FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™

11 Juni - 11 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Mit der "Mauer" zum dritten Titel?

RUSTENBURG, SOUTH AFRICA - JUNE 22:  Guillermo Franco of Mexico runs with the ball as he is closed d
© Getty Images

Uruguay zog als Tabellenführer der Gruppe A und mit einer Bilanz von zwei Siegen und einem Remis ins Achtelfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ ein. Dabei kassierten die Uruguayer keinen einzigen Gegentreffer.

"Sie haben ihre Defensivstärke erneut unter Beweis gestellt. Sie haben eine sehr solide, sehr starke Abwehr und stehen sehr kompakt", räumte der frustrierte mexikanische Angreifer Giovani dos Santos nach der Begegnung im Exklusivgespräch mit der FIFA ein.

Obwohl mit Diego Godín einer der Leistungsträger der uruguayischen Defensivabteilung verletzungsbedingt ausgefallen war, überzeugten die Südamerikaner einmal mehr mit ihrer undurchdringlichen Abwehr. Es gelang ihnen, alle Angriffsversuche der Mexikaner erfolgreich abzuwehren.

"Unsere Abwehr hat sehr gut gestanden. In diesem Bereich haben wir gute Spiele abgeliefert", so der uruguayische Verteidiger Mauricio Victorino.

Tatsächlich musste Fernando Muslera, der Stammtorhüter der Celeste, nur bei zwei Gelegenheiten eingreifen. "Wir wussten, dass Uruguay eine starke Abwehr hat", meint Carlos Salcido, dessen Vorstöße über die Flanke ein ums andere Mal von der uruguayischen Defensive gestoppt wurden.

Vorgeschichte lässt aufhorchen
Uruguay ist seit 1990 (also seit 20 Jahren) zum ersten Mal wieder ins Achtelfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ eingezogen, und zwar mit einer vielversprechenden Bilanz: Die Auswahl kassierte keinen einzigen Gegentreffer, wie bereits in den Gruppenphasen von 1930 und 1950. Bei beiden Auflagen holte die Celeste den begehrten Pokal.

"Vielleicht können wir diese Statistik ja fortsetzen", erklärt Victorino lachend, als wir ihm die vielversprechenden Zahlen präsentieren. "Wir hoffen, dass es so weitergeht", meint auch Mannschaftskapitän Diego Lugano, einer der Leistungsträger des Teams. Gleichzeitig betont er jedoch, dass die Mannschaft nicht nur in der Defensive stark sei, sondern auch im Angriff über viel Potenzial verfüge.

Uruguays Nationaltrainer Óscar Washington Tabárez sagte im Interview, diese Kombination aus Durchschlagskraft im Angriff und Solidität in der Abwehr mache das Team "für jede Mannschaft zu einem kniffligen Gegner".

"Es ist sehr schwer, gegen Mannschaften wie Uruguay zu spielen", räumt auch Javier Aguirre, der Trainer des heutigen Gegners ein.

"Die Abwehr spielt eine wichtige Rolle, aber wir haben auch gute Stürmer und sehr intelligente Spieler…", erklärt Tabárez. Wenn das Team diese Qualitäten noch in vier weiteren Spielen zeigt, brechen für den uruguayischen Fussball wieder "goldene Zeiten" an.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Mexico - Uruguay

FIFA Weltmeisterschaft™

Mexico - Uruguay

22 Jun 2010