FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

14 Juni - 15 Juli

FIFA Weltmeisterschaft™

Die WM-Qualifikation in Zahlen

© AFP
    <ul style="list-style-type: disc;">
    

  • 871 Qualifikationsspiele wurden im Vorfeld der WM 2018 bestritten
  • Vier Teams nahmen zum ersten Mal an einer WM-Quali teil 
  • Italien als einziger ehemaliger Weltmeister nicht in Russland dabei
  • </ul>
    

    Der Weg zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ war lang. Tatsächlich war es die bisher längste Qualifikation in der Geschichte. Für einige Teams war sie scheinbar ein Spaziergang, für andere eine entbehrungsreiche Pilgerreise. Von den 208 Teams, die ursprünglich an den Start gegangen sind, konnten am Ende 31 das Ticket lösen. Gastgeber Russland war als 32. Team automatisch qualifiziert. Wir beleuchten einige interessante Zahlen aus der Qualifikation.

    Spiele und Rekorde

    871 wurden in der Qualifikation für Russland 2018 insgesamt ausgetragen. Das ist Rekord. Der Wettbewerb begann am 12. März 2015 in Asien und endete am Mittwoch, 15. November 2017 in Peru.

    63 Partien ohne Niederlage hat Spanien in der WM-Qualifikation auf dem Konto. Auch dies ist Rekord, den die Roja zu Beginn der Qualifikation für die WM 2022 in Katar noch ausbauen könnte. Das nächstfolgende Team in der Liste ist Nigeria mit 36 Partien in Folge ohne Niederlage.

    22 Spiele hat Australien in diesem Qualifikationswettbewerb bestritten. Damit stellte das Team den Rekord von Honduras und Trinidad und Tobago ein, den diese in der Qualifikation für Korea/Japan 2002 aufgestellt hatten.

    Die Teams

    4 Teams gaben ihr Debüt bei einer WM-Qualifikation, nämlich Bhutan, Gibraltar, Kosovo und Südsudan.

    7 der acht ehemaligen Weltmeister konnten sich für das nächste Weltturnier qualifizieren. Im Einzelnen waren dies Brasilien, Deutschland, Frankreich, Spanien, Uruguay, England und Argentinien. Italien wird als einziger ehemaliger Weltmeister in Russland nicht dabei sein. Der viermalige Weltmeister wird nach 60 Jahren zum ersten Mal nicht auf der Weltbühne vertreten sein. Die letzte Auflage, die die Italiener verpassten, war die WM 1958 in Schweden, und ausgerechnet gegen die Schweden kam dieses Mal das Aus.

    21 Weltmeisterschaften hat Brasilien mit der Auflage von 2018 in Russland auf dem Buckel. Die Brasilianer, die sich am 28. März 2017 als erstes Team das WM-Ticket sichern konnten, sind auch das einzige, das noch keine WM-Auflage verpasst hat. Der amtierende Weltmeister Deutschland bringt es auf 17 WM-Teilnahmen in Folge.

    20 der 32 Teams, die in Russland dabei sein werden, bestritten bereits die WM 2014 in Brasilien. Kurioserweise ist nur einer der fünf Teilnehmer aus Afrika erneut dabei, nämlich Nigeria.

    <br>
    36&nbsp;Jahre nach der letzten WM-Teilnahme kehrt Peru auf die Weltb&uuml;hne zur&uuml;ck. Zum letzten Mal waren die Peruaner 1982 in Spanien dabei gewesen.
    

    Auch Ägypten (28 Jahre nicht dabei, zuletzt 1990 in Italien) und Marokko (20 Jahre nicht dabei, zuletzt 1998 in Frankreich) feierten ihre Rückkehr zum Weltturnier nach langjähriger Abwesenheit. 

    <br>
    

    Tore und Torjäger

    2469 Tore wurden im Laufe der WM-Qualifikation erzielt. Das erste davon erzielte Quito am 12. März 2015 für Osttimor beim 4:1-Sieg seines Teams gegen die Mongolei. Den letzten Treffer erzielte Christian Ramos am 15. November 2017 in Lima beim 2:0-Sieg Perus gegen Neuseeland.

    Der höchste Sieg war ein 15:0 Katars gegen Bhutan in der zweiten Runde der Asien-Qualifikation.

    Die besten Torschützen der Qualifikation hatten 16 Treffer auf dem Konto. Es waren:

    <ul style="list-style-type: disc;">
    

  • Mohamed Al Sahlawi (Saudiarabien)
  • Ahmed Khalil (Vereinigte Arabische Emirate)
  • Robert Lewandowski (Polen), der darüber hinaus drei Hattricks erzielte
  • </ul>
    

    Die besten Torschützen in einem Einzelspiel waren mit je 5 Treffern:

    <ul style="list-style-type: disc;">
    

  • Mohamed Al Sahlawi (Saudiarabien) gegen Osttimor
  • Carlos Ruiz (Guatemala) gegen St. Vincent und die Grenadinen
  • </ul>
    

    Torschützen

    <ul style="list-style-type: disc;">
    

  • Der jüngste: Ahmed Al Sarori (Jemen) – 17 Jahre und 95 Tage
  • Der älteste: Pablo Escobar (Bolivien) – 38 Jahre und 91 Tage
  • </ul>
    

    Spieler

    <ul style="list-style-type: disc;">
    

  • Der jüngste: Anthony Likiliki (Tonga) – 15 Jahre und 257 Tage
  • Der älteste: Dady Aristide (Turks- und Caicos-Inseln) – 44 Jahre und 293 Tage
  • </ul>
    

    Mehr zu diesem Thema erfahren

    Empfohlene Artikel

    FIFA Weltmeisterschaft™

    Peru sichert sich letzten Platz für Russland 2018

    16 Nov 2017

    FIFA Weltmeisterschaft™

    Eriksen: "Schieße nun öfter, statt zu passen"

    15 Nov 2017

    FIFA Weltmeisterschaft™

    Süße Träume für Anderssons Playoff-Helden

    14 Nov 2017