FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Fussball-WM 2018™

Magische Momente in den rein europäischen WM-Endspielen

© Getty Images
  • Ein Rückblick auf die bisherigen acht rein europäischen WM-Endspiele
  • Das "Wunder von Bern" gehört zu den denkwürdigsten WM-Finals
  • Höhepunkte und Wissenswertes zu diesen acht Finalpartien

Duelle zwischen Mannschaften verschiedener Kontinenten machen naturgemäß einen großen Reiz bei FIFA Fussball-Weltmeisterschaften™ aus. Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ dominieren indes die europäischen Mannschaften in der Spätphase des Turniers, das am Sonntag mit dem Finale zwischen Frankreich und Kroatien zu Ende geht.

Die Fans können sich trotz der rein europäischen Entscheidung auf herausragenden Fussball freuen. Denn wie FIFA.com berichtet, gehörten die bisherigen rein europäischen Endspiele zu den spektakulärsten in der langen und schillernden Geschichte des Turniers.

1934: Italien – Tschechoslowakei 2:1

Erst in der Verlängerung fiel die Entscheidung über den ersten europäischen Weltmeister. Angelo Schiavio erzielte den Siegtreffer, mit dem Italien den Titel auf heimischem Boden gewann. Die Azzurri mussten in der Partie zunächst sogar einen Rückstand aufholen. Antonin Puc hatte in der 71. Minute für die Tschechoslowakei getroffen. Acht Minuten vor Schluss gelang Raimundo Orsi dann der Ausgleich.

Schon gewusst?
Das WM-Endspiel von 1934 ist das bis heute einzige, bei dem beide Torhüter auch Kapitäne ihrer Teams waren. Giampiero Combi trug bei Italien die Kapitänsbinde und Frantisek Planicka auf Seiten der Tschechoslowakei.

1938: Italien – Ungarn 4:2

Gino Colaussi und Silvio Piola schnürten auf Seiten der Italiener einen Doppelpack und sorgten damit für die erfolgreiche Titelverteidigung der Azzurri in Paris. Bis heute ist Vittorio Pozzo der einzige Trainer, der zwei Mal den Weltmeistertitel holte.

Schon gewusst?
Italien gewann 1938 als bis heute einziges Team die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™, ohne in mindestens einem Spiel ohne Gegentor zu bleiben. Die Azzurri siegten mit 2:1 gegen Norwegen, mit 3:1 gegen Frankreich, mit 2:1 gegen Brasilien und mit 4:2 gegen Ungarn.

1954: BR Deutschland – Ungarn 3:2

Das "Wunder von Bern" ist auf ewig in der deutschen Fussballgeschichte verwurzelt. Die scheinbar unbezwingbaren "magischen Magyaren" hatten die Deutschen früher im Turnier mit 8:3 vom Feld gefegt und gingen auch im Finale innerhalb von nur acht Minuten mit 2:0 in Führung. Dann jedoch gelang den Westdeutschen durch die Tore von Max Morlock und Helmut Rahn (2) eine der denkwürdigsten Kehrtwenden.

Schon gewusst?
Mit der Finalniederlage endete Ungarns Weltrekordserie von 30 ungeschlagenen Länderspielen in Folge, die vier Jahre zuvor begonnen hatte. Der Rekord hatte bis 1993 Bestand, als er von Argentinien übertroffen wurde.

1966: England – BR Deutschland 4:2

Ein weiteres unvergessliches Finale endete mit Englands erstem und bis heute einzigen Weltmeistertitel. Geoff Hurst steuerte einen Hattrick zu diesem Erfolg bei. Bis heute ist er der einzige Spieler, der in einem WM-Finale drei Mal traf.

Schon gewusst?
Neben den Charlton-Brüdern Bobby und Jack hat nur ein einziges weiteres Gebrüderpaar die WM gewonnen, nämlich Fritz und Ottmar Walter 1954.

1974: Niederlande – BR Deutschland 1:2

Wie schon 1954 mussten die Deutschen auch dieses Mal all ihre Entschlossenheit und ihren Kampfgeist aufbieten, um einen frühen Rückstand gegen den hohen Favoriten aufholen. Ein durch Paul Breitner verwandelter Elfmeter und ein in typischer Gerd-Müller-Manier erzielter Treffer sorgten für Enttäuschung bei Cruyff & Co.

Schon gewusst?
Müller erzielte neben dem Siegtreffer im Finale von 1974 noch 13 weitere Tore bei WM-Endrunden und keines davon von außerhalb des Strafraums. Sieben seiner Tore schoss er sogar innerhalb des Fünfmeterraums - das ist bis heute Turnierrekord.

1982: Italien – BR Deutschland 3:1

Italien hatte in der Gruppenphase kein einziges Spiel gewonnen. Doch in den K.o.-Spielen liefen die Italiener dann zu Höchstform auf und krönten die WM mit einem packenden Sieg in Madrid. Paolo Rossi brachte die Azzurri in der zweiten Halbzeit in Führung. Marco Tardelli erhöhte auf 2:0 und bejubelte diesen Treffer mit einem unvergesslichen Torschrei. Alessandro Altobelli sorgte mit dem 3:0 für die endgültige Entscheidung und den dritten Titel für die Azzurri.

Schon gewusst?
In Italiens Mannschaft standen mit dem 40-jährigen Torhüter Dino Zoff der älteste und mit dem 18-jährigen Verteidiger Giuseppe Bergomi der zweitjüngste Spieler, die je in einem WM-Finale zum Einsatz kamen.

2006: Italien – Frankreich 1:1 (5:3 i.E.)

Zinédine Zidanes Panenka-Elfmeter und Marco Materazzis Ausgleich per Kopfball bereiteten die Bühne für den an Dramatik kaum zu überbietenden letzten Akt des Turniers. Zizou kassierte einen Platzverweis, bevor Italien sich im Elfmeterschießen den vierten Stern auf der Brust sicherte.

Schon gewusst?
Dank seines Treffers im Finale beendete Materazzi das Turnier mit zwei Toren und damit gleichauf mit Luca Toni als bester Torschütze Italiens. Kein anderes Team wurde je Weltmeister, ohne dass ein Spieler mindestens drei Treffer erzielt hätte.

2010: Niederlande – Spanien 0:1

Das überaus enge und kompromisslos hart umkämpfte Finale, in dem sage und schreibe 14 Gelbe Karten verhängt wurden, erlebte seinen Höhepunkt erst in der Verlängerung, als Andres Iniesta den Ball in die Maschen jagte und Spanien damit den ersten Weltmeistertitel schenkte.

Schon gewusst?
Spaniens Roja ist das erste und bis heute einzige Team, das sein WM-Auftaktspiel verlor und dann das Turnier gewann.

Empfohlene Artikel

FIFA Fussball-WM 2018™

Pozzo schwört "Azzurri" auf letzte Anstrengung ein

10 Mrz 2016

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1954™

Die Augenblicke vor dem Wunder von Bern

14 Apr 2016

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1982™

Tardellis Torschrei hallt bis heute nach

03 Aug 2017

FIFA Fussball-WM 2018™

Grosso wird Italiens Goldjunge

22 Dez 2016

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1974™

Der "Bomber der Nation" kommt rechtzeitig in Fahrt

16 Feb 2017