FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-WM 2018™

Neuauflage alter Rivalitäten in Asien

© AFP
© AFP

Am Donnerstag beginnt in Asien die dritte und letzte Runde der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ mit sechs spannenden Duellen. Dabei treffen altbekannte Rivalen aufeinander. Die Republik Korea empfängt die VR China, Japan tritt gegen die Vereinigten Arabischen Emirate an, Australien bekommt es mit Irak zu tun und Iran hat Katar zu Gast. Syrien reist als Debütant in dieser Runde nach Usbekistan, während Thailand auf eine Überraschung in Saudiarabien hofft. FIFA.com präsentiert die Vorschau auf die Partien in Asien.

Das Topspiel
Korea Republik – China VR, *WM-Stadion Seoul, 1. September, 20:00 Uhr (Ortszeit)*

Angesichts der bereits seit langem bestehenden Rivalität zwischen den beiden Ländern wird diese Partie mit besonders großer Spannung erwartet. In den vergangenen 67 Jahren gab es insgesamt 34 Spiele zwischen den beiden Kontrahenten. Davon gewann die Republik Korea 19 und verlor nur zwei. Entsprechend favorisiert gehen die Schützlinge von Uli Stielike in die Partie. Doch die Gäste und ihr Trainer Gao Hongbo denken noch gern an ihren 3:0-Sieg in einem Freundschaftsspiel 2010 zurück.

Die Taeguk Warriors gehören mit neun WM-Teilnahmen zu den erfolgreichsten Teams Asiens. Beim AFC Asien-Pokal im vergangenen Jahr landeten sie auf dem zweiten Platz und in der vorangegangen Qualifikationsrunde gewannen sie alle acht Spiele, ohne ein einziges Gegentor zu kassieren. Im Mittelfeld zieht Ki Sungyueng von Swansea City die Fäden, während Sturmspitze Tottenham Hotspur vor dem gegnerischen Tor für Gefahr sorgt. Die Chinesen blieben in der Vergangenheit oft hinter den Erwartungen zurück. Doch beim AFC Asien-Pokal 2015 erreichten sie immerhin das Viertelfinale und schafften nun auch wieder den Sprung in die letzte Runde der WM-Qualifikation. Asiens Ex-Fussballer des Jahres Zheng Zhi ist die zentrale Figur im Mittelfeld. Die Chinesen hoffen, dass Mittelstürmer Gao Lin wieder ähnlich stark agiert wie beim letzten Sieg gegen die Koreaner, als er auch einen Treffer markierte.

*Die anderen Spiele
*
Auch die Partie zwischen Iran und Katar wird mit Spannung erwartet. Es ist das insgesamt 21. Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten. Die Schützlinge von Carlos Queiroz gehen angesichts einer Bilanz von zwölf Siegen und nur drei Niederlagen als Favoriten in die Partie. Doch die Gäste haben schon mehrfach bewiesen, dass sie für eine Überraschung gut sind. Unter Trainer José Daniel Carreno hatten sich die Gastgeber der FIFA Fussball-WM 2022™ als erstes Team für die letzte Runde qualifiziert. Katar schlug kürzlich Thailand in einem Vorbereitungsspiel klar mit 3:0 obgleich mit Verteidiger Ibrahim Majid und Angreifer Mohammed Muntari zwei wichtige Akteure fehlten.

Syrien will auch in Tashkent mit seiner entschlossenen Spielweise zum Erfolg kommen. Die Syrer treten ohne den in Europa aktiven Stürmer Sanharib Malki an. Entsprechend groß ist der Druck, der auf dem jungen Torjäger Omar Khribin lastet. In der vorherigen Runde war er mit sieben Treffern der erfolgreichste Syrer. Die Gastgeber können sich auf ihre wertvolle Erfahrung verlassen. Als Führungsfigur steht dabei der immens erfahrene Mittelfeldspieler Server Djeparov bereit. Der unverwüstliche Stürmer Alexander Geynrikh könnte erneut als Joker zum Einsatz kommen. Sturmspitze ist der 23-jährige Angreifer Igor Sergeev von Guoan Peking, der in letzter Zeit für seinen Klub und für sein Land mit schöner Regelmäßigkeit traf.

