FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Neymar gegen Rodriguez in Zahlen

Colombia's midfielder James Rodriguez (L) and Brazil's forward Neymar
© AFP

Schon 2013 lagen die Erwartungen eines ganzen Landes auf den Schultern von Neymar. Beim FIFA Konföderationen-Pokal zeigte er sich der Aufgabe gewachsen und gewann mit Brasilien den Titel. In diesem Sommer indes wuchs die Last für die neueste Nummer zehn der Seleção um ein Vielfaches. Bisher konnte der Stürmer vom FC Barcelona die Erwartungen erneut erfüllen. Vier Tore stehen für ihn zu Buche, außerdem verwandelte er beim Sieg nach Elfmeterschießen gegen Chile den entscheidenden Versuch. Die Gastgeber zogen ins Viertelfinale ein.

James Rodriguez ist ein anderer Name, der derzeit in aller Munde ist. Die Nummer zehn Kolumbiens sorgte bei dieser FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ mit herausragenden Leistungen für Schlagzeilen. Dank seiner fünf Tore in vier Spielen - darunter ein sensationeller Treffer im Achtelfinale gegen Uruguay - räumte er drei Mal die Auszeichnung als "Budweiser Man of the Match" ab. Unterdessen zogen Los Cafeteros souverän in die Runde der letzten Acht ein.

Im WM-Viertelfinale kommt es nun zum direkten Duell der beiden Zehner. Und einer der Stars des Turniers wird aus dem Wettbewerb ausscheiden. FIFA.com wirft im Vorfeld des mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffens einen genaueren Blick auf die herausragenden Statistiken des Duos.

Größe
Neymar: 1,75 Meter
Rodriguez: 1,80 Meter
*
Beide Spieler sind von vergleichsweise kleiner Statur und liegen unter dem Turnierdurchschnitt von 1,82 Meter. Gleichwohl sind beide für ihre Stärke bekannt, sich ihre Gegner trotz ihrer geringen Körpergröße vom Leib zu halten. Als der Brasilianer beim katalanischen Klub unterschrieb, sagte *Barça-Legende Michael Laudrup: "Alle freuen sich darauf, ihn im europäischen Spitzenfussball zu sehen, doch ich bin mir nicht sicher, ob seine kleine Statur ein Faktor sein wird. Ohne ihn mit irgendjemand anderem vergleichen zu wollen, ist Lionel Messi schließlich auch nicht der größte Spieler und wir haben alle gesehen, was er erreicht hat."

Geburtsdatum
Neymar: 5. Februar 1992 (22 Jahre)
Rodriguez: 12. Juli (22 Jahre)

Die beiden Zehner sind in etwa gleich alt und müssen trotz ihrer Jugend mit einem riesigen Druck zurechtkommen. Neymar ist der Posterboy der Gastgeber für Brasilien 2014. Wo auch immer man hingeht, strahlt einem im ganzen Land das inzwischen berühmte Lächeln von einer Werbetafel entgegen. Rodriguez hat die Bürde auf sich genommen, nach der Verletzung von Radamel Falcao der größte Star seiner Mannschaft zu sein. Sein Teamkollege beim AS Monaco verpasste einen Großteil der Saison und nun auch die WM-Endrunde. In Frankreich schlug sich Rodriguez bewundernswert und wurde von den Fans zum Spieler des Jahres seines Vereins gewählt. Monaco erreichte in der Ligue 1 den zweiten Platz und feierte die Rückkehr in die UEFA Champions League. Und in Brasilien glänzte die Nummer zehn der Kolumbianer bisher mit brillanten Leistungen. Er wird einen Tag vor dem Finale 23 - wird es ein fröhlicher Geburtstag für Rodriguez?

FIFA WM-Tore (bis einschließlich Achtelfinale)
Neymar: Vier
Rodriguez: Fünf
Es ist für beide Spieler der erste Auftritt bei einer WM-Endrunde, und bisher haben sie mit einer Torquote von mindestens einem Treffer pro Partie beeindruckt. Neymar eröffnete sein WM-Konto mit einem Doppelpack im Auftaktspiel gegen Kroatien und ließ in der letzten Gruppenpartie gegen Kamerun erneut zwei Treffer folgen. Rodriguez traf in der Nachspielzeit seines WM-Debüts gegen Griechenland und anschließend in den weiteren Spielen der Gruppe C gegen die Elfenbeinküste und Japan jeweils einmal. Dann kam einer der herausragenden Momente des bisherigen Turniers: sein Brustannahme-Volley-Treffer gegen Uruguay, der von der Unterseite der Latte ins Tor knallte. Mit einem zweiten Treffer gegen die Celeste machte er den Einzug seiner Mannschaft ins Viertelfinale perfekt und avancierte zum alleinigen Spitzenreiter der Torschützenliste.

