FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Mileyskyi wird zum Helden des Abends

Die Achtelfinal-Partie zwischen der Schweiz und der Ukraine war zugleich ein Duell zwischen zwei Teams, die die meisten Kandidaten für die Gillette-Auszeichnung "Bester Junger Spieler" in ihren Reihen haben: allein fünf Jungstars auf Seiten der Schweiz sowie vier in der Mannschaft der Ukraine. Allerdings standen von ihnen zunächst nur Tranquillo Barnetta und Johan Djourou auf dem Platz. Bis Artem Mileyskyi bei der Ukraine ins Spiel kam...

Treffen Sie Ihre Wahl

Das zweite Achtelfinale des Tages im FIFA WM-Stadion Köln war eine kampfbetonte und wenig unterhaltsame Partie, bei der keine von beiden Mannschaften fussballerische Glanzpunkte setzen konnte. Von den jungen Akteuren, die für die Gillette-Auszeichnung "Bester Junger Spieler" in Frage kommen, wurde Johan Djourou nach 34 Minuten ausgewechselt. Tranquillo Barnetta leistete in der schweizerischen Offensivabteilung zwar Schwerstarbeit, konnte sich jedoch nie so richtig aus der Umklammerung der aufmerksamen ukrainischen Defensive befreien.

Für die Sensation des Abends sorgte am Ende ein Akteur aus der ukrainischen Mannschaft. Der 21-jährige Artem Mileyskyi war im bisherigen Turnierverlauf gerade einmal acht Minuten zum Einsatz gekommen. Vor der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ hatte er noch kein einziges A-Länderspiel für die Ukraine bestritten. Der hoch gewachsene (1,90 Meter bei 78 Kilogramm Körpergewicht) offensive Mittelfeldspieler gilt in seiner Heimat bereits für viele als legitimer Nachfolger von Andryi Shevchenko. Genau wie der Topangreifer vom AC Mailand begann Mileyskyi seine Karriere bei Dynamo Kiev und ist ihm auch sonst ziemlich ähnlich: er ist ein ausgezeichneter Techniker, verfügt über eine ausgeprägte Spielübersicht und besitzt hervorragende Torjägerqualitäten.

Mileyskyi behält die Nerven

Der talentierte Mittelfeldakteur, der das Spiel seiner Mannschaft gegen die Schweiz zunächst wieder nur von der Bank aus verfolgen musste, wurde von Trainer Oleg Blokhin erst neun Minuten vor Ende der Verlängerung eingewechselt. Für Mileyskyi immer noch genug Zeit, um die schweizerische Abwehr vor allem auf der rechten Seite gehörig durcheinander zu wirbeln. Doch der große Auftritt des Jungstars kam im anschließenden Elfmeterschießen.

Mileyskyi, der bei der FIFA Junioren-Weltmeisterschaft Niederlande 2005 zu den besten Spielern des Turniers zählte, trat als zweiter Schütze für die Ukraine an. Gerade hatte er zusehen müssen, wie der große Shevchenko seinen Strafstoß verschoss. Würde sich das Riesentalent davon beeindrucken lassen? Ganz offensichtlich nicht...

Der Junge mit der langen Mähne und dem schmalen Gesicht trat gegen den kräftigen Pascal Zuberbühler im schweizerischen Tor an und verwandelte sicher, so wie einst der legendäre Tschechoslowake Antonin Panenka! Im Achtelfinale eines FIFA-Weltpokal™-Turniers ist die nervliche Belastung stets riesengroß. Und als ob er dies bestätigen wolle, jagte Tranquillo Barnetta seinen Elfmeter nur an die Latte.

Damit sind die Fans der Möglichkeit beraubt, die Schweizer Kandidaten für die Gillette-Auszeichnung "Bester Junger Spieler" bei diesem Turnier auch weiterhin zu erleben. Um es in Zukunft besser zu machen, könnten sie sich vielleicht den ukrainischen Youngster Mileyskyi zum Vorbild nehmen.