein Flachschuss ging knapp am langen Pfosten vorbei.

46.: Acuña schlug eine Flanke von links aufs Tor, und erneut rettete nur eine fantastische Parade von Jack Trinidad und Tobago vor einem fast schon uneinholbaren Rückstand. Nach der anschließenden Ecke klärte Densill Theobald für seinen Schlussmann auf der Linie - eine Glanztat, die Paredes nur noch ungläubig den Kopf schütteln ließ.

T&T startet explosiv in Halbzeit 2

47. Minute: Trinidad and Tobago begann die zweite Halbzeit äußerst offensiv. Typisch dafür war Jones' gewaltiger Sololauf durch das Mittelfeld mit anschließendem Querpass auf Carlos Edwards, dessen Flanke in den Strafraum von Dwight Yorke nur um Zentimeter verfehlt wurde.

55.: Paraguay erspielte sich seine erste Chance in den zweiten 45 Minuten, als Santa Cruz den Ball auf den an der Strafraumecke postierten Paredes weiterleitete. Doch der Schuss des Mannes von Reggina Calcio war eine leichte Beute für Schlussmann Kelvin Jack.

62.: Yorke stürmte durch das Mittelfeld und passte den Ball nach rechts hinaus auf Edwards. Dessen Flanke strich knapp an John im Fünfmeterraum vorbei, genau vor die Füße von Theobald, der das Leder ins Seitennetz jagte. In derselben Minute bot sich Santa Cruz nach einem schnellen Konter die Chance zum 2:0 für Paraguay, doch sein Schuss strich knapp am Pfosten vorbei.

63.: Kelvin Jack musste nach Schüssen von Santa Cruz und Barretto zweimal eingreifen, doch der Torwart von Dundee United zeigte sich der Situation beide Male gewachsen.

71.: Chris Birchall setzte sich gleich gegen mehrere Verteidiger von Paraguay durch. Doch sein Schuss von der Strafraumgrenze flog über den Querbalken, weil der Mittelfeldmann beim Abschluss ein wenig aus der Balance geriet.

75.: Eine Viertelstunde vor Schluss spielten sich Russell Latapy und Yorke, die beiden erfahrensten Spieler der Soca Warriors, mit einem gelungenen Kombinationsspiel bis an den Strafraum Paraguays vor, doch der anschließende Schuss des früheren Manchester United-Stürmers ging weit am Tor vorbei.

77.: Nach einer Ablage von Jones kam Latapy an der Strafraumecke Paraguays frei zum Schuss, doch sein mit links genommener Volley verpasste das Ziel nur um wenige Zentimeter.

80.: Trinidad und Tobago mit zwei guten Chancen innerhalb einer Minute, Paraguay hatte jedoch weiterhin Glück. Zunächst verpasste John eine Flanke von Jones um einen Schritt, und Sekunden später scheiterte Jones selbst mit einem Kopfball.

86.: Mitten hinein in das verzweifelte Anrennen von T&T setzte Paraguay einen erfolgreichen Konter und erzielte das alles entscheidende 2:0 - nach einem Doppelpass mit Santa Cruz am Strafraum stand der eingewechselte Nelson Cuevas plötzlich frei vor Kelvin Jack und hatte keine Mühe, den Ball im Netz unterzubringen.

Fazit:

Paraguay holte in seinem letzten WM-Gruppenspiel den ersten Sieg und schob sich damit in der Abschlusstabelle der Gruppe B auf Platz drei hinter England und Schweden. Dagegen gab es bei Trinidad and Tobago hängende Köpfe - vor allem deshalb, weil die Angriffsbemühungen der zweiten Halbzeit nicht mit einem Tor und einem Punkt belohnt worden waren. Dennoch kann der Inselstaat nach seiner ersten WM-Teilnahme an einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft voller Stolz nach Hause zurückkehren: Das Team hat sich viele neue Fans erspielt.