Wichtige Trophäen (außer Ein-Spiel-Wettbewerbe)
*Neymar: Sechs
Rodriguez: Sechs
*
Der brasilianische Ballkünstler gewann seine meisten Titel mit Santos. Er wurde drei Mal Meister des Campeonato Paulista (2010, 2011 und 2012) und gewann 2010 die Copa do Brasil. Sein bisher schönster Moment im Vereinsfussball war zweifellos der Gewinn der Copa Libertadores 2011. Im Rückspiel des Finales gegen Peñarol trug er mit einem Treffer zum dritten kontinentalen Titel seines Klubs bei. Mit Brasilien gewann er die Silbermedaille beim Olympischen Fussballturnier 2012 und im Jahr darauf den Titel beim FIFA Konföderationen-Pokal.

Rodriguez feierte seinen ersten Titelgewinn im Alter von 18 Jahren, als er 2009 mit CA Banfield Meister der Apertura-Saison in Argentinien wurde. Er wechselte anschließend zum FC Porto und hatte Anteil an dessen beeindruckender Siegesserie. So feierte er in seiner ersten Saison beim Traditionsklub einen beispiellosen Triple-Erfolg aus Meistertitel in der Primeira Division, Pokalsieg und Gewinn der UEFA Europa League. In den folgenden zwei Spielzeiten kamen zwei weitere gewonnene Meisterschaften dazu.

Bilanz bei internationalen FIFA-Turnieren (vor der WM) Neymar: 14 Spiele, acht Tore (elf Siege, drei Niederlagen) *Rodriguez: Acht Spiele, drei Tore (Fünf Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen)
*
Neymar musste bei FIFA-Turnieren lange auf sein Glück warten. Bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2009 schied er mit seiner Mannschaft vorzeitig aus. Es war keine glückliche Zeit für den damals 17-Jährigen, obwohl er beim Auftaktsieg gegen Japan einen Treffer erzielte. Es folgten zwei 0:1-Niederlagen seines Teams gegen Mexiko und den späteren Titelgewinner Schweiz. Beim Olympischen Fussballturnier der Männer gelangen ihm zwar auf dem Weg ins Finale drei Tore, doch am Ende verbaute ihm einmal mehr Mexiko den Weg zum Triumph. Nach einer 1:2-Niederlage reichte es nur für Silber. Eine weitaus erfolgreichere Erfahrung machte er beim Konföderationen-Pokal 2013, als er vier Tore erzielte und mit seinem Team die Trophäe in die Höhe stemmen konnte.

Auch Rodriguez erlebte bei einer U-17-WM eine Enttäuschung in der Gruppenphase. In der Auflage von 2007 schied der damals 16-Jährige ohne Torerfolg bereits nach der ersten Runde aus. Vier Jahre später wusste er auf heimischem Boden mit drei Treffern zu überzeugen, als die Gastgeber das Viertelfinale der U-20-WM erreichten. In der Runde der letzten Acht wurde in diesem Fall auch der kolumbianischen Nummer zehn Mexiko zum Schicksal - El Tri setzte sich mit 3:1 durch.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Fans pay tribute to Andres Escobar from Colombia

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

20 Jahre ohne Escobar

02 Jul 2014

General view during the 2014 FIFA World Cup Brazil Round of 16 match between Colombia and Uruguay at Maracana on June 28, 2014 in Rio de Janeiro

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Welche Teams ziehen ins WM-Halbfinale ein?

02 Jul 2014

France's defender Mamadou Sakho sits on the bench

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Sakho: Der Stimmungsbarometer der "Equipe Tricolore"

03 Jul 2014

Andre Schuerrle of Germany celebrates scoring

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Schürrle: "Wir kennen ihre Stärken, aber wir kennen auch unsere!"

03 Jul 2014

Pablo Armero and Colombia players celebrate

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

"Tänzer" Armero will wieder Neymar ärgern

03 Jul 2014

WM 2014: Brasilien vs. Chile in Bildern

FIFA Weltmeisterschaft™

WM 2014: Brasilien vs. Chile in Bildern

28 Jun 2014

WM 2014: Kolumbien vs. Uruguay in Bildern

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

WM 2014: Kolumbien vs. Uruguay in Bildern

28 Jun 2014

Neymar of Brazil looks on

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Neymar und seine Wurzeln

03 Jul 2014