FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™

21 November - 18 Dezember

KATAR 2022™

Kultfigur Grant nimmt nach überstandenem Unfall die WM ins Visier

Rhyan Grant of Australia tackled by Ranjit Dhimal of Nepal during a 2022 FIFA World Cup qualifier in Canberra
© Getty Images
  • Der australische Verteidiger Rhyan Grant überlebte 2018 eine fürchterliche Erfahrung
  • Seitdem allerdings geht es mit seiner Karriere steil bergauf
  • Die Socceroos kehren nach der längsten Pause in 60 Jahren in dieser Woche aufs Spielfeld zurück

"Unter Wasser wurde alles ganz friedlich und ruhig. Ich war bereit, es einfach geschehen zu lassen. Und ich dachte: 'Das war's dann wohl.' "

So beschrieb der australische Nationalverteidiger Rhyan Grant vom FC Sydney 2018 seine Nahtoderfahrung gebenüber PlayersVoice. In der wilden Brandung hatte sich sein Bein-Sicherungsseil an einem hervorstehenden Rohr verheddert. Grant war unter Wasser gefangen, ohne dass es ein Entkommen zu geben schien. Doch dann löste sich das Seil unerwartet und er konnte gerade noch rechtzeitig auftauchen.

"Ein Junge vom Land am Strand ... Was kann dabei schon schiefgehen", fragt Gran mit mehr als einem Hauch selbstironischem Humor.

Seitdem hat sich Grant im australischen Nationalteam seinen Platz auf der rechten Defensivseite erobert, beim AFC Asien-Pokal gespielt, ein entscheidendes Tor im Kampf um den Titel erzielt und die Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ ins Visier genommen.

"Ich denke, diese Erfahrung hat meine Einstellung auch gegenüber dem Fussball verändert, so Grant im Gespräch mit FIFA.com. "Manchmal hält man viele Dinge einfach für selbstverständlich. Mir hat dieses Erlebnis eine andere Perspektive verschafft. Ich wertschätze den Fussball jetzt ganz besonders und halte ihn ganz sicher nicht mehr für selbstverständlich."

Australia and Sydney FC fullback Rhyan Grant at Bondi beach in Sydney
© Getty Images

Bewunderung für Kewell

Grant hat sich beim FC Sydney zu einer Kultfigur entwickelt. Mit seiner auffälligen Haartracht (an den Schläfen kurz, im Nacken lang) ist er sofort zu erkennen. In Interviews nimmt er kein Blatt vor den Mund und auf dem Spielfeld beeindruckt er mit seiner unermüdlichen Laufarbeit auf der Außenbahn - kaum ein Spiel, in dem er nicht zwölf Kilometer zurücklegt. Hinzu kommt noch sein Engagement für wohltätige Zwecke.

Es war ein langer Weg von seiner Kindheit in einer Kleinstadt mit gerade einmal 2000 Einwohnern weit entfernt von Australiens Fussball-Hochburgen. Sein Zimmer war mit Postern von Harry Kewell und Zeitungsausschnitte zum Nationalteam regelrecht tapeziert. "Ich war absolut begeistert von Australiens WM-Team 2006", so Grant. "Die Jungs haben uns wirklich stolz gemacht und haben sich in Deutschland fantastisch geschlagen.

Das hat damals viele Heranwachsende in der Heimat inspiriert. Wir sind alle mitten in der Nacht aufgestanden, um die Spiele zu sehen. Auch meine Mutter und meine Schwester - es war eine richtig große Sache."

Der lange Weg nach oben

Da es mitten in New South Wales kaum Gelegenheiten zum Fussballspielen gab, zog Grant schon im zarten Alter von 15 Jahren nach Sydney. Von dort stammen beispielsweise mehrere Nationalspielerinnen, Lyons Verteidigerin Ellie Carpenter sowie Nathan Burns, der 2015 den AFC Asien-Pokal gewann. Burns ist ein enger Freund der Familie. Die Eltern der beiden Fussballer fahren sogar regelmäßig gemeinsam in Urlaub.

Rhyans Vater Daryl fährt zu jedem Heimspiel des FC Sydney und nimmt dafür eine dreistündige Fahrt in Kauf. "Ich sage ihm immer wieder, dass er das nicht machen muss, aber er liebt es und ist einfach immer da. Er ist definitiv mein größter Fan. Ich bin ganz sicher, dass er auch nach Katar kommen wird, wenn ich dort bin."

Eine schönere Belohnung als im Grand Final der vergangenen Saison hätte sich Daryl kaum wünschen können. Sein Sohn sorgte mit einem eher unkonventionellen Treffer, bei dem er den Ball mit der Brust über die Linie bugsierte, für die Entscheidung zugunsten des FC Sydney. Das Tor festigte Grants Kultstatus noch weiter.

Denn eigentlich ist er alles andere als ein Torjäger. Beim FC Sydney trifft er im Schnitt gerade ein Mal pro Saison - das allerdings dann, wenn es wirklich darauf ankommt. Zwei seiner Treffer erzielte der 30-Jährige in Grand Finals, darunter das bereits genannte Tor und ein weiteres bei einem Erfolg im Elfmeterschießen.

Für Australien hat Grant allerdings noch kein Tor erzielt - obwohl er das Trikot mit der Nummer 4 trägt, das zuvor für Australiens Rekordtorschützen Tim Cahill reserviert war. Grant genoss seine fussballerische Ausbildung unter dem jetzigen Nationaltrainer Graham Arnold beim FC Sydney und ist seit dem AFC Asien-Pokal 2019 Stammspieler auf der rechten Verteidigerposition. Bei dem Turnier bestritt er alle fünf Spiele.

Rhyan Grant of Australia during an international against Lebanon in Sydney, November 2018
© Getty Images

Der Traum von der WM

Australien reist in dieser Woche nach Kuwait, wo innerhalb von zwölf Tagen vier WM-Qualifikationsspiele auf dem Programm stehen. Am Donnerstag beginnt es mit der Partie gegen die Gastgeber. Danach stehen für den Tabellenführer der Gruppe B in Runde 2 die Partien gegen Chinese Taipei, Nepal und Jordanien auf dem Programm. Damit gehen für Australien rund 550 Tagen ohne ein einziges Spiel zu Ende - die längste inaktive Periode seit Anfang der 1960er Jahre.

"Das eigene Land zu repräsentieren ist die höchste Ehre, die man als Fussballer und als Sportler erfahren kann. Es gibt nichts Größeres. Dass ich das tun kann, bedeutet mir sehr viel. Ich möchte so lange wie irgend möglich dazu gehören.

Vor uns liegen jetzt 18 sehr wichtige Monate. Wenn wir uns qualifizieren - und ich bin sicher, dass wir uns qualifizieren - wäre es fantastisch, nominiert zu werden und bei der Weltmeisterschaft zu spielen. Das ist für mich derzeit ein absolut treibender Faktor. Ich möchte alles tun, um dabei zu sein, wenn es so weit ist."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Tim Cahill | FIFA World Cup Goals

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™

Tim Cahill | FIFA World Cup Goals

31 Mai 2021

Bader Al Mutawa captain of Kuwait national team

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™

Al-Mutawa: Kuwait will an frühere Glanzzeiten anknüpfen

01 Jun 2020

Anas Bani-Yaseen of Jordan celebrates scoring

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™

Yaseen: "Wir werden bis zum Ende kämpfen"

03 Jun 2020