In Gruppe B will Japan im Heimspiel gegen die Vereinigten Arabischen Emirate für die Niederlage im Elfmeterschießen im Viertelfinale des AFC Asien-Pokals 2015 Revanche üben. Die mit Stars gespickte Truppe von Vahid Halilhodzic kann allerdings unter Druck selbst vor eigenem Publikum ins Stocken geraten, wie sich kürzlich bei einem torlosen Remis gegen Singapur zeigte. Die Gäste hoffen darauf, dass Ali Mabkhout mit seiner Schnelligkeit Löcher in die japanische Hintermannschaft reißen kann. Wenn dann auch noch Mohamed Abdulrahman einen kreativen Tag erwischt, könnte eine weitere Überraschung gelingen.

Irak dürfte in Australien mit einem recht jungen Team mit mehreren Spielern aus der Olympiaauswahl antreten, die in Rio drei Unentschieden holte, darunter ein torloses Remis gegen den späteren Goldmedaillengewinner Brasilien. Die Gäste wollen mit dem in England aktiven Yaser Kasim und dem in Italien für Udinese Calcio spielenden Ali Adnan antreten und für eine Überraschung sorgen. Socceroo-Trainer Ange Postecoglou hat nicht weniger als 21 Legionäre zur Auswahl. Der jetzt für Melbourne City spielende Tim Cahill ist indes im Angriff gefährlich wie eh und je. Die Australier wollen ihre starke Bilanz von vier Siegen in den letzten sechs Qualifikationsduellen gegen Irak weiter verbessern.

In der vorherigen Runde war Mohammad Al Sahlawi der erfolgreichste Torjäger. Nicht zuletzt deswegen gewann Saudiarabien seine Gruppe, in der auch die VAE und Palästina spielten. Die Saudis treffen auf eine thailändische Mannschaft, die mit der Qualifikation für die letzte Runde noch vor Irak für eine große Überraschung sorgte. Die Saudis haben ein Vorbereitungsspiel gegen Laos klar mit 4:0 gewonnen, während für die Thailänder als jüngstes Resultat eine 0:3-Niederlage gegen Katar zu Buche steht.

*Spieler im Fokus
*
Die überaus beeindruckende Bilanz von 15 Toren in nur 18 Länderspielen machen Sardar Azmoun zum heißesten Nachwuchsstar Irans. Der 21-Jährige war in der vorherigen Runde mit sieben Treffern der erfolgreichste Torjäger der Iraner. Seine Kopfballstärke und seine offensive Durchschlagskraft eröffnen Trainer Carlos Queiroz im ersten Spiel gegen Katar im Angriff zahlreiche Möglichkeiten.

*Hätten Sie's gewusst?
*
Syrien ist als einziges Land erstmals in der dritten Runde dabei. Die VR China und Thailand haben erstmals seit der Qualifikation für Korea/Japan 2002 wieder die entscheidende letzte Runde erreicht.

Zitat
*"Unser Ziel im Spiel gegen Saudiarabien ist ein Punkt, aber vielleicht gelingt uns sogar eine große Überraschung und wir kehren mit drei Punkten im Gepäck nach Thailand zurück. Dies sind die 23 besten Spieler unseres Landes. Wir müssen mit vereinten Kräften spielen, wie vor drei Jahren, als wir den Titel bei den Südostasien-Spielen holten."
*
Kiatiusk Senamuang (Trainer, Thailand)**

Begegnungen des 1. Spieltags:
*
1. September
*Gruppe A:
Korea Republik – China VR
Iran – Katar
Usbekistan – Syrien

Gruppe B:
Australien – Irak
Japan – Vereinigte Arabische Emirate
Saudiarabien – Thailand

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Weltmeisterschaft™

Gao Lin will mit China den Erfolg

30 Aug 2016

FIFA Weltmeisterschaft™

Hong: "Wir dürfen China nicht unterschätzen"

27 Aug 2016

FIFA Weltmeisterschaft™

Al Haidos will Katar nach Russland führen

24 Aug 2016

FIFA Weltmeisterschaft™

Dangda: "Thailand hat aus Fehlern gelernt"

25 Aug 2016

FIFA Weltmeisterschaft™

Asiens WM-Qualifikation in Bildern

29 Mrz 2016