FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™

12 Juni - 13 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Messi als bester Spieler der WM 2014 geehrt

Golden Glove winner Manuel Neuer of Germany shakes hands with Golden Ball winner Lionel Messi of Argentina
© Getty Images

Am Tag des Endspiels überstrahlten die Gewinner des FIFA WM™-Pokals alles und jeden. Zum vierten Mal in der WM-Geschichte hat sich Deutschland den Titel gesichert. Eine Reihe herausragender Akteure wurde zudem mit individuellen Auszeichnungen geehrt, allen voran Lionel Messi, der von der Technischen Studien-Gruppe der FIFA (TSG) zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde.

Goldener Ball von adidas: Lionel Messi (Argentinien)Messi ist ein echter Kapitän und ein echter Matchwinner. Ein besseres Kompliment kann es für den argentinischen Spielführer kaum geben, der auf dem Weg ins Finale immer wieder die entscheidenden Akzente setzte. Nicht wenige Experten hatten sich gefragt, wie er nach der anstrengenden Saison bei Barcelona und mit einer problematischen Achillessehne überhaupt in Brasilien dabei sein konnte. Doch Messi ließ alle Zweifler verstummen, indem er einfach stark wie immer spielte. Beim 2:1-Sieg gegen Bosnien-Herzegowina begeisterte er das Maracanã-Stadion mit einem Treffer und einer Torvorlage. Dann erzielte er kurz vor Schluss das Siegtor gegen Iran, mit dem sich sein Team den Achtelfinaleinzug sicherte. Zum 3:2-Sieg gegen Nigeria steuerte er zwei Treffer bei. Doch das reichte ihm noch nicht. In der Partie gegen die Schweiz war es Messi, der den Ball in der 118. Spielminute auf Angel di Maria spielte, der mit seinem Tor für den Viertelfinaleinzug sorgte. Im Halbfinale gegen die Niederlande verwandelte er seinen Elfmeter und trug damit zum Finaleinzug bei. Die persönliche Auszeichnung kann die Enttäuschung über das verlorene Finale wohl nicht ausgleichen, doch Messi kann auf seine Leistungen bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ zurecht stolz sein.

*Silberner Ball von adidas: Thomas Müller (Deutschland) Bronzener Ball von *adidas: Arjen Robben (Niederlande)

Goldener Schuh von adidas: James Rodriguez (Kolumbien) – 6 ToreSchon in der Auftaktpartie Kolumbiens gegen Griechenland sorgte Rodriguez für Furore indem er die ersten zwei Treffer einleitete und dann in der letzten Spielminute selbst zum 3:0-Endstand traf. Seine Leistung brachte ihm die Auszeichnung als Budweiser Man of the Match ein. In der nächsten Partie gegen die Elfenbeinküste (2:1) sicherte er sich diese Auszeichnung erneut, indem er erneut am Tor von Juan Fernando Quintero maßgeblich beteiligt war und auch selbst wieder traf. Auch im letzten Gruppenspiel gegen Japan kam er zum Einsatz, dieses Mal als Einwechselspieler zur Halbzeit. Und erneut bereitete er zwei Tore durch Vorlagen auf Jackson Martinez vor. Zudem traf er selbst ebenfalls ein weiteres Mal. Mit seinen neuerlichen zwei Toren beim 2:0-Sieg gegen Uruguay sorgte er dafür, dass Kolumbien erstmals in seiner Fussballgeschichte den Sprung in ein WM-Viertelfinale schaffte.
Gegen Brasilien lernte er dann erstmals den bitteren Geschmack einer Niederlage kennen. Zumindest konnte er einen Elfmeter (in der regulären Spielzeit) verwandeln und wurde nach Abpfiff der Partie vom Publikum in Fortaleza mit stehenden Ovationen gefeiert.

*Silberner Schuh von adidas: Thomas Müller (5 Tore) Bronzener Schuh von *adidas: Neymar (4 Tore)

Goldener Handschuh von adidas: Manuel Neuer (Deutschland)Nachdem er mit dem FC Bayern München die UEFA Champions League und die FIFA Klub-Weltmeisterschaft gewonnen hatte, kann der 28-Jährige nun auch den Goldenen Handschuh von adidas in seinen Trophäenschrank stellen. Der deutsche Schlussmann präsentierte sich während der gesamten WM in Brasilien in Topform und ließ in den sieben Spielen nur sechs Gegentreffer zu. Er beeindruckte die Technische Studien-Gruppe der FIFA mit seinen herausragenden Paraden und Reflexen, seiner Strafraumbeherrschung und der Fähigkeit, Angriffe aus dem eigenen Strafraum heraus einzuleiten. "Manu, der Libero", wie er in den Medien wiederholt genannt wurde, verließ immer wieder seinen Strafraum und zeigte auch unter Druck beeindruckend präzise Pässe.

*Auszeichnung HyundaiJunger Spieler: Paul Pogba (Frankreich) *Der französische Mittelfeldspieler war der beste der nicht vor dem 1. Januar 1993 geborenen Akteure bei dieser Weltmeisterschaft. Der Mittelfeldmann von Juventus Turin spielte in allen fünf Partien der Bleus. Beim 5:2-Sieg gegen die Schweiz bereitete er einen Treffer durch Karim Benzema vor. Beim 2:0-Sieg gegen Nigeria erzielte er selbst ein Tor und wurde zudem zum Budweiser Man of the Match gewählt. Nachdem er bei der U-20-Weltmeisterschaft den Goldenen Ball von adidas gewonnen hatte, kann sich Pogba mit dem Gewinn der Auszeichnung Hyundai "Junger Spieler" nun schon zum zweiten Mal in Folge über eine individuelle Anerkennung bei einem FIFA-Weltturnier freuen.

FIFA Fairplay-Auszeichnung: Kolumbien
Der Gewinner der Gruppe C, der es letztlich bis ins Viertelfinale schaffte, bekam diese Auszeichnung nicht nur wegen der geringen Zahl von nur fünf Gelben Karten in den fünf Partien in Brasilien. Die Kolumbianer sammelten auch bei den von der TSG festgelegten Kriterien wie offensiver Spielansatz, Respekt gegenüber Gegner und Offiziellen sowie Auftreten der Funktionäre und Anhänger, viele Punkte.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA WM 2014: Abschlussfeier in Bildern

FIFA Weltmeisterschaft™

FIFA WM 2014: Abschlussfeier in Bildern

13 Jul 2014

WM-Erinnerungen: Paul Pogba

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1998™

WM-Erinnerungen: Paul Pogba

03 Jul 2014

Carles Puyol, ambassador of the FWC Trophy in Brazil

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Puyol: "Ich drücke Messi und Mascherano die Daumen"

13 Jul 2014

Lionel Messi of Argentina and Thomas Mueller of Germany.

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Müller und Messi in Zahlen

12 Jul 2014