FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Klose verabschiedet sich ohne Tore und muss abwarten

DER WEG ZU GOLD: Es war die 65. Minute in Stuttgart, als der Vierte Offizielle die Tafel mit der Zahl 11 in die Höhe hielt. Spontan standen die Zuschauer auf und applaudierten Miroslav Klose , der heute eines ihrer großen Idole ist. Für den Stürmer, der weiterhin vom Gewinn des Goldenen Schuhs von adidas träumt, war die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ beendet.

Mehr zum Goldenen Schuh von adidas

Wählen Sie das Tor des Turniers

Auch wenn der Stürmer von Werder Bremen sein persönliches Torkonto heute gegen Portugal nicht weiter aufstocken konnte, müsste der Franzose Thierry Henry gegen die abgebrühte italienische Abwehr schon einen wahren Glanztag erwischen, um ihn ganz am Schluss noch einzuholen. Bislang führt der Deutsche mit fünf Treffern, zwei mehr als Henry. Man muss also noch das morgige Finale abwarten, um den endgültigen Sieger zu erfahren.

Nasses Schießpulver

Klose hatte bereits vor dem Spiel gesagt, dass er gerne ein Tor schießen würde, damit Deutschland bei dieser FIFA-Weltmeisterschaft "wenigstens einen Titel holen könnte". Der dynamische deutsche Stürmer, der seinen letzten Treffer im Viertelfinale gegen Argentinien erzielte, fand bei seiner einzigen klaren Torchance in der ersten Halbzeit allerdings in Portugals Schlussmann Ricardo seinen Meister.

Mit dem Spiel endet für Klose ein hervorragendes Turnier, bei dem er zwei Tore gegen Costa Rica, zwei gegen Ecuador und einen Treffer gegen Argentinien erzielte. Mit den fünf Toren, die er vor vier Jahren beim Turnier in Korea/Japan erzielte, liegt er nur noch ein Tor hinter Jürgen Klinsmann und vier hinter Gerd Müller, dessen Rekord erst kürzlich vom Brasilianer Ronaldo übertroffen wurde.

Neben Klose wollte man auch sehen, ob an diesem Abend Lukas Podolski , frisch gebackener "Gillette Bester Junger Spieler des Turniers", seinem Sturmpartner näher rücken könnte. Am Ende stand ein anderer im Mittelpunkt, Bastian Schweinsteiger , der nicht nur zwei Tore mit herrlichen Weitschüssen erzielte (56. und 78.), sondern auch den Schuss abgab, den der Portugiese Petit unglücklich ins eigene Netz lenkte (60.). Nuno Gomes erzielte mit einem schönen Flugkopfball nach Flanke von Luis Figo noch den Ehrentreffer für die Schützlinge von Trainer Luiz Felipe Scolari (88.).

Thierry Henry hat wohl noch die besten Chancen, um Klose noch abzufangen, der mit fünf Treffern zum Gewinner des Goldenen Schuhs von adidas mit den wenigsten Treffern seit Chile 1962 werden könnte. Dafür müsste der Spieler von Arsenal London allerdings mindestens zwei Tore gegen eine italienische Abwehr erzielen, die im Turnier gerade einmal einen Gegentreffer (ein Eigentor) zugelassen hat. Das Rennen um die Torjägerkrone steht kurz vor der Entscheidung. Klose kann nur noch abwarten und hoffen.

Torschützen des Spieltags

Bastian Schweinsteiger (GER) – 2

Nuno Gomes (POR) - 1