FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Korea Republik startet gegen WM-Neuling

Am 13. Juni um 15:00 Uhr Ortszeit tritt die Republik Korea im ersten Spiel der Gruppe G im FIFA WM-Stadion Frankfurt gegen den WM-Neuling Togo an. FIFAworldcup.com hat die anstehende Begegnung der beiden Mannschaften unter die Lupe genommen, deren Ausgang bereits großen Einfluss auf die Aussichten der Beteiligten haben wird, die Runde der letzten 16 zu erreichen.

Spielkleidung

Korea Republik: Trikot: Rot, Hose: Weiß, Stutzen: Rot

Togo: Trikot: Gelb, Hose: Grün, Stutzen: Weiß

Teams
Dick Advocaat , der Trainer der Republik Korea, hat von dem Kader, der vor vier Jahren im eigenen Land das Halbfinale erreichte, zehn Veteranen mitgebracht, darunter auch den zweikampfstarken Verteidiger Choi Jin Cheul. Cha Doo Ri, Stürmer bei Eintracht Frankfurt, hat indes die Chance verpasst, vor "seinen" Fans zu spielen, da er den Sprung in den 23-Mann-Kader des niederländischen Strategen verpasst hat.

Togos deutscher Trainer Otto Pfister vertraut auf den Ehrgeiz und Antrieb seines relativ jungen Kaders. Der erfahrene Verteidiger und Kapitän Jean-Paul Abalo dient Pfister auf dem Platz als verlängerter Arm und spielt eine wichtige Rolle dabei, seine Teamkameraden wachsam zu halten.

WM-Qualifikation

Die Republik Korea sicherte sich ihren Platz in Deutschland mit dem zweiten Platz in Gruppe A der Asien-Qualifikation . Die Bilanz von drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen in der letzten Runde wurde nur von Saudiarabien übertroffen.

Togo setzte sich in Gruppe 1 der Afrika-Zone mit sieben Siegen, zwei Unentschieden und einer einzigen Niederlage noch vor dem Favoriten Senegal durch, dem Viertelfinalisten des FIFA Weltpokals Korea/Japan 2002™. Das diesen Sommer in Deutschland stattfindende Turnier wird die allererste Teilnahme der afrikanischen Mannschaft an einer WM-Endrunde sein.

Bisherige Duelle beider Teams

Die beiden Teams sind noch nie in einem Länderspiel aufeinander getroffen.

WM-Erfolge

Dies ist die erste Teilnahme Togos an einer WM-Endrunde, während die Republik Korea bereits zum siebten Mal dabei sein wird. Nachdem die Koreaner 1954 in der Schweiz ihr Debüt gaben, mussten sie 48 Jahre auf ihren ersten Sieg warten. Auf heimatlichem Boden beim FIFA Weltpokal Korea/Japan 2002™ begeisterten die Koreaner das ganze Land, indem sie auf dem Weg zum Halbfinale europäische Spitzenmannschaften wie Italien und Spanien besiegten.

Duell des Spiels

Dieses Spiel dürfte ein wahrer Fussballkrimi werden, dessen Ausgang von der Treffsicherheit der Angreifer abhängt. Die Republik Korea setzt ihre Hoffnungen auf den Stürmer Ahn Jung Hwan , der bei der letzten Weltmeisterschaft gegen die USA und Italien eine Reihe schöner Kopfballtore erzielte. Der beim Bundesliga-Absteiger MSV Duisburg unter Vertrag stehende Ahn wird versuchen, sein im deutschen Fussball erworbenes "Insiderwissen" zu seinem Vorteil zu nutzen.

Togo wird mit Emmanuel Adebayor an der Spitze antreten, der mit seiner Torausbeute von elf Treffern der erfolgreichste Schütze in den Vorrundenspielen der Afrika-Zone war. Wie wichtig der Spieler von Arsenal London für das Team ist, wurde während des frühen, demütigenden Ausscheidens Togos beim Afrikanischen Nationen-Pokal 2006 deutlich, bei dem der Stürmer nach einem Streit mit dem damaligen Trainer Stephen Keshi kaum zum Einsatz kam. Das Match gegen die Republik Korea ist eine großartige Gelegenheit für den schlaksigen Angriffsspieler, die Dinge richtig zu stellen.

Trainer

Auf Advocaat, dem Meisterstrategen aus den Niederlanden, lastet der Druck, bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ für eine ähnlich gute Leistung der Republik Korea sorgen zu müssen, wie vor vier Jahren, als die Mannschaft sensationell das Halbfinale erreichte. Seit er das Amt des Nationaltrainers der Republik Korea im vergangenen September übernommen hat, verbrachte Advocaat neun Monate damit, ein ausgeglichenes Team aufzubauen, indem er Mitglieder des WM-Kaders von 2002 mit aufstrebenden Stars mischte.

Togos Trainer Otto Pfister hat sich in Afrika den Ruf eines wahren Fussballevangelisten aufgebaut. Seit er 1972 nach Afrika ging, hat er schon die Nationalmannschaften von Ruanda, Burkina Faso, Senegal, Elfenbeinküste, Zaire und Ghana trainiert. Pfister, der erst knapp 100 Tage vor dem Anpfiff der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ seine gegenwärtige Stelle antrat, bereitet sich jetzt auf seine erste große Prüfung als Togos Nationaltrainer vor.

Mehr zu diesem Thema erfahren