FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

Katar 2022 - Asien-Zone

Mongolei siegt erneut, Katar und Kuwait feiern Kantersiege

Qatari players celebrate after scoring against Afghanistan
© Others
  • Kuwait und Katar feiern hohe Heimsiege
  • Mongolei schreibt Geschichte
  • Palästina überrascht Usbekistan

Am ersten Spieltag der zweiten asiatischen Qualifikationsrunde für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ sorgten Außenseiter für Überraschungen. Palästina und der Mongolei gelangen gegen Usbekistan beziehungsweise Myanmar unerwartete Siege.

In den Partien zwischen Katar und Afghanistan sowie zwischen Kuwait und Nepal wurden indes enorme Klassenunterschiede deutlich. In beiden Fällen fuhren die Gastgeber zu Hause Kantersiege ein.* FIFA.com* berichtet über das Geschehen auf dem asiatischen Kontinent.

Die Ergebnisse:

Gruppe A: Guam – Malediven 0:1 | Philippinen – Syrien 2:5

Gruppe B: Chinese Taipei – Jordanien 1:2 | Kuwait – Nepal 7:0

Gruppe C: Bahrain – Irak 1:1 | Kambodscha – Hongkong 1:1

Gruppe D: Singapur – Jemen 2:2 | Palästina – Usbekistan 2:0

Gruppe E: Indien – Oman 1:2 | Katar – Afghanistan 6:0

Gruppe F: Mongolei – Myanmar 1:0 | Tadschikistan – Kirgisistan 1:0

Gruppe G: Thailand – Vietnam 0:0 | Indonesien – Malaysia 2:3

Gruppe H: Sri Lanka – Turkmenistan 0:2 | Korea DVR – Libanon 2:0

Das Topspiel

Indonesien – Malaysia 2:3
Tore: Beto Goncalves (11., 38.); Mohamadou Sumareh (36., 90.+6), Syafiq Ahmad (65.)

Die Spiele zwischen diesen beiden Teams sind stets hart umkämpft. In den vergangenen 60 Jahren trafen die beiden Nationen in allen Wettbewerben über 100 Mal aufeinander. Dabei entwickelte sich eine der intensivsten fussballerischen Rivalitäten in ganz Asien. Beide Teams gingen auch dieses Mal hoch motiviert in die Neuauflage des Derbys.

Mit dem heimischen Publikum im Rücken machte Indonesien viel Druck und ging in der ersten Halbzeit zwei Mal durch Treffer von Beto Goncalves in Führung. Malaysia allerdings konnte zwei Mal ausgleichen: Zunächst traf Mohamadou Sumareh in der 36. Minute, dann sorgte Syafiq Ahmad in der 65. Minute für den neuerlichen Ausgleich. Den entscheidenden letzten Treffer erzielte schließlich Sumareh in der Nachspielzeit.

Da sich Thailand und Vietnam in Rangsit mit einem torlosen Remis trennten, führt Malaysia die Gruppe G nun an und erwartet in fünf Tagen voller Optimismus die Vereinigten Arabischen Emirate zum Heimspiel.

Die weiteren Spiele

In Gruppe A holte Syrien einen Rückstand auf und siegte mit 5:2 gegen die Philippinen. Omar Al Soma traf zwei Mal. Die weiteren Treffer erzielten Khaled Mobayed, Firas Al Mahmoud und Al Nawas Khatib. Im anderen Gruppenspiel gelang Ibrahim Mahudhee Hussain der einzige Treffer zum Sieg der Gäste von den Malediven in Guam.

In Gruppe B trafen Baha Faisal und Ahmad Sameer in der ersten Halbzeit und sorgten damit im Dauerregen in Chinese Taipei für den 2:1-Sieg Jordaniens. Im anderen Gruppenspiel ließ Kuwait keine Gnade walten und fuhr einen 7:0-Kantersieg gegen Nepal ein, den höchsten Sieg des Spieltags.

In Gruppe C trennten sich Bahrain und Irak ebenso wie Kambodscha und Hongkong mit einem 1:1-Remis. Die Bahrainer verpassten die drei Punkte durch ein spätes Gegentor. Kambodscha hingegen gelang nach Rückstand noch der Ausgleich und damit der erste Punktgewinn überhaupt gegen Hongkong.

In Gruppe D sorgte Palästina mit einem 2:0-Heimsieg gegen Usbekistan für die größte Überraschung des Spieltags. Der junge Stürmer Oday Dabbagh brachte die Palästinenser nach gut einer Stunde in Führung. Islam Batran sorgte mit seinem Treffer fünf Minuten vor Schluss für die endgültige Entscheidung. Im anderen Gruppenspiel trennten sich Singapur und Jemen nach einer ausgeglichenen und ereignisreichen Partie mit einem 2:2-Unentschieden.

Katar untermauerte seinen Status als Favorit in Gruppe E im Heimspiel gegen Afghanistan mit sechs Treffern. Dabei gelang dem formstarken Stürmer Almoez Ali ein Hattrick. In der anderen Partie sorgte Rabia Al Mandhar mit einem Doppelschlag im zweiten Durchgang für den 2:1-Sieg Omans in Indien, das lange mit 1:0 geführt hatte.

In Gruppe F setzte die Mongolei ihren bereits jetzt historischen Siegeszug fort. Erstmals in der zweiten Runde vertreten, gelang den Mongolen ein 1:0-Heimsieg gegen Myanmar, das die Partie in Unterzahl beenden musste. Aramaa Dulguun war der Held des Tages. Er erzielte das Siegtor nach perfektem Pass von Narmandakh Artag. Tadschikistan reichte ein Tor durch Alisher Dzhalilov in der ersten Halbzeit zum knappen Heimsieg gegen Kirgisistan.

In Gruppe H traf Kapitän Jong Ilgwan jeweils zu Beginn beider Halbzeiten und sorgte damit für einen glatten 2:0-Heimsieg der DVR Korea gegen Libanon. Turkmenistan setzte sich mit dem gleichen Ergebnis in Sri Lanka durch. Die Treffer erzielten Wahit Orazsahedow und Kapitän Arslanmyrat Amanow.

Hätten Sie's gewusst?

Der 38-jährige Beto Goncalves, der erst im vergangenen Jahr in die Nationalmannschaft Indonesiens berufen wurde, glänzt seitdem mit einer unglaublichen Torquote. In zehn Länderspielen brachte er es auf zehn Tore, zwei davon in der Partie gegen Malaysia.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Seychelles v Rwanda, CAF Round 1, first leg

Katar 2022 - Afrika-Zone

Favoritensiege und historischer Sieg Somalias

05 Sep 2019

Photo from the Russia 2018 qualifier between Vietnam and Thailand

FIFA Fussball-WM 2022™

Asien: Rennen um WM-Plätze nimmt Fahrt auf

04 Sep 2019