FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Weltmeisterschaft™

Martino tritt zurück

© AFP

Gerardo Martino ist von seinem Amt als argentinischer Nationaltrainer zurückgetreten. Das gab der Verband AFA am Dienstag, 5. Juli, bekannt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. 

Der 53-Jährige hatte das Ruder nach der Finalniederlage der Albiceleste bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ gegen Deutschland (0:1 n.V.) von Alejandro Sabella übernommen und das Team um Kapitän Lionel Messi zweimal ins Endspiel der Copa América geführt, wo man jeweils an Chile scheiterte. In der Südamerika-Qualifikation für Russland 2018 liegen die Argentinier nach sechs Spielen auf Rang drei (elf Punkte) hinter Uruguay und Ecuador (beide 13).

Martino hatte zuvor Paraguay sowohl bei der Copa América 2007 als auch bei der WM 2010 in Südafrika bis ins Viertelfinale geführt. Und bei der Auflage 2013 der kontinentalen Meisterschaft unterlag das von ihm betreute paraguayische Nationalteam erst im Finale gegen Uruguay.

Außerdem war Tata auch bei zahlreichen Vereinen als Trainer tätig, unter anderem für den FC Barcelona, Libertad Asunción, mit dem er drei Mal Landesmeister wurde, und für den paraguayischen Traditionsklub Cerro Porteño, mit dem er einen Meistertitel feiern konnte. Letzteres gelang ihm auch in seiner Heimat Argentinien mit den Newell's Old Boys, bei denen er einst seine Karriere als Spieler begonnen hatte und drei Mal argentinischer Meister geworden war. Danach war er noch bei CD Teneriffa, beim einheimischen Klub Lanús und bei Barcelona Guayaquil in Ecuador aktiv, bevor er seine Spielerkarriere beim chilenischen Verein O'Higgins Rancagua beendete.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Weltmeisterschaft™

Brasilien entlässt Trainer Dunga

14 Jun 2016