FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™

9 Juni - 9 Juli

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™

Katzenjammer bei der Tschechischen Republik

Die Tschechen gingen als eines der bestplatzierten Teams der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste in die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ und legten auch einen beeindruckenden Start hin. Doch der Schwung hielt nicht lange, und so mussten sie viel zu früh die Heimreise antreten.

"Wie das geschehen konnte? Gute Frage…", sinnierte Torhüter Petr Cech. "Gegen Italien haben wir es einfach versäumt, unsere Chancen zu nutzen, so viel steht fest. Wir haben stark begonnen und hätten aus diesem Spiel mit Sicherheit Punkte mitnehmen können, selbst mit zehn Mann. Doch wir haben es nicht geschafft, und daran sind wir selbst schuld. Ich finde nicht, dass Italien wirklich besonders stark war, aber die Italiener waren sehr gut organisiert, und so konnten wir unser Ziel in diesem Spiel nicht erreichen."

Zur Mannschaftsseite der Tschechischen Republik

Die Vorbereitung war für die Tschechen alles andere als optimal verlaufen. Für den Torhüter vom FC Chelsea war das einer der entscheidenden Faktoren für die schwachen Leistungen der Mannschaft während des Turniers. "Es gab immer wieder Krankheiten und Verletzungen. Wir konnten eigentlich zu keiner Zeit mit unserer besten Mannschaft antreten. Das war wohl auch der wichtigste Grund dafür, dass wir solche Schwierigkeiten mit dem Toreschießen hatten. Man kann natürlich auch sagen, dass wir einfach Pech hatten. Im Fussball ist es jedenfalls nicht immer fair…"

"Ich bin nicht sicher, wie es mit dieser Mannschaft jetzt weitergehen wird. Bei einigen Spielern gibt es große Fragezeichen, was ihre Zukunft nach dem Turnier angeht. Das muss allerdings jeder selbst entscheiden, dazu kann ich nun wirklich nichts sagen."

Die Tschechen waren als Weltranglistenzweiter in das Turnier gegangen. Kein Wunder, dass ihr Torhüter Petr Cech mehr nach Hause bringen wollte, als das Trikot, dass er mit seinem italienischen Kollegen Gianluigi Buffon getauscht hatte.